Bestimmung zweier Münzen

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Do 26.05.22 14:16

Ich habe in einem Lot die beiden Goldmünzen gefunden, von denen ich vermute dass die eine (Löwe mit Säbel) aus Persien ist (Gewicht 3,46gr), während die andere mit dem Elefanten vorne und den Pagoden hinten (Gewicht 2,15gr) vielleicht aus Indochina sein könnte.

Vielleicht kann mir jemand zu diesen beiden Stücken mehr sagen?

Schon jetzt herzlichen Dank!
Volker
IMG_20220526_140439 (2).jpg
IMG_20220526_140439 (2).jpg (30.7 KiB) 469 mal betrachtet
IMG_20220526_140325 (2).jpg
IMG_20220526_140325 (2).jpg (57.56 KiB) 469 mal betrachtet
IMG_20220526_133822_h (2).jpg
IMG_20220526_133822_h (2).jpg (39.14 KiB) 469 mal betrachtet
IMG_20220526_133542_h.jpg
IMG_20220526_133542_h.jpg (32.71 KiB) 469 mal betrachtet

Rollentöter
Beiträge: 335
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von Rollentöter » Do 26.05.22 15:24

Gute,

Mit Iran liegst du schon Mal richtig. Ob Medaille oder Münze?

Die Bilder sind äh... suboptimal.

Bitte wenig Hintergrund, kein blendendes Blitzlicht, und bitte scharf!
Gruß

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Do 26.05.22 21:38

Hallo Rollentöter,

danke für Deine Rückmeldung!

Bin überhaupt nicht photoerfahren und habe die Bilder mit einem eindeutig nicht sehr tollen Handy gemacht, das die wohl nicht schärfer hinbekommt.

Muss mir nächste Woche die Zeit nehmen, um mit einer Kamera die Aufnahmen zu wiederholen. Da es meine erste Münzaufnahme für das Internet war ist ein Erstlingswerk... :=)

Kennst Du Dich in iranischen Münzen aus? Ich habe ein ähnliches Stück mit ähnlichem Gewicht (3,5gr) als 1 Toman von Mohammad Shah gefunden. Nur ist die Krone anders und auch das Revers hat leichte Abweichungen. Vielleicht sollte ich mal eine persische Bekannte ansprechen, ob sie den Text verstehen kann?

Dank & Gruß
Volker

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 619
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von pingu » Mo 30.05.22 10:17

Hallo,

die 2. könnte Thailand 1 oder 2 Baht sein ab ca. 1860. Habe da aber keinen Katalog und kann nicht nach den Gewichten schauen. Auf jeden Fall geht ohne gute Bilder garnichts, denn da könntest du - wenn Echt - den Wert eines Einfamilienhauses oder aber "nur" den blanken Goldwert vor dir liegen haben... .

Zu den Bilden - versuche die Stücke auf einen Scaner zu legen, das liefert oft erstaunlich gute Ergebnisse. Dann bitte den Rand bis zur Münze beschneiden, das wir davon so viel wie möglich sehen. Die Bilder nicht verkleinern sondern die jpeg-Kompression soweit herabsetzen, das du die Bilder einstellen kannst. Die Kompression kann bei guten Bildern bis auf ca. 60% ohne Qualitätsverluste eingestellt werden. Hier ist etwas Probieren angesagt. Dafür am Besten ein einfaches Programm wie z.B. "xnview" verwenden. (Anleitung hier--->http://www.numismatik-cafe.at/viewtopic ... lit=xnview)

Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Di 31.05.22 21:18

Villmols merci für die Antwort und den Hinweis mit dem Scanner.

Ich bin jetzt gegen Ende der Woche in Deutschland bei einem photoversierten Verwandten. Mit dem werde ich dann auch die Scannervorschlag ausprobieren. Ich will mich schon in die Photomaterie jetzt einarbeiten.

Zu meiner Münze auf Deinen Hinweis hin habe ich in dem Krause-Mishler nachgeschaut. Und da finde ich die Abbildung von 2 1/2 bath (path dueng) von 1863 genau wie meine Münze. Ebenso gibt es eine Ausgabe von 1895 (Daten stehen wohl nicht drauf.) Gewichtsmäßig sehe ich für die Münze von 1863 2,2 gr und die von 1895 1,9-2,0gr. Meine hat genau 2,15gr. Und da finde ich, allerdings ohne Abbildung, im Krause-Mishler eine wohl ähnliche "Presentation coinage" von (1857-1858) die genau 2,15 gr Gewicht hat, aber selten ist.

Kann es sein, dass die Abweichung der 1863er Prägung 0,05gr beträgt? Wäre ja merkwürdig, da die "Presentation coinage" ja genau dieses Gewicht haben soll. Weißt Du wie man grundsätzlich diese "Presentation coinages" von den andren unterscheidet oder überhaupt unterscheiden kann, gerade wenn kein Datum draufsteht?

Da ich bei "rare" in einem Katalog immer sehr vorsichtig bin, denke ich selbstverständlich gleich an eine Fälschung. Kann man so was grundsätzlich als Kenner (der Du ja anscheinend bei Thaimünzen bist) auf einem guten Scannerbild erkennen oder gibt es auch so eine Art "Thai Schmidt Hausmann Fälschungen"? Eine schlechte Fälschung wäre es keinesfalls und auch "Schleuderguss" glaube ich auch nicht. Nur bei teuren Sachen sind, da gibt es doch wahrscheinlich viele sehr gute Fälschungen? Weißt Du da vielleicht etwas Bescheid?

Ich kümmere mich auf jeden Fall um gute Aufnahmen!

Nochmaliger Dank und einen schönen Abend wünscht
luxmember

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 619
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von pingu » Mi 01.06.22 05:49

Hallo,

jedes weitere Wort wäre zu diesem Zeitpunkt Kaffeesatzleserei.
Mach bitte erst einmal bessere Bilder, dann sehen wir weiter. Zeit ist den Münzen egal - nur wir Menschen haben davon immer zu wenig.
Ich kenne mich mit Thaimünzen allerdings kaum aus, das ist nicht mein Gebiet. Manchmal weis man eben "nur" wo man schauen muss.
Es gibt hier aber auch Leute die von diesem Gebiet Ahnung haben oder zumindest wissen wo man schauen muss um mit 100% echten Münzen zu vergleichen....

Grüße pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Mi 01.06.22 12:54

Hallo Pingu,

da ich gehört habe, dass der Verwandte der den Scanner besitzt, nächste Woche auf Urlaub geht und ich nicht sicher bin ihn vorher nochzu erreichen, habe ich sicherheitshalber mit meinem älteren, unbenutzten Digitalphotoapparat "herumexperimentiert".

Aus Zeitgründen habe ich jetzt nur den Thai dargestellt; beide Münzen werde ich noch mit Scanner abbilden und einstellen, schon weil ich ja Erfahrung in der Ablichtung gewinnen möchte.

Also gegenüber dem Erstlingswerk, das Rollentöter "in etwas Verzweiflung getrieben hat" :) sind diese Bilder doch viel besser? Wie (relativ) gut würde ich gerne von Dir und ihm hören (um einen Einblick zu gewinnen). Und falls Du oder andere Forumsmitglieder schon bei diesen Bildern etwas zur Münze, insbesondere einem Fälschungsverdacht sagen können, wäre das natürlich
n2.jpg
n1.jpg
nett.

Einstweilen Dank & Grüße
Luxmember

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 619
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von pingu » Mi 01.06.22 18:10

Hallo,

also ich wäre erst mal vorsichtig, die Frau schon aus dem Haus zu werfen, die Puppen tanzen zu lassen und zur Party zu blasen....

Auf die Schnelle habe ich nur ein 1/2 Bath Stück gefunden mit dem man vergleichen kann. Du kannst es selbst leicht finden und mal das Münzbild vergleichen, google nach: "Pegasus Auctions AB Auction 2, Lot 3062" .
Auch wenn es ein anderes Nominal vorliegt sieht man doch sofort, das es deiner Münze sehr an Detailtiefe fehlt. Auch der Randstab gefällt mir nicht. Dies ist aber keine Expertise (nochmal: ich kenne mich mit thailändischen Münzen nicht aus), an deiner Stelle würde ich das Stück sorgfältig vergleichen - bilde dir eine eigene Meinung.
Später kannst du ja überlegen ob du das Stück einem der Auktionshäuser Künker, Höhn oder Hirsch vorlegst mit der Bitte um Prüfung ob es für eine Auktion geeignet ist. Dann weist du zumindest ob es Echt sein kann oder sicher Falsch ist.
Andere Meinungen sind gefragt... .
Evtl. kann jemand das Stück bei zeno.ru einstellen, da sind einige Experten für das Gebiet unterwegs. Allerdings solltest du da dein ok dazu geben... .
Dazu bitte die genauen Maße des Stückes angeben, Durchmesser und Dicke - genaues Gewicht haben wir ja schon mit 2,15g (siehe oben).

Grüße pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Mi 01.06.22 19:11

Danke Pingu!

Ich werde jetzt über Pfingsten im Netz rumsuchen, vielleicht findet sich was und werde auch gleich mal Deine Quelle nachschauen.

Wenn ich schon dabei bin, sind die gemachten Photos so brauchbar (Scan versuche ich noch) oder immer noch zu schlecht?

Nochmals ein herzliches Danke und ich lasse nach Pfingsten wieder von mir hören - aber vielleicht gibt es auch andere Forumsteilnehmer, die sich auskennen in Thaimünzen und etwas beitragen können.

Gruß
luxmember

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Mi 01.06.22 19:56

Pingu,

muss nochmals eine Anmerkung machen.

Die von Dir genannte 1/2 Bath Münze der Pegasus Auktion wird im Gewicht mit 7,65gr angegeben. Das kann doch nicht sein, dass 1/5 Nominal ein über 3-faches Goldgewicht hat (wenn man davon ausgeht, dass Krause Misler richtig ist)? Und der Rüssel des Elefanten ist anders und die Randverzierungen auch etwas.

Aber schau mal hier bei 2 1/2 Bath Numista,
https://en.numista.com/catalogue/pieces24271.html

Da stimmt doch alles optisch überein (nur halt 2,2gr Gewicht, wie auch die Normalausgabe des KS angegeben)? Und ich habe auch gleich unter Heritage Auctions das gleiche Stück gefunden. Das müßte es doch sein (mal unabhängig davon, ob meins echt ist)?
https://coins.ha.com/itm/thailand/thail ... 02-22686.s

Viele Grüße
luxmember

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 619
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von pingu » Fr 03.06.22 11:02

Deine verlinkten Bilder zeigen genau das gleiche Stück!

Ich kann zu dem Stück nichts weiter beitragen als was ich bereits geschrieben habe.
Nochmal: Thailand ist nicht mein Gebiet !

Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Fr 03.06.22 15:59

Ich kann zu dem Stück nichts weiter beitragen als was ich bereits geschrieben habe.
Darum gilt Dir mein Dank um so mehr!

Ich werde bei nächster Gelegenheit der guten Ordnung halber noch Scannerbilder einstellen. Aber es scheint nicht viele Thaisammler/-kenner zu geben, so dass ich wohl im Sommer bei Künker oder einem anderen Haus vorbeischauen werde. Aber ich glaube vorher muss ich mal schauen, ob die auch gut in Asien vertreten sind, denn sollte das Stück wirklich echt sein, brauche ich ja bei einer Versteigerung das richtige Sammlerpublikum - und ob da Europa der richtige Markt ist, da habe ich meine Zweifel bei dem geringen Interesse an Thaimünzen.

Viele Grüße
lumember

Rollentöter
Beiträge: 335
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von Rollentöter » Fr 03.06.22 16:41

Frage eines Unwissenden.

Die Thaimünze hat ja keine aufgepragte Wertangabe. Kann es sein, daß es da motivgleiche Münzen gibt, der Nominalwert sich einfach an Größe und Gewicht orientiert?
Gruß

luxmember
Beiträge: 28
Registriert: Di 17.02.15 11:37
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von luxmember » Sa 04.06.22 00:33

Guten Abend Rollentöter,

gute Idee, das kann mit Deiner Vernutung sicherlich gut sein!

Deshalb ist gerade bei solchen Münzen wegen der Komplexität es wichtig einen erfahrenen Sammler zu haben, der sich etwas auskennt (weil so viele Thai-Goldmünzen wird es ja kaum geben und wenn jemand die Struktur verstanden hat, dann ist alles viel einfacher).

Ich habe heute Abend einen Scan machen können und stelle ihn morgen mal ein, vielleicht sind die Bilder dann gut genug, um einen Thaiexperten anzulocken. :)

Dank & Gruß
luxmember

Rollentöter
Beiträge: 335
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 203 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Bestimmung zweier Münzen

Beitrag von Rollentöter » Sa 04.06.22 11:57

Also, ich hab Mal ein bisschen recherchiert.

In Thailand gibt es eine Gewichtseinheit für Gold (15, ... g bei Standartgoldgehalt 0
O,965) mit der Bezeichnung "Baht" und eine Währungseinheit "Baht". Undprünglich (in ferner Vergangenheit) wog wohl 1 Baht auch genau 1 Baht.

1863 verausgaben König Rama IV Goldmünzen, welche nicht für dem Umlauf gedacht waren ( also Medaillen, Sondermunzen, "Schauthaler" ), mit dem hier vorliegenden Motiv und zwar in sechs Gewichtsstufen (1/16, 1/8, 1/4, 1/2, 1, 2 Baht) ohne Nominal. Im Motiv gibt es nur eine geringe Abweichung, 1/16 hat keinen Stern, 1/8 hat einen Stern (oben), 1/4 hat zwei Sterne (oben + unten) bis hin zu 16 Sternen (bei 2 Baht). Deine hat einen Stern. Der Durchmesser betrug 16 mm und das Gewicht 1,9 g. 965er Gold.

Zeitgleich wurde eine Kursmünze im Wert von 2,5 Baht (Wahrung nicht Gewicht) ausgegeben. Wert nicht aufgepragte, ebenfalls 1Stern. Durchmesser 15 mm, Gewicht 2,2 g. 997er Gold.

1894 wurde von der Kursmünze offizielle Nachpragungen hergestellt. Durchmesser 15mm. Gewicht 1.7 g. Legierung ???.

Von allen Varianten gibt es wohl Fälschungen

Ich hoffe, es hilft weiter.
Gruß

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe bei der Bestimmung zweier Münzen
    von Remind » » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    279 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rollentöter
  • Bestimmung zweier griechischer Münzen
    von pv1991 » » in Griechen
    2 Antworten
    292 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Bestimmungshilfe zweier islamischer Kupfermünzen
    von TorWil » » in Asien / Ozeanien
    3 Antworten
    296 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
  • Bestimmung von Münzen
    von borgi1970 » » in Römer
    8 Antworten
    754 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
  • 3 Münzen zur Bestimmung
    von SkyHawk » » in Sonstige Antike Münzen
    8 Antworten
    260 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste