2 Euro Stücke u. Silbermünzen reinigen und zum Glanz bringen

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Lützinger
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25.09.09 15:14

2 Euro Stücke u. Silbermünzen reinigen und zum Glanz bringen

Beitrag von Lützinger » So 27.09.09 15:15

Hallo Zusammen!Ich arbeite nun mehr seit 12 Jahren mit einem Münzhändler zusammen.Wir reinigen meißtens 2 Euro-Stücke,sowie Silbermünzen.Natürlich haben wir schon viele Mittelchen ausprobiert.Wir legten Münzen in: Essig-Essenz und polierten sie mit einem Spezialreiniger wieder auf.Oder wir legten Sie in Zitronen-Essenz.Wir machten dies mit sämtlichen hier im Netz aufgeführten Produkten;
- Spülmittel
- Tafelessig,Apfelessig
- Politurtücher,usw.Wir machten Tests,um zu sehen,ob irgendwas dran ist,an diesen Gebenheiten,wie man versucht Münzen zu reinigen und zum glänzen zubringen.Der Test hat folgendes ergeben: Bei Spülmittel,bringt es gar nichts.Die Münzen kann man damit weder sauber kriegen,noch zum Glanz bringen.Und warum?Logisch,weil es Oxidationsbelag ist und kein normaler Schmutz.
Tafel oder Apfelessig bildet auf der Oberfläche der Münzen eine tiefbraune,grünliche dreckige Farbe.Diese Schicht ergibt sich,da der Essig eine Säure enthält,die das Metall angreift.
Was lernen wir daraus?Man begibt sich in die Hände eines Fachmannes!
Es gibt 1 Mittel,das wirklich hilft!!Diese Mittel muß folgende Substanzen enthalten: - 5-15% nichtionische Tenside
- Metylchloroisothiazolinone
- Metylisothiazolinone
- Benzisothialzolinone
- Benzyl Alcohol und Chloracetamide.
Diese Stoffe sind auch in einem Edelstahl-Pflegereiniger enthalten.Und auch im normalen Handel zu kriegen.Dieses tröpfelt man auf die Oxidierte dreckige,oder direkt auf die matte Münzoberfläche.Und nimmt ein Microfasertuch.Danach auf die Stelle glanz-reiben (Polieren).Der ganze Dreck geht weg und die Fläche ist Glanzpoliert.
Wir verkaufen tagtäglich wertvolle Münzen und Kunden liefern uns Ihre Münzen,damit wir sie zum glänzen bringen.Ich weiß wovon ich rede!

coinsman
Beiträge: 196
Registriert: Mo 07.07.08 12:53
Wohnort: Olfen

Beitrag von coinsman » So 27.09.09 16:07

Moin moin,
ja nee ist klar.
Aufpolierte Münzen sind natürlich ein Vielfaches von normalen Münzen wert.
Dies hast Du und Dein Münzhändler ja schon seit 12 Jahren anscheinend erfolgreich ausgeübt.
Sag mal heute ist ja gar nicht der erste April, also wer soll Dir das glauben.
Nebenbei, vergoldete Münzen bringen eine noch höhere Rendite.
Gruß
Holger
Schöne Grüße
Holger

Tauschpartner:
johndoe, Frieder, john3,16, Boweub, chippi, supershine, coin-catcher

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Beitrag von Rambo » So 27.09.09 16:38

Hallo,

da sieht man mal, wie viel man in 12 Jahren alles lernen kann oder auch nicht :). Wer aber glaubt, dass Münzen nach dem Pollieren wertvoller sind, dem ist nicht mehr zu helfen.

Schon mal den Unterschied zwischen einer prägefrischen und einer pollierten Münze gesehen? Ich glaube nämlich nicht.

mfg

Lützinger
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25.09.09 15:14

Les mal den Text!

Beitrag von Lützinger » So 27.09.09 21:07

Rambo hat geschrieben:Hallo,

da sieht man mal, wie viel man in 12 Jahren alles lernen kann oder auch nicht :). Wer aber glaubt, dass Münzen nach dem Pollieren wertvoller sind, dem ist nicht mehr zu helfen.

Schon mal den Unterschied zwischen einer prägefrischen und einer pollierten Münze gesehen? Ich glaube nämlich nicht.

mfg
Natürlich sind die Münzen nachdem Glanz-Polieren nicht mehr wert.Das ist Quatsch und behaupte ich ja auch nicht.Doch eins weiß ich ganz sicher,daß du überhaupt gar keine Ahnung hast.Nähmlich kommt es darauf an,wie man eine Münze poliert.Natürlich gibt es hier Leute,die denken: mit einer Essenz auf die Münze,dann mit fließendem Wasser vorsichtig abwaschen.das ist absoluter Blödsinn.
Denk mal nach: Ein Auto zb.polierst du auf,dann kannst du es besser verkaufen.Anstatt es matt und unpoliert ist. :wink: Wenn du verstehst....

Chippi
Beiträge: 4112
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Beitrag von Chippi » So 27.09.09 23:23

Schon mal ein poliertes Auto ohne Wachs gesehen? Der Lack hat lauter feine Kratzer, bei meinen kann ich sogar erkennen, wie der Lack poliert wurde.
Und "Essenz" (weiß nicht, was du darunter verstehst) und abspülen funktioniert tatsächlich!

Gruß
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
jannys33
Beiträge: 546
Registriert: Mi 13.12.06 01:16
Wohnort: Ribnitz-Damgarten

Re: Les mal den Text!

Beitrag von jannys33 » Mo 28.09.09 09:18

Lützinger hat geschrieben:Natürlich sind die Münzen nachdem Glanz-Polieren nicht mehr wert.Das ist Quatsch und behaupte ich ja auch nicht.Doch eins weiß ich ganz sicher,daß du überhaupt gar keine Ahnung hast.Nähmlich kommt es darauf an,wie man eine Münze poliert.Natürlich gibt es hier Leute,die denken: mit einer Essenz auf die Münze,dann mit fließendem Wasser vorsichtig abwaschen.das ist absoluter Blödsinn.
Denk mal nach: Ein Auto zb.polierst du auf,dann kannst du es besser verkaufen.Anstatt es matt und unpoliert ist. :wink: Wenn du verstehst....
Ja und jeder Clevere Autokäufer schaut bei einem besonders schön aufpolierten Wagen erst recht genauer hin. Das glänzen soll doch nur Makellosigkeit vermitteln.

Und Blödsinn erzählst du, ich reinige auch Münze aber auf Hochglanzpolieren würde mir nicht im Traum einfallen. Wer die Dinger extra so kauft sammelt Scherben und keine Münzen.
[size=134][color=blue][b]Gruß Kay[/size][/b][/color]
[b]”Ethvert menneskes liv er et eventyr skrevet af Guds finger!”
H.C. Andersen[/b]

[b][url=http://spreadsheets.google.com/pub?key=pxOm4cjrQbMXhWhhxrokqCg]Dänemarksuchliste[/url][/b]

Benutzeravatar
pingu
Beiträge: 577
Registriert: Di 18.09.07 09:03
Wohnort: in Sachsen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Beitrag von pingu » Mo 28.09.09 13:27

Hallo,

Münzen müssen glinzen und finkeln!
Heute ist bei mir als Abendprogramm angesagt: Münzmesser polieren mit Elsterglanz und Scheuermilch, das gleiche bei den Spatenmünzen (China).
Dann muß ich sie nur gut wegschließen damit meine bessere Hälfte die Spatenmünzen nicht zum Umgraben im Garten nimmt, denn es wird immer der sauberste Spaten eingedreckt - nie einer der schon in Gebrauch war....
Zur Glanzkonservierung würde ich guten Alkydharzlack empfehlen das gibt ein feines glinzen und verhindert wirkungsvoll ein wieder Anlaufen der Stücke.

Entschuldigung, aber ich habe schon lange nicht mehr so einen M*%*$* gelesen, schon gar nicht von jemanden der sich schon über 12 Jahre mit Münzen beschäftigt!

(ach so fast vergessen: 2 Euro Stücke reinigt ihr schon seit mehr als 12 Jahren ??? da würde ich die ersten Jahrgänge gut beiseite legen wegen des Wertzuwachses nach dem wachsen...)

Ich hoffe nur diese Anleitung nimmt sich keiner zu Herzen und liest bei Reinigungs-/Verschönerungabsichten erst mal einige andere Beiträge hier im Forum....

Grüße
pingu
Wer sein Geld mit Konsum verschwendet, wird die wahren Freuden eines Numismatikers nie kennenlernen....

Lützinger
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25.09.09 15:14

Lese den Text.Vielleicht kapierste ja.......

Beitrag von Lützinger » Mo 28.09.09 18:37

pingu hat geschrieben:Hallo,

Münzen müssen glinzen und finkeln!
Heute ist bei mir als Abendprogramm angesagt: Münzmesser polieren mit Elsterglanz und Scheuermilch, das gleiche bei den Spatenmünzen (China).
Dann muß ich sie nur gut wegschließen damit meine bessere Hälfte die Spatenmünzen nicht zum Umgraben im Garten nimmt, denn es wird immer der sauberste Spaten eingedreckt - nie einer der schon in Gebrauch war....
Zur Glanzkonservierung würde ich guten Alkydharzlack empfehlen das gibt ein feines glinzen und verhindert wirkungsvoll ein wieder Anlaufen der Stücke.

Entschuldigung, aber ich habe schon lange nicht mehr so einen M*%*$* gelesen, schon gar nicht von jemanden der sich schon über 12 Jahre mit Münzen beschäftigt!

(ach so fast vergessen: 2 Euro Stücke reinigt ihr schon seit mehr als 12 Jahren ??? da würde ich die ersten Jahrgänge gut beiseite legen wegen des Wertzuwachses nach dem wachsen...)

Ich hoffe nur diese Anleitung nimmt sich keiner zu Herzen und liest bei Reinigungs-/Verschönerungabsichten erst mal einige andere Beiträge hier im Forum....

Grüße
pingu
Ich hab nicht gesagt,daß wir seit 12 Jahren 2 Euro Münzen polieren.Da hast du mich missverstanden.Wir arbeiten seit 12 Jahren zusammen.Seit etwa 2 Jahren nach Einführung des Euro machen wir auch diese wieder fit.Es gibt ältere Münzen,da poliert man natürlich nicht die Münze auf.Da der Erhalt des Alters an dieser Münze erhalten bleiben muß.Doch bei Bi-Metall-Münzen und z.b.,Gold sowie Silbermünzen.Zudem hab ich einen Beitrag zum Sauber machen und Glänzen 2 Euro Stücke gebracht.Und dafür brauchst du sicherlich keine Brille!

Benutzeravatar
Rambo
Beiträge: 386
Registriert: Di 17.05.05 16:03
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Les mal den Text!

Beitrag von Rambo » Mo 28.09.09 19:58

Lützinger hat geschrieben: Natürlich sind die Münzen nachdem Glanz-Polieren nicht mehr wert.Das ist Quatsch und behaupte ich ja auch nicht.Doch eins weiß ich ganz sicher,daß du überhaupt gar keine Ahnung hast.Nähmlich kommt es darauf an,wie man eine Münze poliert.Natürlich gibt es hier Leute,die denken: mit einer Essenz auf die Münze,dann mit fließendem Wasser vorsichtig abwaschen.das ist absoluter Blödsinn.
Respekt, was du so alles glaubst zu wissen und auf mich rückschließen willst, auf so eine Diskussion lasse ich mich nicht ein.

Wenn ich eine Münze in irgendeiner Form verschönern (d.h reinigen) muss, da Grünfras etc. vorhanden ist, dann kenne ich mich bestens damit aus, keine Sorge. Ansonsten lasse ich die Finger davon.

Eine Oxidation will ich nicht entfernen, wenn du schon mal Auktionsergebnisse gesehen hast, weißt du auch warum.

Wenn du glaubst, nachhaltig und wertsteigernd Münzen polieren zu können lebst du in einer Illusion. Vielleicht mag es sein, dass du damit einen besseren Verkaufspreis erzielen kannst, aber kein ernsthafter Sammler wird dich erst nehmen bzw. diese Münzen kaufen, bestenfalls ein Laie der sich mit dieser Thematik noch nicht auseinander gesetzt hat.

Schade für die Münzen und die Ahnungslosen, die darauf hereinfallen. Zumindest werden dann nicht polierte Münzen immer seltener, vielleicht auch nicht schlecht, je nach Betrachtungsweise.

mfg

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mo 28.09.09 20:02

An dem Erhalt meines Alters arbeite ich auch schon länger damit es erhalten bleibt.

Leider rinnt es mir durch die Zeit und geht dabei langsam verloren.
Hat jemand dafür (dagegen) auch ein Mittelchen?

Lützinger
Beiträge: 16
Registriert: Fr 25.09.09 15:14

Beitrag von Lützinger » Mi 30.09.09 22:46

diwidat hat geschrieben:An dem Erhalt meines Alters arbeite ich auch schon länger damit es erhalten bleibt.

Leider rinnt es mir durch die Zeit und geht dabei langsam verloren.
Hat jemand dafür (dagegen) auch ein Mittelchen?


Ernährung und Sport.Kein Alkohol und und und....Mach gleich mal n paar Liegestützen auf.....hopp hopp

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mi 30.09.09 23:41

Runter komme ich ja noch - aber was dann?

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste