2 Mark Stücke alter Adler - Gewichtsabweichungen!

1871-1945/48
Benutzeravatar
coin-catcher
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 05.04.08 12:54
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

2 Mark Stücke alter Adler - Gewichtsabweichungen!

Beitrag von coin-catcher » Di 15.09.09 16:19

Hallo,

da die Gewichte im Kaiserreich ja penibel eingehalten worden sind, wollte ich fragen, ob jemand weiß, ob es irgendwo eine Tabelle/ Liste mit den Toleranzen gibt?!

Bzw. in welchen Toleranzbereichen dürfen die Gewichte nach oben hin abweichen?

Sind wir da noch im zehntel Bereich oder schon im 100stel?!
Viele Grüße
cc

------------------------------------
Ich bin immer auf der Suche nach Danziger Münzen, Medaillen + Scheinen - egal welcher Zustand & Epoche, bitte alles anbieten - auch Einzelstücke.

chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von chillout » Di 15.09.09 16:58

Hallo,
mir hat mal beulermaennlein die folgende Info zukommen lassen: http://de.wikisource.org/wiki/M%C3%BCnzgesetz
Da steht alles drin.
Viel Spaß beim Studieren.

C.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2445
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal

Beitrag von Mynter » Di 15.09.09 20:42

@chillout:
Ich hatte gestern zufälligerweise Deinen Thread aus dem letzten Jahr ausgegraben.
1.Frage : benutzt Du die Waage noch ? Ich habe den Eindruck, dass sie alles andere als präzise ist. In einem Fall habe ich vier verschiedene Messergebnisse für ein und dieselbe Münze erhalten.

2. Frage : Die Toleranzen waren per Verordnung festgelegt, doch wie sah die Wirklichkeit aus ? Wurde wirklich jede Ronde einer Qualitätskontrolle unterzogen oder kam es in der Praxis zu höheren Gewichtsschwankungen ?

Grüsse,

Mynter
Grüsse, Mynter

chillout
Beiträge: 300
Registriert: Sa 08.03.08 14:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von chillout » Mi 16.09.09 06:53

Guten Morgen,

zu 2) Weiss ich nicht. Sicher gibt es aus rein mathematisch statistischen Überlegungen schon größere Abweichungen (muss es geben). Und wenn nicht jede Ronde geprüft wurde - was ich tatsächlich nicht glaube - dann läuft da auch mal ein stärkeres Über- oder Untergewicht durch. Aber - siehe Gausssche Glockenkurve: Je stärker die Abweichung desto seltener. Und nun müssen Statistiker ran, wie wahrscheinlich es ist, dass so eine Münze zu den nicht eingeschmolzenen, verlorenen usw gehört und wie wahrscheinlich es ist, dass ein Sammler - mit genauester Waage - so ein Exemplar hat....
zu 1) Ich halte das Teil für hinreichend genau. Es gibt Abweichungen, in der Tat: z.B. sind meine 100-Euro- Halbunzen nie eine halbe Unze schwer... Aber es hält sich in Grenzen. Ich glaube, hier spielen Umwelteinflüsse (steht sie wirklich gerade, Temperatur...) die größere Rolle.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hohlpfennig mit Adler Dortmund? Brandenburg?
    von Neuron » Di 14.07.20 18:01 » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    579 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Sa 19.09.20 10:58
  • alter Römer ???
    von wolferkamer » Di 18.02.20 21:00 » in Römer
    1 Antworten
    428 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Di 18.02.20 23:27
  • Elis - Adler schaut nach links?
    von Mithat » Fr 12.02.21 21:44 » in Griechen
    10 Antworten
    416 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Do 25.02.21 10:47
  • Bestimmung alter Münze
    von wolferkamer » Do 06.02.20 19:52 » in Römer
    4 Antworten
    900 Zugriffe
    Letzter Beitrag von wolferkamer
    Fr 07.02.20 23:32
  • Drei unbestimmte Stücke
    von Firenze » So 19.04.20 13:41 » in Mittelalter
    4 Antworten
    311 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Mo 20.04.20 21:06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste