Bestimmungshilfe- Baktrien ?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

entenhirn
Beiträge: 27
Registriert: Do 23.11.06 08:35
Wohnort: Berlin

Bestimmungshilfe- Baktrien ?

Beitrag von entenhirn » Do 23.11.06 09:24

Mein eigentliches Interesse gilt der Frühgeschichte: MESOPOTAMIEN und INDIEN. Münzen sind in diesem Zusammenhang neu für mich. Kann jemand bei der Bestimmung der beiden Münzen helfen? Ich habe sie vor zwei Wochen in der Nähe von Varanasi (Indien) erworben. Denke ca. 250 bis 200 B.C. aus Baktrien bzw. dem Indisch-Griechischen Reich ? Und wer ist abgebildet ?
Dateianhänge
2.rev.jpg
2.av.jpg
1.rev.jpg
1av.jpg
Zuletzt geändert von entenhirn am Di 01.05.07 12:45, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 752
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Do 23.11.06 10:11

Beide sind von Hippostratos (ca. 80-60 v. Chr.); die erste hat die Legende BASILEWS SWTHROS IPPOSTRATOY, die zweite BASILEWS SWTHROS MEGALOY IPPOSTRATOY. Auf den Rückseiten wohl einmal eine opfernde Stadtgöttin, einmal den König zu Pferd. Das sind übliche baktrische Rückseiten. Literaturzitate kann ich nicht geben, mit Baktrern kenne ich mich nicht aus.

Gruß - Frank

Benutzeravatar
elchtest
Beiträge: 82
Registriert: Sa 02.12.06 08:30
Wohnort: Eberswalde

Beitrag von elchtest » Mo 01.01.07 17:11

Hallo Dapsul, Danke für die schnelle Antwort. Bin sehr glücklich über die schönen Teile. Bin Ende Februar wieder in Indien. Vielleicht habe ich ja noch mal Glück. :onfire:
Gruß "entenhirn" Sylvi und Claudia

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12361
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 563 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 01.01.07 23:51

Hallo!

Schau mal hier rein
http://www.grifterrec.com/coins/coins.html
http://prabhu.50g.com/

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10349
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 02.01.07 19:06

Äh... tut mir leid, wenn ich Euch Wasser in den wein gießen muß, aber durch Zufall besitze ich das dafür zuständige Buch (von einem Herrn Bopéarachchi), und aus dem geht eindeutig hervor, daß es die Münzen dieses Typs (Hippostratos, Rs. stehende Göttin) durchaus gibt, aber nur in Silber als Drachmen. Wenn diese Stücke also, wie das Bild es zu zeigen scheint, Kupfer sind, paßt das zu dem, was ich von der Oberflächenstruktur schon geahnt hatte, daß es sich nämlich um moderne gegossene Nachahmungen handelt. Also: Kauft Euch sowas als Beleg- und Schaustücke, aber gebt nicht viel Geld dafür aus!

Übrigens: Wir hatten hier im Forum auch schon Bilder von Leuten, die die Münzen direkt aus Afghanistan (Baktrien) mitgebracht hatten, von Bauern auf dem Markt gekauft. ALLES Gußfälschungen, großenteils viel schlechter als diese hier. Die richtig guten echten Münzen haben die Taliban für viel Geld im Westen verkauft (seufz).

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

entenhirn
Beiträge: 27
Registriert: Do 23.11.06 08:35
Wohnort: Berlin

Beitrag von entenhirn » Do 04.01.07 16:18

Homer, danke für die Antwort. Aber weißt du, ich habe diese Münzen in der Nähe von Varanasi für 10 Rupien gekauft, das ist auch in Indien "nichts". Macht es Sinn für die paar Pfennige so einen Aufwand zu betreiben?
Ich habe diese Münzart auch nur als Tetradrachme gefunden. Stimmt schon.
Kann man an irgend etwas erkennen das es Fälschungen sind, außer das sie nicht aus Silber sind?
Gruß Entenhirn :( Sylvi

Benutzeravatar
pyrhus
Beiträge: 97
Registriert: Sa 25.12.04 16:06
Wohnort: Epirus

Beitrag von pyrhus » Do 04.01.07 16:49

entenhirn hat geschrieben:Homer, danke für die Antwort. Aber weißt du, ich habe diese Münzen in der Nähe von Varanasi für 10 Rupien gekauft, das ist auch in Indien "nichts". Macht es Sinn für die paar Pfennige so einen Aufwand zu betreiben?
Ich habe diese Münzart auch nur als Tetradrachme gefunden. Stimmt schon.
Kann man an irgend etwas erkennen das es Fälschungen sind, außer das sie nicht aus Silber sind?
Gruß Entenhirn :( Sylvi

90% der Baktrischen Münzen im Umlauf sind Fälschungen !!!
Sogar 10 Rupien ist ein rendables Einkommen für den Indo-Baktrischen Raum.
Vor allem wenn per Guß aus einem Muster Tausende entstehen,
die folglich lokal sowie weltweit verteilt werden können ...

Gruß
Pyrrhus
[color=red] << H TAN, Η EΠΙ TAΣ >>[/color]

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10349
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 04.01.07 17:15

entenhirn hat geschrieben:Homer, danke für die Antwort. Aber weißt du, ich habe diese Münzen in der Nähe von Varanasi für 10 Rupien gekauft, das ist auch in Indien "nichts". Macht es Sinn für die paar Pfennige so einen Aufwand zu betreiben?
Ich habe diese Münzart auch nur als Tetradrachme gefunden. Stimmt schon.
Kann man an irgend etwas erkennen das es Fälschungen sind, außer das sie nicht aus Silber sind?
Gruß Entenhirn :( Sylvi
1. Schön, daß Du nicht viel Geld dafür ausgegeben hast. Dann kannst Du's immer noch als Reiseandenken betrachten, ohne Dich zu sehr wo hin beißen zu müssen.

2. Im Original gibt's die Münzen als Drachme (knapp 2,5g) und Tetradrachme (knapp 10g).

3. Es ist nicht nur das Material, sondern auch die Machart. Die Stücke sind gegossen, während die echten geprägt sind und daher schärferes Relief haben. Schau Dir mal ein paar echte an:
http://www.coinarchives.com/a/results.p ... hippostrat

Laß Dir den Spaß am Reisen und an Münzen nicht vermiesen,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

entenhirn
Beiträge: 27
Registriert: Do 23.11.06 08:35
Wohnort: Berlin

Beitrag von entenhirn » Do 04.01.07 18:33

Hallo Homer, du hast recht, es sind keine scharfen Kanten!
:puppydogeyes:
Lieben Gruß von
Sylvia

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Tausche Indien/Indien MA gegen Indo-Skythen, Baktrien pp.
    von Nacanina » So 06.12.20 20:26 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    40 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nacanina
    So 06.12.20 20:26
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Do 12.12.19 10:58 » in Mittelalter
    3 Antworten
    601 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numis
    Fr 27.12.19 21:55
  • Bestimmungshilfe
    von justus » So 25.08.19 20:32 » in Griechen
    7 Antworten
    639 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Di 27.08.19 15:53
  • Bestimmungshilfe
    von sven1248 » So 30.05.21 22:50 » in Sonstige
    4 Antworten
    153 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Mo 31.05.21 13:04
  • Bestimmungshilfe 8
    von Gorme » Sa 12.12.20 10:28 » in Mittelalter
    3 Antworten
    240 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    So 13.12.20 01:12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste