Alt und Neue Nachprägungen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

europa
Beiträge: 64
Registriert: Sa 13.11.04 23:13
Wohnort: Nürnberg

Alt und Neue Nachprägungen

Beitrag von europa » Mo 22.11.04 04:29

Hallo,

ich bin ein privatsammler der gerne Münzen sammelt.

Da ich immer mehr Fälschungen und Neuprägungen sehe habe ich mich etwas damit beschäftigt.
Münzen wurden schon von anbeginn der geschichte gefälscht oder neu geprägt, als zweit Auflage...
Im "Sammlerzeitalter" wie ich es momentan nenne, "weil" fast alle was "sammeln" und überhaupt soviele Münzsammler es zur Zeit gibt wie fast noch nie, gibt es eine; (hätte gesagt organisierte fälcher Mafia) :mad:
die alles von a, bis z fälschen.
So ist es natürlich, dass alte Antike Münzen gefälscht werden, die vom Wert her manchmal astonomische dimensionen erlangen können.
Es ist ein Unterchied ob mann neu Prägungen oder Fälschungen erwerbt.

Die Alten Münzen(Antik) wurden schon in ihrem Zeitalter neu Aufgelegt; als zweit Auflage manche Münzen hatten sogar eine neuauflage von bis zu 5, 6, mal. :wink:
Daher habe ich mich etwas mehr damit beschäftigen wollen, doch gelang schnell an gewisse grenzen.
Die Literatur meist in fremd Sprachen und alte Literatur ist kaum besorgbar.
Dazu braucht mann eine grosse Bibliothek und nachschlagwerke und vor allem Sachkundige Gleichgesinde die sich damit auseinander setzen.
Nun ja, bei der suche fand ich verschiedene Bezugsquellen, die
viele Münzen, in "ORIGINAL" Nachprägungen Prägen. Manche sogar mit Zertifigat. :!:
Altprägungen oder Neuprägungen, kommt auf die jeweilige Münze an.

Manche sind als "Nachprägugen" "Gegenzeichnet" und andere wieder hin nicht.
Aber det was mir wichtig war, ist; das es keinerlei Missverständnisse gibt,
es werden Offiziel die Münzen nachgerbrägt.
Von Preis sind sie auch bezahlbar, es gibt auch in "Echt Gold" nachprägungen.
Evtl. kann es sein, das ein paar Daten der Münzen abweichen ?

Hatt jemand solche Qullen, kennt jemand solche Qullen, kann er gerne hier berichten.

Wer interesse hat kann sich ja bei mir melden.

Grüsse
Dem Himmel sei DANK !!

europa
Beiträge: 64
Registriert: Sa 13.11.04 23:13
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von europa » Mo 22.11.04 07:15

Bitte keine Kommentare über meine Rechtschreibung bin legasteniker und weiss es!!

Danke!!
Dem Himmel sei DANK !!

Benutzeravatar
peterf
Beiträge: 242
Registriert: Di 04.11.03 21:00
Wohnort: Lauf an der Peg.

Beitrag von peterf » Mo 22.11.04 16:50

Hallo europa,
Hatt jemand solche Qullen, kennt jemand solche Qullen, kann er gerne hier berichten
Wie wärs wenn du mal anfängst und die gefundenen Quellen mitteilst ? :wink:

Grüße peterf.
Nichts tun ist besser als mit viel Mühe nichts schaffen.

klaupo
Beiträge: 3510
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von klaupo » Mo 22.11.04 17:34

Hallo europa,

wenn ich dich richtig verstanden habe, sprichst du von gekennzeichneten und evtll. leicht veränderten Nachprägungen. In Griechenland gab's mal solch eine Firma. Ob es die noch gibt, weiß ich nicht. Die hübschen Ausgaben waren eindeutig gekennzeichnet, unterschieden sich in Metall und Größe von den Originalen ... und wurden dann mehrheitlich wohl zu Schmuck verarbeitet ... :D

Gruß klaupo
Dateianhänge
antika-1.jpg

europa
Beiträge: 64
Registriert: Sa 13.11.04 23:13
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von europa » Di 23.11.04 02:30

Hallo,

Zitat:
Wie wärs wenn du mal anfängst und die gefundenen Quellen mitteilst ?

HI, Ich will ja nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Würde es Begrüssen wenn Erfahrugen über solche Prägungen(Copien), Qualität, Preise, ausgetauscht werden und dann evtl. die Bezugsquellen.

Fals Du solche Quellen nennen kannst und darüber Berichten kannst währe es gut. (Erfahrungswerte)
klaupo hat geschrieben:Hallo europa,

wenn ich dich richtig verstanden habe, sprichst du von gekennzeichneten und evtll. leicht veränderten Nachprägungen. In Griechenland gab's mal solch eine Firma. Ob es die noch gibt, weiß ich nicht. Die hübschen Ausgaben waren eindeutig gekennzeichnet, unterschieden sich in Metall und Größe von den Originalen ... und wurden dann mehrheitlich wohl zu Schmuck verarbeitet ... :D

Gruß klaupo
Hallo klaupo, schmuck ist ja schön aber kein interesse, aber so in der Richtung, es muss nicht unbedingt das Material abweichen.

Z.B. stellt das HELLENIC MINISTERY OF CULTURE solche Copien her,

Zitat:
The copies are classified according to the material used for the originals.
Dimensions refer to the copies without their base.
The objects are not shown in scale.

Original Zitat der Quelle.

http://www.hch.culture.gr/museumshop/products04_gr.html

wie ich finde zu Humanen Preisen!

Manche Münzen "von anderen Quellen" sehen einfach verbllüfend ähnlich dem Originalem.
Mann muss schon genau hin schauen um sie als Copien zu erkennen.

Habe von einem griechischen Händler paar Copien von Alexander, Philipos... gesehen und sahen wirklich sehr gut aus, man müsste schon sehr gute Fachkenntnisse davon haben um das mit Sicherheit als Copie zu entlarven.
Das ist kein scherz, evtl. nur in der Gegenüberstellung dem direktem Vergleich der Münzen ist es nach dem 3, 4ten Blick sichtbar.

Wenn man was Angeboten bekommt und es wird einem gesagt das die Münzen copien oder Fälchungen sind, ist das OK!
Aber, wenn nicht ? und die Münze ist ein perfekte Copie ?
Sogar Münzaktionshäuser haben sich da schon Verkalkuliert und haben "Perfekte- Copien" (Fälschungen) verkauft.

Die schönen Grazien als Schaustücke besitzen, mindestens eine Copie.
Wenn mann kein Millionär ist um sie sich zu leisten, ist es eine gute alternative.

secundus
Beiträge: 542
Registriert: Mo 22.07.02 10:19

Beitrag von secundus » Do 25.11.04 23:03

Hier eine englische Adresse für Repliken. Das Angebot an Griechen ist allerdings sehr bescheiden.

http://www.museumreproductions.co.uk/other.htm

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Nachprägungen von Münzproben
    von kalle123 » Di 04.12.18 20:22 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    576 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kalle123
    Mi 05.12.18 10:45
  • Salzburg Nachprägungen von Anton Koppenwallner
    von stampsdealer » Fr 01.02.19 17:52 » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    411 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Fr 08.02.19 15:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste