Skimming: EC-Karte sperren lassen?

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 1 Mal

Skimming: EC-Karte sperren lassen?

Beitrag von Mister Münze » Fr 15.05.09 21:07

Hallo!
Heute ist mir etwas passiert, was mir das Herz in die Hose rutschen ließ.
Ich bin beruflich tätig in der Innenstadt Dresdens. In der Nähe meiner Arbeitsstelle befindet sich ein "offener" Geldautomat, also einer, der an einem Gebäude befestigt ist. Heute war an diesem Automaten die Polizei tätig. Ich habe dann nach einer Weile einen Polizisten gefragt, was mit dem Automaten sei. Er sagte mir darauf, dass der Automat kaputt sei. Nach erneutem Fragen, ob der Automat eventuell manipuliert sei, gab er mir die Antwort "Der Automat wurde manipuliert". Mein Problem: Ich habe an diesem Montag an genau diesem Automaten Geld abgehoben, obwohl ich das eigentlich nie mache, weil ich lieber nur in Filialen des Kreditinstituts Geld abhebe, aber das war wirklich eine unausweichliche Ausnahme. Nachdem ich sagte, dass ich am Montag dort Geld abhob, sagte der Polizist: "Wir nehmen an, dass der Automat erst seit ca. 24 Stunden manipuliert ist. Trotzdem beobachten Sie bitte Ihr Konto, falls größere Beträge abgehen, melden Sie dies bitte der Polizei". Ich hab heut mal Kontoauszüge geholt, alles in Ordnung, also keine ungewollten Abbuchungen. Mein Kollege sagte, dass die Betrüger schon längst was vom Konto abgebucht hätten, wenn die meine Kontodaten ausgespäht haben, weil es ja am Montag war, wo ich den Automaten benutzt habe. Jetzt habe ich mir aber überlegt, dass, wenn es so wäre, dass Daten ausgespäht wurden, ich den Betrügern zuvor kommen will, indem ich meine EC-Karte sperren lasse, bevor sie Beträge von meinem Konto "klauen".
Was würdet Ihr machen? Würdet Ihr auch Euer Konto sperren lassen oder es drauf ankommen lassen und abwarten, ob was passiert? Hat vielleicht jemand Erfahrung mit Skimming oder war selbst mal Opfer von solchen Betrügern?

Danke für Eure Hilfe!
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 569
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von pingu » Fr 15.05.09 22:06

Hallo,

erkundige dich wer für Schadensersatz aufkommt!
Wenn du selbst der Dumme bist würde ich die Karte sperren und eine neue Karte beantragen. Dies kostet im Normalfall Gebühren, evtl. aber gibt die Bank ja bei Darstellung des Falles kulanter Weise eine neue Karte gratis aus. Dies wäre hier als Kunden bindende Maßnahme und zur Vertrauenswiederherstellung angebracht.

Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

saigerteufe
Beiträge: 155
Registriert: Mo 19.05.08 09:32
Wohnort: AT

Optimist?

Beitrag von saigerteufe » Sa 16.05.09 10:41

del
Zuletzt geändert von saigerteufe am Di 16.06.09 13:20, insgesamt 1-mal geändert.

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitrag von platypus » Sa 16.05.09 10:50

pingu hat geschrieben:Hallo,

erkundige dich wer für Schadensersatz aufkommt!
Wenn du selbst der Dumme bist würde ich die Karte sperren und eine neue Karte beantragen. Dies kostet im Normalfall Gebühren, evtl. aber gibt die Bank ja bei Darstellung des Falles kulanter Weise eine neue Karte gratis aus. Dies wäre hier als Kunden bindende Maßnahme und zur Vertrauenswiederherstellung angebracht.

Grüße
pingu
Und wenn Du bei Deiner Bank noch etwa Kontoführungsgebühren zahlen solltest oder/und die Euro-Scheckkarte/Kreditkarten Ausstellungs-gebühren kosten sollten, wäre das die ideale Gelegenheit zu einem günstigeren Kreditinstitut zu wechseln! :wink:
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

siggirabu
Beiträge: 115
Registriert: Sa 07.02.09 11:12
Wohnort: Dresden

Beitrag von siggirabu » Sa 16.05.09 11:59

Also wenn wirklich ein Schadenfall eintritt, dann kannst du dich drauf verlassen das die Bank für den Schaden aufkommt.... .

Das hat nichts mit kulanz oder sonst was zu tun, sondern da gibt es extra einen großen Topf, wo jedes Kreditinstitut einzahlt, und aus dem so ein Schaden bezahlt wird.

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1827
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pflock » Sa 16.05.09 18:40

Na, ich würde sagen, sprich doch einfach mit Deiner Bank, bevor Du hier mit uns spekulierst. Besser noch frag schriftlich bei Deiner Bank an, dann hast Du später, im Notfall, auch eine schriftliche Antwort.

Aber um sich späteren Ärger zu sparen und da Du sowieso Bedenken hast, würde ich mir zumindest eine neue PIN schicken lassen. Selbst wenn ich dafür ein paar Euro Gebühren berappen müßte.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

platypus
Beiträge: 1339
Registriert: Fr 30.04.04 11:20
Wohnort: zwischen Köln und Bonn

Beitrag von platypus » Do 11.06.09 11:15

Noch eine interessante Geschichte zum Thema "GELDAUTOMATEN"
sh.: http://www.germanycash.de/gcinfo/risiko ... tomat.html
Numismatiker ist Einer, der aus Spaß Geld sammelt!

siggirabu
Beiträge: 115
Registriert: Sa 07.02.09 11:12
Wohnort: Dresden

Beitrag von siggirabu » Do 11.06.09 19:36

hat aber nichts wirklich mit skimming zu tun..... :wink:
Aber es zeigt trotzdem mal wieder wie fehlerhaft die Technik eigentlich ist :?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste