Groschenrechnung Preussen 1807 - Belagerungsgeld Kolberg

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 679
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 719 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal

Groschenrechnung Preussen 1807 - Belagerungsgeld Kolberg

Beitrag von mimach » Sa 10.04.21 22:45

Hallo Freunde,
ich bin etwas verwirrt.
Ich versuche gerade folgende Rechnung für 8 Groschen Notgeld aus Kolberg von 1807 (Preußen) nachzuvollziehen.

„Davon wurden 89 Taler und 16 Groschen nicht eingelöst, woraus sich rechnerisch eine Menge von 81 nicht eingelösten Exemplaren dieses Scheines ergibt.“

Galt damals in Preußen nicht immer noch der Graumannsche Münzfuß zu 24 Groschen auf einen Taler?
Rechnung 89 Taler = 2135 Groschen => geteilt durch 8 = 267 „8-Groschen“ und jetzt noch die der Rest 16 Groschen geteilt durch 8 = 2 „8-Groschen“
Also in Summe 269 Achtgroschenstücke.

Nach der oben zitieren Rechnung Wäre der Fuß bei circa 7,3.

Bitte um eure Hilfe.
Zuletzt geändert von mimach am Fr 18.06.21 23:57, insgesamt 2-mal geändert.
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 679
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 719 Mal
Danksagung erhalten: 479 Mal

Re: Groschenrechnung Preussen 1807 / Belagerungsgeld Kolberg

Beitrag von mimach » Sa 10.04.21 23:23

Die Lösung gefunden.

Es geht um folgendes altes Aktionsangebot:

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=1111&lot=731


Schaut man sich den Text auf Englisch an kommt man der Rechenweise des Anbieters näher. Da steht “statistical average” und auf deutsch falsch “rechnerisch”.

Ich habe das mal eben nachgerechnet.
In Summe wurden 29.050 Notgeldscheine in Kolberg herausgegeben.

Der Anteil der Scheine
13000 zu 2GR
7400 zu 4GR
8650 zu 8GR

Jetzt der Anteil je Typ in % von der Gesamtanzahl der Scheine:
13000 zu 2GR = 0,447
7400 zu 4GR = 0,255
8650 zu 8GR = 0,298

Nicht eingelöste Scheine (nach Münzfuß von 1 Taler = 24 Groschen)
89 Taler und 16 Groschen = 2152 Groschen
nach Verteilung der Stückelung
für 2 Groschen = 2152 / 2 = 1076 * Faktor der Stückelung 0,447 = 480,972 Stück
für 4 Groschen = 2152 / 4 = 538 * Faktor der Stückelung 0,255 = 137,19 Stück
für 8 Groschen = 2152 / 8 = 269 * Faktor der Stückelung von 0,298 = 80,162 Stück

Die Gegenprobe:
481 * 2 = 962
137 * 4 = 548
80 * 8 = 640
Summe 2150

Also konnten statistisch von 89 Taler und 16 Groschen die nich eingelöst worden sind
nach Typ folgende Anzahl für den Liebhaber / Sammler nach 1807 übrig geblieben sein:
2 Groschen = 481 Stück
4 Groschen = 137 Stück
8 Groschen = 80 Stück
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Gegenstempel auf 6 Gröscher Preussen
    von TorWil » » in Altdeutschland
    0 Antworten
    149 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
  • Deutsches Kaiserreich ..Preußen
    von Goldthaler » » in Tauschbörse
    3 Antworten
    194 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dukatenfuchs
  • Preussen 24 e.T. 1786 A mit Punkten
    von Preussen1871 » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    207 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Preussen1871
  • Seltsame Medaille (Preußen)
    von Jacza » » in Medaillen und Plaketten
    0 Antworten
    433 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jacza
  • Nicht gefunden: Preussen 2 Pf 1834 D
    von Lilienpfennigfuchser » » in Altdeutschland
    7 Antworten
    284 Zugriffe
    Letzter Beitrag von heiheg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste