Eine quasiautonome SYNKLHETOS-Münze, aber woher?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Eine quasiautonome SYNKLHETOS-Münze, aber woher?

Beitrag von vMadai » Do 02.07.09 12:50

Meine neueste Erwerbung:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... tsupported
Ich habe mir die Bestimmung allerdings einfacher vorgestellt:
Es dürfte sich doch gewiss um eine quasiautonome SYNKLHETOS-Münze handeln, aber woher?

Pergamon? Sardes? ...?

Leider kann ich nur das KLHTON klar lesen, das SYN ist zu ahnen.
Auf der Rückseite, wo der Stadtname zu lesen sein sollte, ist gar nichts mehr zu erkennen.

Kann man diese Münze trotzdem zuordnen, oder war das ein Fehlkauf?

Schöne Grüße,
vMadai

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 02.07.09 13:39

Auf der Rückseite kann man leider nicht mehr viel erkennen, aber der Vorderseitenstempel ist mir bekannt, er stammt aus Sardis. Hier ein stempelgleiches Stück: http://www.vcoins.com/ancient/gertboers ... oduct=1381

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitrag von vMadai » Do 02.07.09 13:58

Du bist spitze!!

Und dadurch dass sie von Nero ist, ist sie mir jetzt noch besonders wertvoll geworden. Ich hatte bisher von diesem Kaiser nämlich nur einen subäraten Denar - (und der zählt bei mir nicht richtig) :-)

Herzlichen Dank,

vMadai

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Do 02.07.09 14:05

Nimm's mir nicht übel aber als Nero-Münze finde ich den subaeraten 'richtiger' als diese. ;)

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 02.07.09 14:16

Da muss ich areich zustimmen; ausser dass sie während seiner Herrschaft geprägt wurde, hat die Münze mit Nero wirklich nicht allzu viel zu tun.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitrag von vMadai » Do 02.07.09 17:02

Hmm, bei dem Gefälschten kann ich dasselbe auch annehmen, außerdem trägt er noch sein Bild....

irgendwie kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass ihr nicht so ganz unrecht habt....

werde meine Meinung nach vollbrachter näherer Reflexion ändern ;-)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • erneuter Silberling ,woher bin ich ?
    von DUKATENsack » Mo 25.11.19 20:11 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    296 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DUKATENsack
    Di 26.11.19 07:49
  • Ein Groeschl 1782 ,aber woher ?
    von DUKATENsack » Fr 29.11.19 09:33 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    232 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Fr 29.11.19 09:52
  • Münzfund Goldmünze ? aber woher ?
    von DUKATENsack » Di 03.12.19 06:43 » in Rechenpfennige und Jetons
    4 Antworten
    438 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Di 03.12.19 20:50
  • 1 Pfennig 1777 ,aber woher???
    von DUKATENsack » Fr 29.11.19 09:38 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    253 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Fr 29.11.19 09:51
  • Woher stammt die Paramount Collection?
    von guardsman » Di 06.04.21 12:09 » in Auktionen
    2 Antworten
    132 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    Di 06.04.21 13:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste