Caesar Aureus echt??

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
amigobutzi
Beiträge: 358
Registriert: Mi 04.09.02 16:07
Wohnort: Hardegsen bei Göttingen

Caesar Aureus echt??

Beitrag von amigobutzi » So 16.02.03 11:38

Hallo @all.
Von einem Bekannten habe ich soeben einen Hinweis auf eine ebay-Auktion erhalten.
Da wird ein Caesar- Aureus angeboten. Ob der echt ist?? Die Bieter überschlagen sich jedenfalls. (zZt. bei 1.500 Euro) :mad:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 3006933802

Was sagt Ihr dazu???

Gruss, Eike

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » So 16.02.03 11:54

Hallo,

ich halte Die Münze für echt.

Bei E-bay wird zur Zeit noch ein Aureus des Caracalla angeboten. Hier kann man davon ausgehen das es sich um ein Fälschung handelt. Allein schon der glanz der Münze würde mich schon abschrecken. Solche Replikate gibt es im Museum für 5 - 10 Euro.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 17306&rd=1
Gruß

Marcel

Gast

Beitrag von Gast » So 16.02.03 12:07

Das soll ja dann wohl ein BS 40 (Gebhardt/Backes 51) - CCAESARDICTER / LPLANCPRAEFURB mit Victoria und Capis sein - im übrigen nicht von J.Caesar, sondern unter Augustus ausgegeben.

Allein - mir fehlt der Glaube - Wieso ist der Perlkranz auf der Rückseite jungfräulich und scharf wie aus einer modernen Prägemaschine, wenn das Feld deutliche Gebrauchspuren aufweist ?????

Mal abgesehen davon steht das Teil mit 12.600 (vz) bzw. 6.800 (ss) DM im Gebhardt/Backes (1998) - wer verkauft denn sowas über eBay, wo es vor krummen Hunden nur so wimmelt ?????

:twisted: petzlaff

Gast

Beitrag von Gast » So 16.02.03 12:19

Auch beim Durchschauen der zurückliegenden Transaktionen des Anbieters drängen sich Zeifel auf. Da kauft jemand fast nur im Verhältnis "geringwertige" Ware und lässt ein Museumsstück mit Startpreis 1.00 EUR raus ????

Sind denn wohl die von ihm verkauften Sesterzen echt ???? - ich weiss nicht so recht !

petzlaff

Gast

Beitrag von Gast » So 16.02.03 14:20

Ich habe noch ein bißchen gestöbert -

lt. Cohen ,. Online-Reproduktion der entsprechenden Seite des Cohen-Kataloges unter

http://www.i-numis.com/rome/books/cohen/vol_i/p13.html

gibt es genau von diesem Aureus "moderne" Nachprägungen (also wohl aus dem 19. Jh. - der Cohen ist ja schon etwas älter).

Ich denke, das wird so ein Teil sein.

petzlaff

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » So 16.02.03 14:45

Ich wüsste nicht was an diesem Stück auszusetzen ist. Schließlich haben auch schon Händler darauf geboten. Wenn es eine Fälschung ist dann eine gute!
Gruß

Marcel

Benutzeravatar
Nikolausi
Beiträge: 368
Registriert: Di 24.12.02 15:36
Wohnort: emden

Aureus

Beitrag von Nikolausi » So 16.02.03 16:13

Na klar doch, alle Menschen sind gut!
einen Aureus in dieser Qualität gibts doch an jeder Ecke,
und bei Ebay sowieso, wer interessiert sich schon für die Herkunft des Stücks? oder dafür, das die Kaufsumme irgendwo in Portugal verschwindet. Und selbstverständlich kann man das Stück bei Nichtgefallen oder Zweifel an der Authenzität jederzeit zurückgeben.
:P :lol: :D

nikolausi
Suche: Alte Auktionskataloge
Römische Republik, Pfaleristik

secundus
Beiträge: 542
Registriert: Mo 22.07.02 10:19

Beitrag von secundus » Mo 17.02.03 01:00

Von diesem Händler habe ich bereits 2 Sesterzen gekauft bei denen ich keine Zweifel an deren Echtheit habe -das vorweg.

Schlag nach bei Wildwind, denn da ist etwas drinn...
http://www.wildwinds.com/coins/sear5/s1396.html

Das Exemplar Numero 2 verfügt über auffallende Ähnlichkeiten, die unmöglich ein Produkt des Zufalls sein können. Entweder ist es die selbe Münze wie die bei eBay oder die eine ist ein Replikat der anderen oder es sind beides Replikate.

Zur Veranschaulichung habe sie nochmals in einem Bild gegeüber gestellt (oben eBay , unten wildwinds). Kleinere Unterschiede im Erscheinungsbild können durch den unterschiedlichen Beleuctungswinkel der Aufnahmen (eBay von rechts, wildwinds von oben) hervorgerufen sein.

<br>
[ externes Bild ]

Benutzeravatar
amigobutzi
Beiträge: 358
Registriert: Mi 04.09.02 16:07
Wohnort: Hardegsen bei Göttingen

Beitrag von amigobutzi » Mo 17.02.03 14:26

[Zur Veranschaulichung habe sie nochmals in einem Bild gegeüber gestellt (oben eBay , unten wildwinds). Kleinere Unterschiede im Erscheinungsbild können durch den unterschiedlichen Beleuctungswinkel der Aufnahmen (eBay von rechts, wildwinds von oben) hervorgerufen sein.

<br>
[ externes Bild ][/quote]

Unsicher bin ich immer noch. Kann es sein, dass zwei Münzen scheinbar absolut die gleiche Dezentrierung und Form des Schrötlings aufweisen?
Gruss Eike 8O

Gast

Beitrag von Gast » Mo 17.02.03 15:25

Also für mich passt die untere Hälfte der Viktoriabüste nicht übereinander.
Und um die Frage nach dem Schrötling zu beantworten - so eine Übereinstimmung ist nur möglich, wenn es sich um dieselbe Münze oder um eine Gußkopie handelt.
Nach dem neuen Foto/Scan denke ich, ist es n i c h t dieselbe Münze - aber - errare humanum est - wie der Lateiner so sagt.

- petzlaff

Benutzeravatar
corrado26
Beiträge: 603
Registriert: Fr 01.11.02 16:21
Wohnort: Schwarzwald

Beitrag von corrado26 » Mo 17.02.03 15:27

also nach meiner Meinung sind beide Münzen entweder identisch oder sie kommen aus der selben Form. Schau Dir doch die beiden senkrechten Kratzer oben über dem Krug an, die sind absolut identisch, die beiden punktförmigen Vertiefungen oder Löchlein an der von mir aus gesehen linken Schulter der Porträts sind absolut identisch......für mich gibt es keinen Zweifel: Entweder zeigen die Bilder ein und dieselbe Münze, ist ja durchaus denklbar, wenn nicht, dann sind beide Münzen gegossen (ohne Guß ist eine dermaßen weitgehende Übereinstimmung unmöglich) und damit falsch.....
Gruß
corrado26
Scio me nescire sed tamen censeo cogitare necesse esse

Gast

Beitrag von Gast » Mo 17.02.03 18:04

@all

also, der jetzige Verkäufer hat das gleiche (ich sage bewußt nicht "dasselbe") Teil vor knapp zweieinhalb Jahren für US$ 2.350,-- bei ebay (einziges Gebot) ersteigert. Der Verkäufer war ein aus meiner Sicht ein wohl seriöser Händler in USA - (s. Text bei wildwinds).

Die Ursprungsfrage bleibt offen !!!!!

Gußfälschung von einem Original oder ist es doch "dasselbe" ?

Also ich würd das Original behalten - kann in der Erhaltung eigentlich nur noch teurer werden. Vielleicht sollte man mal die Augen offenhalten, ob demnächst wieder so ein "Zwilling" angeboten wird.

Man möge meine Skepsis entschuldigen - aber die Welt ist nun einmal nicht gut !

Schönen Abend - petzlaff

Gast

Beitrag von Gast » Mo 17.02.03 18:40

nun isses soweit::::::::

jetzt bietet ganz zum Schluß ein Portugiese, der ansonsten nur fragwürdig glänzende Spanische Nachprägungen und Euro-Sätze im Angebot hat !!!! (Montag 17.02.03 / 18:40 Uhr - eine Stunde vor Toresschluss) mit Mindesterhöhungen (etwa um das Opfer zu locken ?????)

Lieber Gott, erhalte mir meinen Glauben an das Gute im Menschen !!!

petzlaff

secundus
Beiträge: 542
Registriert: Mo 22.07.02 10:19

Beitrag von secundus » Mo 17.02.03 18:54

Eigentlich ist es müssig über die Echtheit diskutieren, da es an Hand eines Fotos auch für ausgewiesene Experten unmöglich ist eine echte Münze von einer sehr gut gemachten Fälschung zu unterscheiden. Je nachdem welchen Erfahrungshintergrund man hat, neigt man dann zu der einen oder anderen Auffassung.
Auch wenn ich den Verkäufer auf Grund meiner eigener Erfahrungen im Prinzip Vertrauen entgegen bringe, würde ich, bei solch einem Wertobjekt eine treuhänderische Geschäftsabwicklung über einen Experten, der die Münze in Augenschein nimmt, vereinbaren. Besser, sich eine Woche von Wasser und Brot ernähren, um die zusätzlich entstehenden Kosten aufzubringen, als in ständiger Ungewissheit vegetieren zu müssen.

Gast

Beitrag von Gast » Mo 17.02.03 19:01

@secundus -

absolut korrekt, was Du im ersten Satz sagst. Aber eBay lebt ja nun einmal ganz entschieden von den Fotos und denen, die Fotos vertrauen. Und das ist nicht unbedingt schön, oder ????

Übrigens: Für 3 EUR Einschreibgebühr würde ich mir so eine Münze (zumindest aus Portugal) jedenfalls nicht schicken lassen.

Ist aber spannend, wie bei so einem Thema die Emotionen aufkochen - oder nicht ???

:D :D - petzlaff

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sesterz Caracalla Caesar, priesterliche Geräte
    von GiulioGermanico » Sa 25.12.21 10:09 » in Römer
    0 Antworten
    158 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
    Sa 25.12.21 10:09
  • Mein erster Aureus
    von jschmit » Sa 25.09.21 18:34 » in Römer
    39 Antworten
    1517 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jschmit
    Mo 27.09.21 18:08
  • Wandlungen eines Denar - Aelius (adopted son of Hadrian), as Caesar, AR Denarius.
    von BlitzKraft » Sa 28.03.20 11:56 » in Römer
    9 Antworten
    816 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    So 29.03.20 10:24
  • "Caligula-Aureus" mit 3,08 g
    von dictator perpetuus » Do 20.05.21 10:14 » in Römer
    26 Antworten
    911 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hansa
    Do 27.05.21 11:11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste