4 alte Münzen (1)

Alles was von Europäern so geprägt wurde
wolfram
Beiträge: 82
Registriert: Do 19.08.04 14:35

4 alte Münzen (1)

Beitrag von wolfram » Do 25.11.04 22:36

Ich habe hier weitgehend unbekannte Münzen,
die ich mal versuchen werde zu bestimmen;
Von links oben nach rechts unten.

1. AV: gekröntes Haupt von vorn von 1596
Umschrift GREWISMOL 1596. Müsste stehen für Grewismühlen in
Mecklenburg.
RV: Kreuz umschrift DUC MEG-:-V D A L R +

2.AV Gekröntes Haupt von vorne. zwischen Buchstaben I? S
RV: König sitzt auf Thron. Ist Mittelalterliche Münze.

3. Schätze hier mal Bistum Augsburg
AV Bischof mit 2 Krummstäben
RV: Stadtpyr mit Kirchturm spitze darüber Kreuz.


4. Habsburgische Prägung Einseitig von 1622
AV 2 Wappen Bindenschild und Adlerwappen mit einem Längsstreife
darunter F

Ich danke Euch schon mal für Eure Hilfe

Wolfram
Dateianhänge
P1011221.JPG
P1011222.JPG

wolfram
Beiträge: 82
Registriert: Do 19.08.04 14:35

Beitrag von wolfram » Mo 29.11.04 22:55

Hallo Leute

kann zu den Münzen niemand etwas sagen?
Die Münze oben ist auf jeden Fall Mecklenburg, Grewismühlen, selten?
Unten rechts eine RDR Prägung welche ? Kärnten? .Steiermark ? Irgendeine Alpenfestung?
Die anderen beiden kennt niemand?
Kann mir jemand Augsburg bestätigen? Bin mir wegen des Pinienzapfens ziemlich sicher.

Freue mich über jeden Beitrag.
Danke
Wolfram

Benutzeravatar
Walker
Beiträge: 403
Registriert: Mi 03.12.03 17:56
Wohnort: Austria
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Walker » Di 30.11.04 19:46

Hallo Wolfram!

rechts unten könnte eventuell eine
Linzerprägung sein. (2 Kreuzer)???
Vieleicht F wie Ferdinand I. (1521 - 1564)???

Walker

wolfram
Beiträge: 82
Registriert: Do 19.08.04 14:35

Beitrag von wolfram » Di 30.11.04 23:44

Hallo Walker

danke für die Bestimmung.
Ist das das Wappen von Linz?
In welche Provinz gehörte damals Linz?
Könnte aber auch Ferdinand II sein (1619-1637)


Die obere Münze links habe ich bestimmen können.

MECKLENBURG GÜSTROW

Wahrscheinlich Dreiling bwz Sechsling 1556
UDALRICUS Ulrich III (1556-1603)
Herzog von Mecklenburg Güstrow.
Prägeort: Grewesmühlen.

Benutzeravatar
Walker
Beiträge: 403
Registriert: Mi 03.12.03 17:56
Wohnort: Austria
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Walker » Mi 01.12.04 17:24

Hallo Wolfram!

Das ist das Wappen von Oberösterreich.
Welcher Ferdinand das ist kann ich nicht
genau sagen.
Weitere fragen siehe hier:

http://www.linz.at/archiv/zeittafel/


Walker

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » Mi 01.12.04 18:43

Hallo Wolfram.
Münze 3 ist vmtl. ein Friesacher Pfennig. Das, was Du als Pyr bezeichnest, müsste ein Kopf mit Mitra sein.
Gruß UHee

wolfram
Beiträge: 82
Registriert: Do 19.08.04 14:35

Beitrag von wolfram » Sa 04.12.04 00:38

Die Richtung Friesacher Pfennig bringt mich schon
weiter. Danke Uhee.

Benutzeravatar
Walker
Beiträge: 403
Registriert: Mi 03.12.03 17:56
Wohnort: Austria
Danksagung erhalten: 3 Mal

Information Friesacher Pfennige

Beitrag von Walker » Sa 04.12.04 10:39

Hallo Wolfram!

Kleine Information über Friesacher Pfennige.

Neben den Kremser Pfennigen gelangten im 12. Jahrhundert die Friesacher Pfennige zu besonderer währungspolitischer Bedeutung. Die zwischen 1125 und 1130 vom Erzbistum Salzburg (Erzbischof Konrad I. 1106 bis 1147) für die südlichen Gebiete eingerichtete Münzstätte Friesach prägte einen Denar, der sich als selbständige Münzgattung durchsetzte und im Unterschied zum Kremser Pfennig nicht dem rheinischen, sondern dem kölnischen Münzfuß folgte.

Ausgehend vom Wirtschaftsraum Kärnten, Steiermark und Friaul etablierten sich die Friesacher Prägungen als erste Handelsmünze Südosteuropas. Ihr Einflussbereich erstreckte sich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts bis nach Kroatien und Ungarn, wo die Denare aus Kärnten bald nachgeahmt wurden und eine Art Oberwährung darstellten. Der Mongoleneinfall von 1241 beendete diese Epoche. Mit dem Rückgang der Handelsbeziehungen verschwand der Friesacher Pfennig im Osten aus dem Verkehr.

Im Westen blieb die Münze jedoch weiterhin in Umlauf und diente einer beträchtlichen Zahl geistlicher (Salzburg, Gurk, Bamberg, Aquileia) und weltlicher Fürsten (Herzöge der Steiermark, Grafen von Görz und Herzöge von Kärnten) als Vorbild für eigene Prägungen. Silbermangel, die Konkurrenz der Agleier Pfennige (Prägungen der Patriarchen von Aquileia) und die Münzpolitik der Habsburger -- seit 1335 mit Kärnten und Krain belehnt -- führten Mitte des 14. Jahrhunderts zur Schließung der Friesacher Münzstätte.

Eberhard II. (1200 - 1246) Erzbischof von Salzburg / Leopold VI. (1198 - 1230) Münzstätte beide: Pettau an der Drau
Quelle: OeNB

Walker
Dateianhänge
friesacher_pfg_ms_pettau_3_tcm14-1348.jpg

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » Sa 04.12.04 11:14

Wie kann ich nochmal hier Bilder einstellen (hab keinen Webspace)? Dann würde ich mal ein Bild des Friesacher Pfennigs, den ich meine, zeigen. UHee

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » Sa 04.12.04 11:16

Wie kann ich nochmal hier Bilder einstellen (hab keinen Webspace)? Dann würde ich mal ein Bild des Friesacher Pfennigs, den ich meine, zeigen. UHee

Benutzeravatar
Takagi
Beiträge: 41
Registriert: Do 01.05.03 21:49
Wohnort: Graz

Beitrag von Takagi » So 05.12.04 16:35

Die Linzer Münze wurde wohl unter Ferdinand I. geprägt, weil meines Wissens nach in Linz nur im 16.Jh. (1527-1558) Münzen geprägt wurden.
Es ist kein 2 Kreuzer sondern ein 2 Pfennig (=1/2 Kreuzer) Stück.
Schöne Grüße von Takagi

Meine Avatar Münze: Taler 1609 Graz Erzherzog Ferdinand

Benutzeravatar
Takagi
Beiträge: 41
Registriert: Do 01.05.03 21:49
Wohnort: Graz

Beitrag von Takagi » So 05.12.04 17:14

Sorry, es ist glaube ich doch kein 2 Pfennig sondern ein 1 Pfennig Stück, bin mir jetzt aber nicht mehr ganz sicher.

mfg Takagi
Schöne Grüße von Takagi

Meine Avatar Münze: Taler 1609 Graz Erzherzog Ferdinand

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » Mo 13.12.04 23:09

Aha, jetzt weiß ich, wie man Bilder hochlädt. Also Nr. 4 müsste der folgende Friesacher Pfennig sein:
Dateianhänge
friesach3.JPG

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » Mo 13.12.04 23:10

Nr. 3 meinte ich.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • alte Münzen zu bestimmen
    von yazimo » Di 20.08.19 23:00 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    340 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Fr 23.08.19 23:55
  • alte Münzen und keine Ahnung
    von San Dra » Do 15.08.19 20:22 » in Römer
    7 Antworten
    771 Zugriffe
    Letzter Beitrag von San Dra
    Sa 17.08.19 21:25
  • Alte chinesische Münzen - Wert?
    von kersylv » Sa 21.09.19 19:37 » in Asien / Ozeanien
    6 Antworten
    664 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kersylv
    So 22.09.19 12:25
  • Unbakannte alte Münzen - Bitte um Hilfe bei Bestimmung
    von Zarstinger » Fr 10.01.20 16:32 » in Sonstige
    3 Antworten
    255 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zarstinger
    Fr 10.01.20 20:26
  • Unbakannte alte Münzen - Bitte um Hilfe bei Bestimmung
    von Zarstinger » Fr 10.01.20 16:32 » in Sonstige Antike Münzen
    2 Antworten
    343 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zarstinger
    Fr 10.01.20 20:28

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste