Fälschungsgalerie

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Fälschungsgalerie

Beitrag von taurisker » Di 11.03.08 10:49

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 28.04.09 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Di 11.03.08 12:54

Da dürften ja als erstes die berühmten indischen Fanams genannt werden, oder nicht? Obwohl es ja streng genommen keine Fälschungen sind, sondern nur unter falschem Namen genannte Stücke, gehört ein warnendes Wort hier doch wohl hinein.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

taurisker
Beiträge: 1683
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitrag von taurisker » Di 11.03.08 13:00

:-)
Zuletzt geändert von taurisker am Di 28.04.09 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von harald » Do 13.03.08 11:29

Diese Preßfälschung eines Karlsteiner Kleinsilbers habe ich bereits vorgestellt.
Der Fälscher, ein nicht mehr unter uns weilender Landsmann hat zwar das Gewicht ganz gut hinbekommen, beim Stempelschnitt aber doch nicht soviel Talent bewiesen.
Der Stil der Reversdarstellung paßt nicht, die beigefügten Kugeln am Buckelavers entsprangen seiner Fantasie und das Silber ist zu guthaltig für diesen Typ.

Gewicht: 0,32 Gramm
D.: 9mm

Gruß
Harald
Dateianhänge
Fälschung.JPG
Zuletzt geändert von harald am Mi 03.12.08 17:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Sa 29.03.08 10:57

Über dieses gut gemachte Exemplar wurde schon im Kugelreiter-Thread gesprochen. Stelle den Link aber hier auch noch einmal herein, damit er leichter wiederzufinden ist:

http://www.forgerynetwork.com/asset.asp ... k6qNDY/4I=

Wer sein Auge schulen und sich alle keltischen Fälschungen auf dieser Seite ansehen möchte:

http://www.forgerynetwork.com/viewasset ... &srchall=0

Grüße Pixxer

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von harald » Sa 29.03.08 20:10

http://cgi.ebay.de/KELTISCHE-MUNZE-KELT ... dZViewItem
Dieses mehr als dubiose Angebot fällt mir schon seit Monaten unangenehm auf.

Meiner Meinung so echt, wie die Zähne meiner Oma.

Sehr nett finde ich auch die hilfreiche Erklärung der Bezeichnungen des Zustandes von polierter Platte bis sehr schön und dazwischen dezent versteckt die Abkürzung für Nachprägung..
Wie man sieht versucht er´s immer wieder.
Grüße
Harald
Auch "goldfarbig" wird erwähnt.

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Sa 29.03.08 20:46

Stimmt, dieses Ding kommt alle paar Wochen wieder mal vor. Und das Foto ist so "dezent" klein gehalten damit man auch auf keinen Fall die Markierung auf der Rückseite erkennen kann.

Und im Nachhinein beschweren dürfte auch unmöglich sein, denn er hat sie ja eh als "np" und nur "goldfarbig" beschrieben. Wer also nicht ganz genau aufpasst...

Lg Pixxer

Teurnia
Beiträge: 7
Registriert: Di 04.09.07 18:43

Beitrag von Teurnia » Fr 04.04.08 20:53

Ich würde hier gerne eine Fälschung vorstellen, welche im Raum Kärnten bereits öfter aufgetaucht ist. Ich selbst habe eine solche bereits vor einigen Jahren mit dem Hinweis auf eine Guß-Fälschung als Geschenk bekommen.
Leider sind meine Kenntnisse bei keltischen Münzen nicht so groß, dass ich sie kommentieren könnte. Vorenthalten möchte ich sie euch aber nicht!

Material Silber
Dm 21,5 mm
Gewicht: ca. 11,0 g wuchtiger Schrötling
Dateianhänge
RV Kopie.jpg
AV Kopie.jpg

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von harald » Sa 05.04.08 08:56

Das einzige , was bei diesem Stück halbwegs paßt, ist sein Gewicht.

Der Stil dieser Münze liegt völlig daneben.
Meiner Meinung eine nur für Anfänger gefährliche Fälschung.

Herzlichen Dank fürs Herzeigen!

Grüße
Harald

Benutzeravatar
heiko183
Beiträge: 233
Registriert: Mo 22.08.05 12:23

Beitrag von heiko183 » Sa 05.04.08 16:30

hi

na zum glück suche ich mir meine selbst, da hab ich solche probleme net 8)

Benutzeravatar
biatec
Beiträge: 162
Registriert: Mi 14.06.06 08:25

Fälschung Roseldorf III

Beitrag von biatec » Mo 07.04.08 16:00

In der letzten Zeit dürften ausgehend von Flohmärkten verstärkt gefälschte Kleinsilbder der Boier (Typen mit Stern, Roseldorf I - III) in Umlauf kommen.
Hier ein Beispiel des "Typs Roseldorf III", den ich von einem Freund als Beleg geschenkt bekommen habe.
Die Schrötlinge aller Typen sind sehr flach und schwach gebuckelt (bei den Originalen zeigt sich ein deutlicher Buckel)
Der Stil ist flüchtig und nicht so scharf wie bei den Originalen
Besonders bei den Fälschungen mit Stern und Roseldorf I - II passt der Stil überhaupt nicht mit den Originalen überein.
Gewicht ca. 0,5 g (das ist bei Typ III sehr nahe am Original und daher gefährlich !!!), für die übrigen Typen ist das zu leicht !!
Oberfläche leicht rauh, etwas patiniert, wie es bei schlechter legierten Originalen durchaus denkbar wäre
Schrötlingsform nicht so gleichmäßig gerundet, wie bei den Originalen.

Ich halte diese Fälschungen für gefährlich, weil sie niedrigpreisige Münzen betreffen und nur dann eindeutig erkennbar sind, wenn man Originale bereits in der Hand gehabt hat

Also aufmerksam sein

LG

Stephan
Dateianhänge
PICT0088.jpg

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Mo 07.04.08 17:26

Ja das Ding schaut in der Tat gefährlich gut aus. Weiß nicht ob mir das auf einem Flohmarkt auffallen würde, noch dazu wenn man keine echtes Exemplar zum Vergleich hat... :?

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1217
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von harald » Mo 07.04.08 19:58

Hallo Stephan!

Auch ich bin der Meinung, daß diese Stücke besonders für Anfänger sehr gefährlich sind.
Meinst Du, es handelt sich um Prägefälschungen?
Das Silber sieht zumindest nicht schlecht aus.

Viele Grüße

Harald

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Mo 07.04.08 20:10

pixxer hat geschrieben:Über dieses gut gemachte Exemplar wurde schon im Kugelreiter-Thread gesprochen. Stelle den Link aber hier auch noch einmal herein, damit er leichter wiederzufinden ist:

http://www.forgerynetwork.com/asset.asp ... k6qNDY/4I=

Wer sein Auge schulen und sich alle keltischen Fälschungen auf dieser Seite ansehen möchte:

http://www.forgerynetwork.com/..................

Grüße Pixxer
Das ist mal ein Fall für http://www.tinyurl.com. Mal abgesehen davon, daß der Link nicht so funktioniert wie beabsichtigt.

Benutzeravatar
biatec
Beiträge: 162
Registriert: Mi 14.06.06 08:25

Beitrag von biatec » Di 08.04.08 12:47

Die Stücke, die ich bisher gesehen habe, weisen eher sehr gerundete flache Konturen des Münzbildes auf - das würde für mich eher für Guss sprechen
Aber sicher bin ich mir da nicht

LG

Stephan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste