Legendenerkennung !

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA
Danksagung erhalten: 1 Mal

Legendenerkennung !

Beitrag von schnecki » Do 16.07.09 15:13

Ich habe ein neues Münzlein in meiner Sammlung !

Ich kann aber nicht das erkennen , was draufstehen müsste !

Wer kann helfen ?

VOLVSIAN - Psidien Antiochia

AV.: - IMP C VIB AP CALVSSIANO AVG ( müsste draufstehen !!! )
RV.: - ANTIOCH L CO SR
Gewicht : 5,7 Gramm
Durchmesser : 22 mm

Hat sich der Stempelschneider keine Mühe gegeben ???


m.f.g Alex
Dateianhänge
VVV1.JPG
VVV1-1.JPG
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10644
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 16.07.09 15:51

offensichtlich barbarisiert, z.t. in spiegelschrift(?).
grüsse
frank

Benutzeravatar
schnecki
Beiträge: 1012
Registriert: Di 25.07.06 18:37
Wohnort: Saxoniae / Bezirk AREGELIA
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von schnecki » Do 16.07.09 16:22

@ beachcomber

Ja , an barbarisierung habe ich auch schon gedacht !
Mal sehen , was die anderen sagen !


m.f.g Alex
SI DEVS PRO NOBIS , QVIS CONTRA NOS ?

manuel1935
Beiträge: 130
Registriert: Mo 17.10.05 16:39
Wohnort: 53177 Bonn

Beitrag von manuel1935 » Do 16.07.09 16:35

Hallo schnecki,

als Gordianus-Sammler ist mir kürzlich ein ähnliches Münzlein in die Sammlung geraten , weil es der Verkäufer wegen der etwas schwer zu entziffernden Legende nicht dem Volusianus, sondern dem G. zugeordnet hatte.

Bei meiner Münze lese ich auf dem Avers IMP C VIB CALVSSANO AVG. Auf dem Revers steht SR im Abschnitt, die Legende lautet ANTIO - CHI CO.
Durchm. 23 mm, Gewicht 5,48g, gezahlt habe ich dafür bei ebay 8 Euro.

Bereits unter Gordianus waren in der Colonia offensichtlich auch griechische Stempelschneider am Werke, welche die Schreibweise GORDIANOVS bevorzugten. Später befand sich vielleicht auch der eine oder andere Analphabet im Team!

Trotzdem viel Spass mit dem Münzlein aus dem fernen Pisidien wünscht Dir

Manuel

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 16.07.09 17:09

Es gibt aus der Zeit sehr viele unbeholfene und verstümmelte Legenden und Porträts aus Antiochia, die Prägestätte scheint ziemlich desorganisiert gewesen zu sein. Eigentliche Barbarisierungen im Sinne von "privaten" Prägungen sind es aber nicht.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Mi 22.07.09 12:04

Hallo Alex,
hier ist mein "Gegenstück" dazu und das, was ich darüber herausgefunden habe:

PISIDIEN, ANTIOCHIA; Valerianus I, 253 - 260 n. Chr.; Bronze 21.8 mm, 5,15 g
Vs: IMP CAE RASLLOVNAHHIO. Drapierte und gepanzerte Büste mit Strahlenkrone nach rechts.
Rs: ANTIO CHIOC / SR. Vexillum mit Adler zwischen Palmzweigen und zwei Feldzeichen.
Ref: Krzyzanowska 200, VI/18 (Vs. stgl.).

Freundlichst
OS Franz :wink:
Dateianhänge
Valerianus Antiochia.jpg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mike h und 0 Gäste