1DM Goldmark Oberflächen-Fehler Wertminderung?

Münzen aus der BRD von 1948 - 2001

Moderator: Wurzel

maxner
Beiträge: 12
Registriert: Fr 17.06.16 23:55

1DM Goldmark Oberflächen-Fehler Wertminderung?

Beitrag von maxner » Fr 15.07.16 10:03

Hallo,

ich veräußere die Münzsammlung meines Vaters. Dabei ist mir bei der Goldmark aufgefallen, daß die Münze an 2 Stellen angelaufen ist, bzw. Oberflächenfehler vorhanden sind. Auf der Vorderseite ist ein minimaler, dunkler Fleck, allerdings auf der Rückseite ist die Stelle wesentlich größer und zur Mitte hin bläulich gefärbt.

Wie stark wirkt sich das auf den Verkaufswert der Münze aus?

Viele Grüße.
IMAG0645.jpg
Vorn
IMAG0646.jpg
Rückseite

Jens_Schubert
Beiträge: 21
Registriert: Mi 06.08.14 20:05

Re: 1DM Goldmark Oberflächen-Fehler Wertminderung?

Beitrag von Jens_Schubert » Fr 15.07.16 19:49

Persönlich würde ich sie als Sammler überhaupt nicht mehr kaufen.
Wer aber nur Gold kaufen will der nimmt sie evtl. zum Goldwert, wobei es halt reichlich fehlerfreie Münzen gibt so daß ich realistischerweise hier auch mit einem Abschlag rechnen würde.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12271
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: 1DM Goldmark Oberflächen-Fehler Wertminderung?

Beitrag von Numis-Student » Fr 15.07.16 20:52

Ich denke ebenso, dass ein auf Perfektion zielender Sammler lieber 25 Euro mehr zahlt für ein fehlerfreies Stück...

Der reine Goldpreis liegt aktuell bei guten 450 Euro, Händler verlangen für fehlerfreie Stücke 500 und mehr. Also ich würde einen Abschlag nicht akzeptieren wollen und dann im Zweifel das Stück lieber behalten.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12271
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: 1DM Goldmark Oberflächen-Fehler Wertminderung?

Beitrag von Numis-Student » Fr 15.07.16 20:59

Nachtrag: http://www.ma-shops.de/witte/item.php5?id=14366 Manche Händler geben den Patinafleck aber auch einfach mit an beim Verkauf... (Schade, dass da eine Musterabbildung gezeigt wird, so dass wir nicht sehen, wie groß oder störend der Fleck wirklich ist.)

Also ich würde demnach den Preisbereich mit 450/500 € angeben, mit Tendenz zur ersten Zahl, da man ja problemlos fleckenfreie Stücke bekommt. Aber unter 450 würde ich die Münze nicht verkaufen.

MR

maxner
Beiträge: 12
Registriert: Fr 17.06.16 23:55

Re: 1DM Goldmark Oberflächen-Fehler Wertminderung?

Beitrag von maxner » Fr 15.07.16 21:56

Danke für Eure Antworten. Dann werde ich wohl mit 450 EURO rechnen.

Vorerst einen entspannten Abend und schönes Wochenende

PS: sicher wird das nicht die letzte Frage in Sachen deutsche Münzen sein... ;)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fehler bei Zetzmann und Münzkabinett Berlin?
    von Kanisterkopp » Di 16.10.18 13:15 » in Medaillen und Plaketten
    1 Antworten
    478 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lutz12
    Di 16.10.18 21:00
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    548 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53
  • Wie häufig sind Fehler in der legende bei griechischen Münzen ?
    von Amentia » Do 21.05.20 22:19 » in Griechen
    5 Antworten
    233 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Sa 06.06.20 23:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste