Ebay-Kunden müssen 300-€-Scheine an die Bundesbank übergeben

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?
mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Ebay-Kunden müssen 300-€-Scheine an die Bundesbank übergeben

Beitrag von mfr » Do 12.09.02 15:47

Ebay-Kunden müssen 300-Euro-Scheine an die Bundesbank übergeben

Von Sebastian Brinkmann
ZDNet
04. Juli 2002, 15:21 Uhr



Finanzhaus droht mit Verfahren, während Auktionator Versteigerungen der Jux-Scheine unterbindet
Wer in den letzten Wochen bei Ebay (Börse Frankfurt: EBY) oder anderen Auktionshäusern falsche 300 Euro Scheine ersteigert hat, bekommt in diesen Tagen Post von der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank. Diese fordert zur sofortigen Rückgabe der Scheine auf und droht mit der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

"Sie sind dem 100 Euro-Schein nachempfunden und täuschend echt. Aus diesem Grund liegt ein Verstoß gegen Paragraph 128 des Ordnungswidrigkeitsgesetzes vor, der eine Verbreitung von Banknotenabbildungen, die geeignet sind, im Zahlungsverkehr mit Papiergeld verwechselt zu werden, untersagt", erklärte ein Mitarbeiter der Hauptverwaltung Frankfurt im Gespräch mit ZDNet.

Durch Zufall war der Mitarbeiter beim Durchstöbern der Auktionsplattform Ebay auf diese Scheien gestoßen: "Wir haben daraufhin mit den Verkäufern Kontakt aufgenommen und unser Interesse an den Papieren bekundet. Wer jetzt Reue zeigt und uns alle Scheine, die er besitzt, zurückschickt, hat keine negativen Folgen zu befürchten. Erst wenn wir Zweifel an der Ehrlichkeit der Angeschriebenen haben oder diese uns nicht die Namen derjenigen geben wollen, die die Scheine inzwischen besitzen, werden wir ein Ermittlungsverfahren einleiten, so der Mitarbeiter, der nicht namentlich genannt werden möchte. Inzwischen wurden Ebay und andere Auktionshäuser auf diese Ordnungswidrigkeit hingewiesen und diese haben den Handel mit den Scheinen unterbunden.

Wer die Juxpapiere im großen Stil erworben hat, gegen den wurde schon jetzt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und ein Anhörungsbogen verschickt: Wir arbeiten mittlerweile auch sehr eng mit der Firma zusammen, die die Scheine produziert hat. Das Unternehmen hat inzwischen 600 und 1000 Euro-Scheine angekündigt, die aber aufgrund ihrer deutlichen Zeichnungen eher an ein Zahlungsmittel in einem Etablissement erinnern und deswegen sehen wir hier noch keinen Handlungsbedarf, so der Mitarbeiter.
Quelle: http://news.zdnet.de/story/0,,t101-s2118547,00.html

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Forschungssammlung von 1300 Galvanos an Kölner Münzfreunde übergeben
    von didius » Mi 26.08.20 10:07 » in Altdeutschland
    0 Antworten
    563 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Mi 26.08.20 10:07
  • Geldbogen von der Bundesbank
    von tk-becks » Mo 09.12.19 00:02 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    54 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tk-becks
    Mo 09.12.19 00:02
  • 29x DDR 50 Mark-Scheine von 1964
    von Mr.Barrow » So 04.10.20 14:00 » in Banknoten / Papiergeld
    6 Antworten
    872 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rista
    Do 08.10.20 15:00
  • Münzen und Scheine vom Teufel
    von Mynter » Di 03.03.20 20:18 » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    1093 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Fr 06.03.20 21:32
  • Alte Euro Scheine von 2002
    von Popcorn » Mo 29.04.19 00:24 » in Banknoten / Papiergeld
    2 Antworten
    1310 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Neon219
    Mi 04.09.19 12:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste