...ein denkwürdiges Datum für Numismatiker - 4.12. 1871

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

...ein denkwürdiges Datum für Numismatiker - 4.12. 1871

Beitrag von heripo » Mi 04.12.02 10:10

... für viele hat dieses Datum eine Bedeutung - viele Kataloge "beginnen" mit diesem Datum - warum: - 4.12.1871 - : Das Reichsmünzgesetz setzt die Mark zu 100 Pfennigen als einzige Währung im neuen Deutschen Kaiserreich fest. .....Gruß, heripo

Benutzeravatar
NUMI
Beiträge: 409
Registriert: Sa 10.08.02 22:02
Wohnort: in einem anderen Forum :-)

Re: ...ein denkwürdiges Datum für Numismatiker - 4.12. 1871

Beitrag von NUMI » Do 05.12.02 20:22

heripo hat geschrieben:... für viele hat dieses Datum eine Bedeutung - viele Kataloge "beginnen" mit diesem Datum - warum: - 4.12.1871 - : Das Reichsmünzgesetz setzt die Mark zu 100 Pfennigen als einzige Währung im neuen Deutschen Kaiserreich fest. .....Gruß, heripo
Danke für diesen nostalgischen Hinweis - und heutzutage kommen irgendwelche Bürokraten und verordnen 1€ = 100Cent. Außer logischer Rechenweise nix nachahmenswertes :(
[url=http://www.muenzauktion.com/][img]http://www.muenzauktion.com/banner/allgemein.gif[/img][/url]

B.A.
Beiträge: 549
Registriert: So 14.03.04 13:52
Wohnort: Krostitz

Beitrag von B.A. » Fr 02.07.04 14:06

1871 wurde aber auch das Dt Kaiserreich gegründet, nach dem Dt-Französischen Krieg von 1870-1871.
Damals wurde gegen Napoleon III gekämpft.
Und Bismark rief in Versaille (richtig geschrieben??) Das <kaiserreich aus.
(Deshalb auch später der Versailler-Vertrag)

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 02.07.04 21:05

@Bastard-Ratte

Bismarck (benannt nach dem gleichnamigen Hering :wink: )
Versailles
Versailler Vertrag
Merke: Die Lexika stehen im Bücherregal nicht nur zur Zierde oder um Flaschen dahinter zu verstecken!!

Gruß

chinamul

B.A.
Beiträge: 549
Registriert: So 14.03.04 13:52
Wohnort: Krostitz

Beitrag von B.A. » Sa 03.07.04 14:06

Tja die Rechtschreibung :D

Habe das in meiner Pause geschrieben, und da hatte ich leider kein Lexikon zur Hand, aber jetzt werde ich es immer mitnehmen, :wink:

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"

Benutzeravatar
Huehnerbla
Beiträge: 1240
Registriert: Di 09.12.03 19:24
Wohnort: Bayern

Re: ...ein denkwürdiges Datum für Numismatiker - 4.12. 1871

Beitrag von Huehnerbla » Mo 05.07.04 20:14

NUMI hat geschrieben:... und heutzutage kommen irgendwelche Bürokraten und verordnen 1€ = 100Cent. Außer logischer Rechenweise nix nachahmenswertes
Wenn der Thread gerade mal oben ist. Hier mal der Wortlaut der ersten 2 Paragraphen
Gesetz, betreffend die Ausprägung von Reichsgoldmünzen, vom 4. Dezember 1871 (RGBL. S. 404)
Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages, wie folgt:
§1
Es wird eine Reichsgoldmünze ausgeprägt, von welcher aus Einem Pfunde feinen Goldes 139½ Stück ausgebracht werden.
§2
Der zehnte Theil dieser Goldmünze wird Mark genannt und in hundert Pfennige eingetheilt.
...
Gruß
Jürgen

"Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die Eintagsfliege...

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung von Kleinmünzen vor 1871
    von w.tkanu » Mi 21.02.18 10:16 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    523 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 21.02.18 17:49
  • Sieges Thaler Preussen 1871 A, Randschrift korrekt?
    von Frank 14 » Mi 07.03.18 17:21 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    628 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Frank 14
    Mi 07.03.18 20:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast