Habe Gußfälschung (glaube es), wohin mit den Bildern?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Habe Gußfälschung (glaube es), wohin mit den Bildern?

Beitrag von ThoFP » Fr 06.09.02 20:42

Hallo!

Ich möchte euch gern eine Münze zeigen von der ich denke das es eine Gußfälschung ist. Bei welcher Seite im www bringe ich die Bilder unproblematisch unter?

Gruß
Thomas.
Zuletzt geändert von ThoFP am Fr 06.09.02 21:59, insgesamt 2-mal geändert.

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitrag von mfr » Fr 06.09.02 20:45

Versuchs mal bei www.fotango.de

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Hier die Bilder.

Beitrag von ThoFP » Fr 06.09.02 21:14

Ich hab das mal mit fotango probiert und hoffe es klappt. Die Münze hat eine Bekannte von mir in Tunesien auf dem Flohmarkt erworben und hofft nun auf meinen "Expertenrat", weil ich mich schon kurze Zeit(sehr kurze) mit "Römern" beschäftige. Dabei weiß ich nicht mal genau ob das Stück römisch ist.
Ich denke die ist gegossen, es sind kleine Perlen dran. Durchmesser ist ca. 34mm, da Gewicht 24,873g, mit Relief ca 5mm dick. Ich freue mich über jede Antwort, bin noch fleißig am "Wissensammeln". :lol:

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Gruß Thomas

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von mumde » Fr 06.09.02 22:26

Hallo ThoFP, wir nennen so etwas "Touristenfälschung". In den Urlaubsgebieten werden solche Stücke als Souvenirs verkauft wie Ansichtspostkarten usw. Es ist ein Guß; vor allem an der Rückseite ist das deutlich zu sehen.
Gruß mumde

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Fr 06.09.02 22:32

hallo thomas,ich denke die münze ist ein sesterz des gaius(galigula) der von 37-41 n chr regierte. auf der vorderseite ist die umschrift caesar aug germanicus pon m tr pot auf der rückseite sind die schwestern des galigula, agrippina,drusilla und livia abgebildet. nur leider muß ich dir sagen das ich nicht glaube das die münze echt....ich bin sogar ganz sicher das es sich um eine ziemlich plumpe fälschung handelt.dafür spricht die gesamte erscheinung und die hohe seltenheit der münze....aber trotzdem ein nettes geschenk von deiner bekannten.....einen netten gruß....gauguin. :roll:
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Fr 06.09.02 22:55

Hallo und Danke,

ich freue mich das ich mit meiner Vermutung auf Fälschung richtig lag.
@gauguin67 Die von Dir beschriebene Beschriftung stimmt überein. Das konntest Du auf den Bilder erkennen?

Gruß
Thomas.

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Sa 07.09.02 08:45

hallo, naja es ist eine sehr bekannte münze.....es mußte eben draufstehen. gruß....gauguin....
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Sa 07.09.02 21:18

Vielleicht komme ich ja auch mal so weit Münzen am Erscheinungsbild zu erkennen und im Forum Fragen zu beantworten. Arbeite daran. :wink: :D

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Sesterzen/Asse/Duponien ... schön, rel. billig =meist falsch

Beitrag von heripo » So 08.09.02 16:48

hallo Theo, ja - Erfahung sammeln - tut bei antiken Münzen not. Gut erhaltene Sesterzen, Asse und Dupondien sind i.d.R. teuer ; werden sie "günstig" angeboten, muß das "gesunde Mißtrauen" wach sein- und da auch an den Echten schon "rumgebastelt" wird ( Beschädigungen werden mit guten Chemikalien repariert ), wird der erfahrene Sammler solche wohl nur beim Fachmann oder nur von einem solchen Verkäufer erwerben, den er kennt ! Ich habe gerade jetzt am Wochenende mindestes 4 - 5 solche "Fakes" in Ebay-Verkauf entdeckt - meist immer getarnt mit " keine Ahnung, aber echt !!!" usw. - da kann man nur sagen Hände weg !!! Besuch mal einen netten Münzhändler und laß Dir erklären, wie man mit der Lupe die Schlagspuren einer geprägten Münze erkennt - die bei den Gussfälschungen fehlen ! Im Internet hat man leider keine Möglichkeit der Prüfung - da hilft wirklich nur Sammler-Disziplin ! Gruß heripo

Benutzeravatar
Obelix
Beiträge: 6323
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitrag von Obelix » So 08.09.02 18:43

Macht euch das Sammeln von Münzen denn dann überhaupt noch Spaß wenn ihr ständig damit rechnen müßt auf Fälschungen reinzufallen?
[url=http://www.muensteraner-muenzen.de][img]http://www.muensteraner-muenzen.de/banner/msmuenzen_234x60.jpg[/img][/url]

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » So 08.09.02 21:08

Hallo Obelix,

am Anfang fällt man vielleicht noch drauf rein, aber je mehr Erfarhung man sammelt desto besser wird das Sammlerauge :D
Gruß

Marcel

Benutzeravatar
Obelix
Beiträge: 6323
Registriert: Fr 26.04.02 16:54
Wohnort: NRW

Beitrag von Obelix » So 08.09.02 21:12

Ich halte das aber für wesentlich schwieriger als bei den Münzen ab ca 1600 ,oder?
[url=http://www.muensteraner-muenzen.de][img]http://www.muensteraner-muenzen.de/banner/msmuenzen_234x60.jpg[/img][/url]

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitrag von tournois » So 08.09.02 22:27

@obelix, auch ab dieser Zeit gibt es Fälschungen! Seien es nun zeitgenössische oder neuzeitliche Fälschungen, oftmals aber sehr gut gemacht und für einen "Einsteiger" nicht zu erkennen. Das ist nunmal die Geschichte mit dem Lehrgeld! :wink:
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von mumde » So 08.09.02 23:17

Mein lieber Obelix, es gibt ziemlich perfekt gemachte Fälschungen von Münzen des deutschen Kaiserreiches und von Gedenkmünzen der Weimarer Republik. Da muß man manchmal recht genau hinsehen und wissen, was in einer Münzstätte des Reiches prägetechnisch möglich war und was nicht.
Gruß mumde

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

...freu freu freu

Beitrag von heripo » Mo 09.09.02 16:35

...ach und wie schön ist es doch, immer wieder mal ne echte - nicht gefälschte - Münze zu erwerben - und dennoch, manch einer würde sich freuen, wenn er einen "falschen fuffziger" hätt .... aber nein doch - die Freude am Sammeln überwiegt allemal und das Vorsichtig sein, das lernt man mit der Zeit - man eignet sich "Instinkt" an ... klingt doch gut - oder ??? Also weg mit Angst und Mißtrauen - instintive Ahnung gepaart mit Jagdfieber, aber dieszipliniert - vielleicht etwas schlitzohriges Verhandlungsgeschick und ab bisserl "schau mr mol" ..... und so wie man nie auslernt wird man's auch nicht vermeiden können, immer wieder dazuzulernen! " Der Schlaue lernt aus den Fehlern der Anderen" ... frag mich nicht von wem das Zitat stammt .... Gruß heripo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • noch ein getürkter Grieche? Ich glaube nicht.
    von Mithat » Mo 15.02.21 21:09 » in Griechen
    2 Antworten
    160 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mithat
    Mo 15.02.21 21:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: didius und 4 Gäste