Man ist der Dick man ;-)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

B.A.
Beiträge: 549
Registriert: So 14.03.04 13:52
Wohnort: Krostitz

Man ist der Dick man ;-)

Beitrag von B.A. » So 01.08.04 20:59

Moin Moin,

hier mal wieder ein "lustigest" Stück :D :D

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 32647&rd=1

[ externes Bild ]

"Ohne Worte" :wink:

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"

Benutzeravatar
quintus
Beiträge: 213
Registriert: Mo 29.09.03 22:26

Beitrag von quintus » Mo 02.08.04 00:46

Lustiges Portrait - in der Tat.
Die Beschreibung ist aber noch lustiger:
Eine Doppelmaiorina aus dem gallischen Sonderreich? Ich zahle jeden Preis!

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitrag von vMadai » Fr 13.08.04 22:06

Sorry, ich hab ja nicht viel Ahnung, besitze auch nur einen Kampmann (wo unter 148.23 die Doppelmaiorina aufgeführt wird). Was war denn daran jetzt so lustig (und so dick)? Ich kapier den Witz noch nicht!
Auf Aufklärung freut sich Corbulo

B.A.
Beiträge: 549
Registriert: So 14.03.04 13:52
Wohnort: Krostitz

Beitrag von B.A. » Sa 14.08.04 13:20

@Corbulo

Erst mal Herrzlich Wilkommen im Forum.
Nun zur Erläuterung:
Zum ersten musst du wissen das diese Münze aus Germanien stammt, denn weil (vor allem zur zeit Constantin I) die Prägung von Münzen in den Offiziellen Prägeorten nicht ausreichte, wurden die Münzen in Germanischen Prägeorten "kopiert" oder zumindest versuchte man sie zu Kopieren. Aber das resultat sieht man an diesen "barbarisierten" Münzlein.
Vor allem an dieser Münze sieht man wie "unbeholfen" zB. die Ohren aussehen und das sehr wohlgenährte Gesicht :wink:
Auch die Umschriften stimmen oft nicht Überein, da die "Babaren" größtenteils nicht Lesen und Schreiben konnten, daher "malten" sie die Legende mehr oder weniger nach.

Zum zweiten ist die Beschreibung wirklich lustig:
Eine Doppelmaiorina aus dem gallischen Sonderreich
Denn diese Münze stammt aus dem 4 Jhr. und da gab es kein Gallisches Sonderreich mehr. Es begann 260 als Postumus mit den Provinzen Gallien, Spanien und Britannien das Gallische sonderreich schuf, und in Köln residierte. Doch schon 273 beendete Aurelian die Herrschaft des Sonderreiches, und gliederte die Provinzen wieder Rom an.
Außerdem gab es zu dieser Zeit noch keinen Doppelmaiorina.

Geh mal auf http://www.monetaromana.de/ unter Kaiserviten findest du einige Infos zu den Kaisern, hilft anfangs auch weiter.

Habe das nun in aller Eile geschrieben, und hoffe das eventuelle Fehler von aufmerksamen Lesern korrigiert werden.

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitrag von vMadai » Sa 14.08.04 22:16

Danke für die Aufklärung!
Ich zitiere allerdings eben mal Kampmann 148.23: "Dieses Nominal wird in Auktionskatalogen häufig als Doppelmaiorina bezeichnet" (ist dann wohl doch nicht ganz so daneben?) und ihre geschichtliche Einleitung zu Magnentius: "Magnentnius erlitt eine entscheidende Niederlage, konnte sich aber nach Gallien zurückziehen." (Naja, das mit dem Sonderreich war wohl etwas unscharf ausgedrückt, aber doch auch nicht so ganz falsch, oder?)

Jedenfalls freue ich mich schon eine Weile an diesem tollen Diskussionsforum (auch in den anderen Sparten) und habe schon eine Menge dazugelernt. Nochmals herzlichen Dank!
Corbulo

secundus
Beiträge: 542
Registriert: Mo 22.07.02 10:19

Beitrag von secundus » So 15.08.04 04:41

Also unter "dick" verstehe ich etwas anderes...so etwas, in etwa:
[ externes Bild ]

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 14261&rd=1

Benutzeravatar
donolli
Beiträge: 1484
Registriert: Mi 24.03.04 12:12
Wohnort: Raetia

Beitrag von donolli » So 15.08.04 11:11

hallo bastard-ratte:

zum thema "kaiserviten" kann ich auch diesen link empfehlen:

http://www.imperiumromanum.com

die seite wird ständig erweitert und hat meines erachtens die besten und ausführlichsten kaiserbiographien in deutscher sprache, die man z.z. m netz bekommen kann.

cheers donolli
Natura semina nobis scientiae dedit, scientiam non dedit. (Seneca)

Benutzeravatar
Andreas
Beiträge: 330
Registriert: Sa 27.04.02 19:00
Wohnort: NRW

Beitrag von Andreas » So 15.08.04 14:25

Bastard-Ratte hat geschrieben:...Zum ersten musst du wissen das diese Münze aus Germanien stammt, denn weil (vor allem zur zeit Constantin I) die Prägung von Münzen in den Offiziellen Prägeorten nicht ausreichte, wurden die Münzen in Germanischen Prägeorten "kopiert" oder zumindest versuchte man sie zu Kopieren. Aber das resultat sieht man an diesen "barbarisierten" Münzlein.
Die Münze stammt weder aus Germanien, noch ist sie barbarisiert. Es handelt sich um eine reguläre Prägung, höchstwahrscheinlich aus der Münzstätte Trier. Dieses Stück ist bereits relativ stark reduziert, was auf eine späte Emission schliessen lässt (353). Legende (soweit man sie erkennen kann) und Portrait sind einwandfrei.
Gruß
Andreas

B.A.
Beiträge: 549
Registriert: So 14.03.04 13:52
Wohnort: Krostitz

Beitrag von B.A. » So 15.08.04 17:51

@donolli

Danke für den tollen Link, kannte ich auch noch nicht :D

@secundus

gemeint war das doch komische komische Portrait, vor allem das Doppelkinn, deshalb "Dick" :wink:

@Andreas

Sorry wenn ich anderer Meinung bin, aber wenn ich mir das Gesicht anschaue, und die letzten Spuren der Legende (die mir sehr "Runen-artig" aussieht) kann ich mich leider keines besseren belehren lassen :wink:

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 3923
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von richard55-47 » Mi 18.08.04 18:07

Dick oder nicht dick: m. E. kein Magnentius, sondern Decentius, siehe bei Solidi Kampmann 149.3, wo die Ähnlichkeit besonders deutlich wird. Wahrscheinlich Kampmann 149.12. Eine Barbarisierung schließe auch ich aus.
do ut des.

Benutzeravatar
quintus
Beiträge: 213
Registriert: Mo 29.09.03 22:26

Beitrag von quintus » Mi 18.08.04 23:24

Um was für eine Münze handelt es sich, bei der die Secundus da vorstellt, überhaupt?

Ich habe etwas ähnliches noch nie gesehen und hätte auch gleich auf eine
Fälschung getippt, allerdings macht mich der hohe Preis, nun doch, stutzig.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast