Gewichtstoleranzen der Gold-Stater

Keltische Münzen

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
k4fu
Beiträge: 439
Registriert: So 09.01.05 01:38
Danksagung erhalten: 1 Mal

Gewichtstoleranzen der Gold-Stater

Beitrag von k4fu » Di 19.10.21 14:46

Hallo,
Gibt es irgendwo eine Übersicht über die Toleranzen?

Die Stater schwanken ja teilweise von 6,x bis 8,x Gramm.

Ich frage, weil ich mir jetzt einen 1/24 Stater gekauft habe.

Das Gewicht der 1/24 ist ja von ca. 0,3 bis 0,35 Gramm.

Mein Stater hat 0,39 Gramm. Ist das noch möglich? Wie sieht das generell aus?

Benutzeravatar
harald
Beiträge: 1244
Registriert: Sa 08.03.08 19:09
Wohnort: pannonia superior
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Gewichtstoleranzen der Gold-Stater

Beitrag von harald » Di 19.10.21 15:25

Boier, oder Vindeliker?

In der Regel war keltisches Gold zu Beginn schwerer und wurde dann inflationsbedingt mit der Zeit immer leichter.

Zwischen dem frühesten boiischen Großgold und dem spätesten liegen etwa 200 Jahre(!), was die Gewichtsminderung, aber auch den geringeren Feingehalt erklärt.

Beim 1/24 Stater der Boier gibt es auch innerhalb desselben Zeithorizontes eine beträchtliche Gewichtsschwankung zwischen 0,27 und 0,36 Gramm.
0,39 Gramm liegt aber weit über dem Durchschnittsgewicht.

Am besten du zeigst ein Foto.

P.S.: In diesem Fundkatalog finden sich zahlreiche Antworten auf deine Fragen:
https://www.academia.edu/3618357/Kolnik ... 86023-32-8


Grüße
Harald

Benutzeravatar
k4fu
Beiträge: 439
Registriert: So 09.01.05 01:38
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Gewichtstoleranzen der Gold-Stater

Beitrag von k4fu » Di 19.10.21 17:10

harald hat geschrieben:
Di 19.10.21 15:25
Boier, oder Vindeliker?

In der Regel war keltisches Gold zu Beginn schwerer und wurde dann inflationsbedingt mit der Zeit immer leichter.

Zwischen dem frühesten boiischen Großgold und dem spätesten liegen etwa 200 Jahre(!), was die Gewichtsminderung, aber auch den geringeren Feingehalt erklärt.

Beim 1/24 Stater der Boier gibt es auch innerhalb desselben Zeithorizontes eine beträchtliche Gewichtsschwankung zwischen 0,27 und 0,36 Gramm.
0,39 Gramm liegt aber weit über dem Durchschnittsgewicht.

Am besten du zeigst ein Foto.

P.S.: In diesem Fundkatalog finden sich zahlreiche Antworten auf deine Fragen:
https://www.academia.edu/3618357/Kolnik ... 86023-32-8


Grüße
Harald
Danke schon mal für die Infos.

Die von mir gekaufte Münze ist aus der G&M Auktion.

Die schwerste aus dem Fundkatalog hat 0,379 Gramm.

Ich hab auch mal noch nach anderen 1/24 Stateren (zwar anderer Typ aber auch Kelten) in Auktionen gesucht und zwei gefunden mit 0,4 Gramm. Aber viel mit dem „Übergewicht“ gibt es nicht.

Edit: Auf meiner Waage hat sie 0,33 Gramm.

Herr Ziegaus meinte aber auch, dass selbst 0,39 Gramm nicht beunruhigend wären.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sehr günstiger Gold Stater in der Bucht
    von Heraklion » Di 10.03.20 14:03 » in Griechen
    5 Antworten
    412 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Fr 13.03.20 10:57
  • Stater aus Aspendos
    von hjk » Mo 19.10.20 19:48 » in Griechen
    20 Antworten
    1265 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hjk
    Mo 02.11.20 12:08
  • Falscher Stater?
    von JochenJ » Do 18.06.20 20:20 » in Griechen
    11 Antworten
    716 Zugriffe
    Letzter Beitrag von JochenJ
    So 11.07.21 22:53
  • Goldgehalt indischer Stater
    von HGH » Do 15.07.21 16:14 » in Sonstige Antike Münzen
    5 Antworten
    274 Zugriffe
    Letzter Beitrag von indiacoins
    Do 22.07.21 20:02
  • 1/3 Stater Pferd - Bestimmungshilfe
    von Rambo » Do 06.05.21 09:36 » in Griechen
    33 Antworten
    1036 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Mi 15.09.21 09:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste