Stater - echt oder falsch ?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

AthensOwl
Beiträge: 16
Registriert: Mi 10.05.23 07:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Stater - echt oder falsch ?

Beitrag von AthensOwl » Di 31.10.23 17:02

Hallo liebe Münzfreunde,

ich habe mal wieder eine verdächtige Münze erstanden und wollte euch um ein Urteil bitten: Es handelt sich um einen Kilikien-Stater "Balakros. Stater Cilicia, 333-323 BC.", das Gewicht kommt mit 10,78 Gramm zwar hin, allerdings scheint mir die Münze - selbst bei einer starken Reinigung - insgesamt zu clean. Der Rand ist verdächtig "gerade" und das durch den Prüfhieb freigelegte Metall schimmert so frisch, als wäre es erst gestern bearbeitet worden. Was meint ihr dazu?
20231031_165728.jpg
20231031_165831.jpg
20231031_165952.jpg
20231031_165320.jpg
Danke schonmal im Voraus

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2101
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 741 Mal
Danksagung erhalten: 2770 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 31.10.23 18:20

Ich sehe nicht Verdächtiges.
Es gibt viele echte antike Silbermünzen, welche immer noch Stempelglanz haben.
So massive Prüfhiebe noch dazu so störend sind eigentlich auf Fälschungen in diesem Preissegment untypisch, durch die Prüfhiebe ist die viel weniger wert und unattraktiver und lässt sich so schlechter verkaufen.
Es gibt allerdings Transferstempelfälschungen, wo Details fehlen wegen Dezentrierung der Mutter, z.B. Fuß fehlt, Flügel abgeschnitten und damit das Fehlen dieser Details nicht so auffällt habe Fälscher dort Prüfhiebe angebracht.
Hier wurden aber keine fehlenden Details von Fälschern durch Prüfhiebe vertuscht sondern jemand hat wohl in der Antike die Legierung testen wollen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag:
Busso (Mi 01.11.23 10:24)

AthensOwl
Beiträge: 16
Registriert: Mi 10.05.23 07:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von AthensOwl » Di 31.10.23 19:11

Danke für die, wie immer ausführliche, Einschätzung. Mich hatte der starke Glanz der Münze irritiert. Aber dann freue ich mich über eine frische, wenn auch etwas zerdepperte Münze. Die Rückseite hat schon ordentlich gelitten, aber die Vorderseite ist ohnehin hübscher.:-)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11631
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 1254 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 01.11.23 01:25

Womit Du Dich etwas trösten kannst: Die Münze ist also 2350 Jahre alt - davon lebt sie sicher schon 2345 Jahre mit dem Prüfhieb.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • ID help Stater
    von pinpoint » » in Kelten
    4 Antworten
    511 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • Stater Mazaios
    von cmetzner » » in Griechen
    4 Antworten
    962 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Ionia 1/48 Stater
    von papilion » » in Griechen
    5 Antworten
    480 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Bestimmungshilfe erbeten Stater mit Stier?
    von Amentia » » in Griechen
    4 Antworten
    352 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Sasaniden / Tabaristan - echt oder falsch ?
    von Amentia » » in Sonstige Antike Münzen
    19 Antworten
    574 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste