Solidus des Mauricius Tiberius

Münzen des alten Byzanz

Moderator: Wurzel

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Tejas552 » Mi 18.11.15 20:25

Hier ist ein interessanter Solidus des Mauricius Tiberius.

DN MAVRC TIb PP AVC // VICTORI AAVCCP - CONOR

Ich finde den Stil der Münze sehr ungewöhnlich und frage mich welche Münzstätte das Stück wohl produziert hat. Im Auktionskatalog wurde die Münze Konstantinopel zugewiesen. Ich denke die Bezeichnung CONOR der gesamte Stil sowie die Form der Legende (z.B. A ohne Querstriche) spricht ehr für eine Münzstätte im Westen; vielleicht Rom oder eine imitative Münzstätte der Langobarden im Norden des Landes.

Die Oberflächen der Münze sind ganz leicht rauh und das Gold wirkt als wäre die Reinheit geringer als bei den üblichen Solidi der Zeit.

Hat vielleicht jemand so einen Stil schonmal gesehen?

Gruss
Dirk
Dateianhänge
1782847l.jpg
Solidus

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 438
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Redditor Lucis » Mi 18.11.15 22:11

Größe/Gewicht?

Mir sieht die Münze gefüttert aus, also unedler Kern.
Der Stil ist in der Tat ungewöhnlich.
Es könnte sich um eine Imitation handeln.
Sind das die Fotos aus dem Katalog?


Viele Grüße

Stefan

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Tejas552 » Do 19.11.15 08:33

Hallo Stefan,

danke für die Antwort. Das Gewicht beträgt 4,38gr - Standardgrösse. Der Solidus ist nicht unterfüttert, also voll Gold. Allerdings scheint mir die Legierung, wie erwähnt, schlechter zu sein als sonst üblich. Der Stempel zeigt, wie man auf Englisch sagt "die rust", hatte also angegriffene Oberflächen. Ich vermute daher, dass der Solidus von einer inoffiziellen Münzstätte geprägt wurde. Das Bild ist aus dem Auktionskatalog - besser kriege ich es sicher nicht hin.

Ich vermute, dass dieser Solidus von einer Münzstätte in Norditalien unter der Herrschaft der Langobarden stammt. Der grosse langobardenzeitliche Münzschatz von Aldranz zeigt, dass die Langobarden auch Solidi imitierten, darunter auch Gepräge von Maurcius Tiberius.

Ich habe zudem beim Auktionshaus nachgefragt. Zwar gibt es keine Informationen zum Fundort, aber die "sales provenance" ist Mailand, also die Münze stammt aus einer italienischen Sammlung was auf einen Fundort in Italien schliessen lassen könnte (aber natürlich nicht muss).

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 967
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Posa » Fr 20.11.15 04:07

Spannendes Thema... Korrodierte Stempel müssen kein Anzeichen inoffizieller Münzstätten sein, das kommt sozusagen in den besten Familien vor. Mir ist der Aldranser Münzschatz nicht so detailliert bekannt... ist denn der Stil vergleichbar? Die langobardischen Tremisses kenne ich, da wäre ich eher skeptisch, wie aber sehen die Mauricius-Solidus-Imitationen aus? Hast Du da Bildmaterial dazu?

Ich möchte stilistisch - in aller Vorsicht - mal Sizilien mit ins Spiel bringen, die haben zwar gemeinhin die Offizin K, so etwas ist aber nie ein Muss.

Gruß Posa

aestasaestatum
Beiträge: 1
Registriert: Di 21.10.14 15:32

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von aestasaestatum » So 22.11.15 22:07

Wunderbares Stück, lieber Dirk, Gratulation!

Ich würde von einer regulären Reichsprägung ausgehen. In der Tat scheint mir Posas Plädoyer für Sizilien bedenkenswert, nicht nur, weil er der Mauricius-Spezialist schlechthin ist. Die von Hahn in MIBEC angeführten Stücke weisen freilich nicht nur ein K statt ein P als Offizin / Jahr aus. Bei beiden abgebildeten Stücken fehlt ein Stirnjuwel auf dem auf dem Diadem (MIBEC 21.1 und 21.2). Dieses Stirnjuwel gibt es wiederum in Rom, ebenfalls die Offizin / das Jahr P (MIBEC 30-31). Diese Stücke aber weichen stilistisch deutlich ab.

Ein Stirnjuwel gibt es beim sizilischen Kupferfollis MIBEC 139. Und die Rückseite Deines Stückes ähnelt stilistisch doch stark MIBEC 21.2.

Mit besten Grüßen

aestasaestatum

Benutzeravatar
Tejas552
Beiträge: 930
Registriert: Di 27.10.15 20:46

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Tejas552 » So 22.11.15 22:52

Hallo Posa und aestasaestatum,

vielen Dank für Eure Einschätzungen. An Sizilien hatte ich auch schon gedacht. Das scheint mir eine gute Überlegung. Ich habe eine Kopie der Veröffentlichung zum Aldrans-Schatz von Hahn und Luegmeyer. Die beiden imitativen Solidi, die darin enthalten waren gleichen meinem Stück stilistisch nicht. Allerdings zeigt ein Solidi, sowie mehrere Tremisses auch "die-rust" wie mein Stück. Zudem ist der Stil der Tremisses so unterschiedlich untereinander, dass der stilistische Vergleich nicht sehr aussagekräftig ist. Wie gesagt es sind nur 2 imitative Solidi, bei insgesamt 86 Münzen.

Aber wie gesagt, die Zuweisung nach Sizilien ist mindestens genauso plausibel.

Gruss
Dirk

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 967
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Posa » Mo 23.11.15 05:37

Wie gesagt, der die-rust ist ein gängiges Phänomen bei byzantinischen Goldmünzen. Das ist ein wirklich spannendes Stück, das man sich unbedingt abspeichern sollte.

Lieber aestas, danke für die kompetente Schützenhilfe zu meiner Vermutung!

Gruß Posa

Benutzeravatar
Posa
Beiträge: 967
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Solidus des Mauricius Tiberius

Beitrag von Posa » Di 24.11.15 15:26

Blödsinn, falsche Antwort für den falschen Thread gepostet :roll:

Posa

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Solidus
    von newbie192 » So 16.08.20 20:03 » in Byzanz
    13 Antworten
    817 Zugriffe
    Letzter Beitrag von newbie192
    Mo 31.08.20 00:28
  • Justinian Solidus
    von jschmit » Mo 28.06.21 08:41 » in Byzanz
    10 Antworten
    291 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
    Do 01.07.21 15:08
  • Solidus Unikat ?
    von Mankind » Di 08.10.19 20:38 » in Römer
    9 Antworten
    621 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mankind
    Di 08.10.19 21:52
  • Solidus Echtheit?
    von newbie192 » So 13.12.20 16:43 » in Byzanz
    9 Antworten
    574 Zugriffe
    Letzter Beitrag von minimee
    Mi 10.02.21 00:05
  • Frage zu As Augustus (möglicherweise unter Tiberius geprägt)
    von stampsdealer » Di 22.10.19 12:27 » in Römer
    2 Antworten
    364 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Di 22.10.19 13:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast