Ausbildung o.ä.?!

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
Münzen
Beiträge: 237
Registriert: Di 08.04.08 17:56
Wohnort: Niederbieber

Ausbildung o.ä.?!

Beitrag von Münzen » Sa 18.04.09 12:49

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage.

Kann man eine Ausbildung zum thema Numismatik machen, oder änliches.

Wer weiß was genauers.
Hallo,
Ihr könnt mich ruhig auf rechtschreibfehler hinweisen.
Gruß
Münzen



PS: ich sammle Euro´s (1ct -2 € + 2 € sondermünzen) Wenn es angebote gibt, bitte meldet euch.

PPS: Erfolgreich und Glücklich mit Pflock getauscht

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitrag von mfr » Sa 18.04.09 14:48

Hallo Münzen,
klar, du kannst Numismatik studieren. Zum Beispiel in Wien oder London.
Oder du machst eine kaufmännische Ausbildung im Münzenhandel.

Münzen
Beiträge: 237
Registriert: Di 08.04.08 17:56
Wohnort: Niederbieber

Beitrag von Münzen » Sa 18.04.09 15:36

Kann ich mich auch anders weiterbilden?
Ich will mich weiterbilden, neben einer Ausbildung zum Schreiner.

oder geht z.B. auch ein Praktukum i-wo.

Weiß da einer was genaueres?
Hallo,
Ihr könnt mich ruhig auf rechtschreibfehler hinweisen.
Gruß
Münzen



PS: ich sammle Euro´s (1ct -2 € + 2 € sondermünzen) Wenn es angebote gibt, bitte meldet euch.

PPS: Erfolgreich und Glücklich mit Pflock getauscht

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Sa 18.04.09 15:52

Was möchtest Du denn erreichen (welches Ziel verfolgst Du)?

Wenn es darum geht, mehr über Numismatik zu wissen, dann ist dass Selbststudium die übliche Form (das heißt lesen, lesen, lesen, u.a. auch hier im Forum).

Wenn Du Geld damit verdienen willst, dann sind die beiden genannten Möglichkeiten der richtigere Weg. Eine IHK-Ausbildung (oder so) gibt es nicht, dafür ist der Bedarf zu klein. Für einen Schreiner wäre die richtige Fort- oder Weiterbildung auch eher als Restaurator im Handwerk oder so ähnlich.

Aber vielleicht hast Du ja auch ein ganz anderes Ziel?

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

Münzen
Beiträge: 237
Registriert: Di 08.04.08 17:56
Wohnort: Niederbieber

Beitrag von Münzen » Sa 18.04.09 16:27

Ich bin immer noch daran, ein Münzmotiv konkurrent tauglich zu machen.
Gibt es in die Richtung fort und weiterbildungen?
Hallo,
Ihr könnt mich ruhig auf rechtschreibfehler hinweisen.
Gruß
Münzen



PS: ich sammle Euro´s (1ct -2 € + 2 € sondermünzen) Wenn es angebote gibt, bitte meldet euch.

PPS: Erfolgreich und Glücklich mit Pflock getauscht

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Sa 18.04.09 17:18

Münzen hat geschrieben:Ich bin immer noch daran, ein Münzmotiv konkurrent tauglich zu machen.
Das habe ich nicht verstanden (Bedenke, dass ich alt bin und die heutige Jugendsprache nur unvollkommen beherrsche, daher die Bitte es zu "übersetzen" :wink: )
Wenn Du eine Münze herstellen willst, dann ist die richtige Ausbildung Metallschlosser oder -dreher. Möglicherweise noch Formenbauer (der die Formen für Gußteile herstellt). Und natürlich der Medailleur, eine Ausbildung die ich im Uhren- oder Juwelierbereich ansiedeln würde, die aber wiederum eher selten ist.

Im Restaurierungsbereich gibt es allerdings auch die Möglichkeit Abgüsse zu machen, das wird vor allem genutzt, fehlende Zierteile bei alten Möbeln nachzumachen. Aber auch hier ist Selbststudium angesagt.

Hilft das Etwas?

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

Münzen
Beiträge: 237
Registriert: Di 08.04.08 17:56
Wohnort: Niederbieber

Beitrag von Münzen » Sa 18.04.09 17:23

was verstehst du denn nicht, hast doch das erlärt, was ich brauche. Und das mit der Konkurrent tauglich (wird doch so geschrieben, oder) setzte ich in " ".

DANKE Dietemann
Hallo,
Ihr könnt mich ruhig auf rechtschreibfehler hinweisen.
Gruß
Münzen



PS: ich sammle Euro´s (1ct -2 € + 2 € sondermünzen) Wenn es angebote gibt, bitte meldet euch.

PPS: Erfolgreich und Glücklich mit Pflock getauscht

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Sa 18.04.09 18:01

Münzen hat geschrieben:(wird doch so geschrieben, oder)
Die Worte sind richtig, aber den Sinn verstehe ich nicht. Als ich neulich über einen Schulhof gelaufen bin, rief ein Mädchen einem Jungen zu "Eh Hansi, - was geht?" Aus der Reaktion des Jungen schloss ich, dass etwas gemeint war wie: "Hallo Hans, wie geht es Dir". Wenn mich damals ein Mädchen so angesprochen hätte, dann wäre ich rot angelaufen oder hätte sie zum nächsten Busch mitgenommen :oops:

Wolltest Du sagen, dass Du ein Münzmotiv so tauglich machen willst, dass Du es einem Konkurrenten zeigen kannst?

Aber wenn die Frage beantwortet ist, dann ist ja alles in Ordnung.

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Do 23.04.09 08:42

Münzen hat geschrieben:Ich bin immer noch daran, ein Münzmotiv konkurrent tauglich zu machen.
Gestern habe ich den Satz noch mal mit meiner Frau diskutiert, hast Du das Wort kongruent (in Übereinstimmung bringen) gemeint?

Bist Du inhaltlich weiter gekommen? Hast Du Kontakt zu Metallbauern bekommen ?

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

Benutzeravatar
Henrik
Beiträge: 251
Registriert: Fr 14.10.05 11:29

Beitrag von Henrik » Sa 25.04.09 10:07

Meinst du Konkurrenz-tauglich? Kongruenz verstehe ich in diesem Kontext nicht, da denk ich dann eher an eine Münze genauso nachmachen wie die Vorlage ist...eben deckungsgleich/übereinstimmend in diesem Sinne.
Auch Euro und Deutsche Mark erzählen viele Geschichten, ihr müsst nur hinhören ;)

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitrag von vMadai » Sa 25.04.09 10:43

Ich vermute, du meinst "konkurrenzfähig". Aber wie man ein Münzmotiv konkurrenzfähig macht, verstehe ich auch nicht.

antoninus1
Beiträge: 3910
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Beitrag von antoninus1 » Sa 02.05.09 21:04

Münzen hat geschrieben:was verstehst du denn nicht, hast doch das erlärt, was ich brauche. Und das mit der Konkurrent tauglich (wird doch so geschrieben, oder) setzte ich in " ".

DANKE Dietemann
Sorry, aber "konkurrent tauglich" ergibt weder mit noch ohne Anführungszeichen einen Sinn.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Gerhard Schön
Beiträge: 1646
Registriert: Mi 16.02.05 23:09
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Gerhard Schön » So 03.05.09 12:10

antoninus1 hat geschrieben:Sorry, aber "konkurrent tauglich" ergibt weder mit noch ohne Anführungszeichen einen Sinn.
Vielleicht soll es darum gehen, einen Gestaltungswettbewerb zu gewinnen?
Deutscher Münzkatalog, Euro Münzkatalog, Weltmünzkatalog.

Münzen
Beiträge: 237
Registriert: Di 08.04.08 17:56
Wohnort: Niederbieber

Beitrag von Münzen » So 03.05.09 13:45

so kann man es auch einfach ausdrücken.
ich hatte schon einmal bei so was nachgefragt, die sagte mir, ich müsste es studieren, oder so.
ich fühle mich aber in der lage, ein Kravur zu machen, ohne zu sodieren oder so.

Ich will zuerst einmal nur bei so was mitmachen, muss ja nicht gewinnen.

Und deswegen eine weiter oder ausbildung nebenbei.

Jetzt verstanden?
(sorry fürs nicht verstehn)

Gruß
Münzen
Hallo,
Ihr könnt mich ruhig auf rechtschreibfehler hinweisen.
Gruß
Münzen



PS: ich sammle Euro´s (1ct -2 € + 2 € sondermünzen) Wenn es angebote gibt, bitte meldet euch.

PPS: Erfolgreich und Glücklich mit Pflock getauscht

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » So 03.05.09 16:14

Münzen hat geschrieben:so kann man es auch einfach ausdrücken.
Wahnsinn Herr Schön, Volltreffer :D

@Münzen
Wenn Du an einenm Gestaltungswettbewerb für Münzen oder Medaillen mitmachen möchtest, dann brauchst Du keine Gravurkenntnisse, sondern Du brauchst Kenntnisse wie eine Münze gestaltet werden kann.

Da würde ich Dir einen Zeichenkurs oder einen Modellierkurs empfehlen. Eine Ausbildung zum Münzdesigner außer über ein Studium ist mir nicht bekannt, also kannst Du nur versuchen, Dir die Kenntnisse im Gestalten durch Kreativkurse anzueignen und dann selbst üben, üben, üben. Nimm ein Blatt Papier oder einen Klumpen Ton und entwirf eine Münze (Maßstab 1 : 10 oder so ähnlich) und zeig einmal das Ergebnis.

Und kauf Dir einen Duden und verwende ihn, sonst bist Du der ideale Mann, um mittelalterliche Brakteaten zu entwerfen :wink: . Mich beeindruckt Deine Energie und Dein Selbstbewusstsein, wenn Du Dir die erhälst und trotzdem gute Qualität ablieferst, hast Du gewonnen.

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste