SIXTUS ?

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Pipin
Beiträge: 1576
Registriert: Fr 27.02.09 16:32

SIXTUS ?

Beitrag von Pipin » Fr 22.05.09 10:27

Hallo Leute

Diese Papstmünze hat 20 mm Durchmesser
Ich kann Sixtus lesen und Petrus.
Vieleicht Sixtus IV oder V ?
Hat jemand ein Link zu der Münze?

Danke im Voraus

Pipin
Dateianhänge
SIX.jpg

klaupo
Beiträge: 3527
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Beitrag von klaupo » Fr 22.05.09 11:30

Die Legende im rechten Bild - SIXTVS QVARTVS - gibt eigentlich nur Sixtus IV. her, das Revers PETRVS ET PAVLVS (mehr geraten). Eine Referenz gibt's bei Coinarchives allerdings nur für die Legende.

Gruß klaupo

Pipin
Beiträge: 1576
Registriert: Fr 27.02.09 16:32

Beitrag von Pipin » Fr 22.05.09 12:30

Hallo klaupo,

Danke für die Auskunft un deine Mühe.

Schönes Wochenende noch

Grüsse
Pipin

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Fr 22.05.09 13:43

Wie kommt denn das Kreuz auf die Vorderseite? Bei einer Stempelbeschädigung müsste es ja eigentlich erhaben sein, da es vertieft ist, scheint dort eine Rückseite einer anderen Münze abgedrückt worden zu sein oder ist die Münze so dünn, dass das Material nicht ausreichte und sich in den Stempel der Rückseite verflüchtigt hat?

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Fr 22.05.09 23:25

Hier spielen zwei Ursachen miteinander "einkriegen" (-d.i. wenn Kinder hintereinander herrennen - da kenne ich mich gut aus).

Die Bilder der beiden Seiten der Münze sind unter unterschiedlichen Bedingungen aufgenommen worden.
Normalerweise werden Münzen mit Streiflicht von oben beleuchtet, damit die Konturen gut hervor gehoben werden.
Wenn man nun die eine Seite von oben beleuchtet und die andere daneben von unten, erscheint dann die eine Seite inkus im Auge des Betrachters. Wie hier so schön vorgeführt (danke Pipin für das schöne Lehrbeispiel).

Die zweite Ursache des negativen Kreuzabdruckes auf der VS liegt am zu dünnen Schrötling. Es war einfach nicht genug Material da, um das erhabene Kreuz auf der RS zu füllen und so hat sich der Prägevorgang einfach das Material von der anderen Seite geholt.

Die Händleinheller von Schwäbisch Hall sind die besten Beispiele für diese Materialverschiebung beim Prägen.

Gruß diwidat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste