Bitte um BestimmungshilfeBitte um

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1210
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern
Danksagung erhalten: 6 Mal

Bitte um BestimmungshilfeBitte um

Beitrag von bernima » Mo 28.06.04 19:26

Hallo,

Angeblich ( laut Münzhändler ) Münchner Pfennig. Wage es aber zu bezweifeln. Wer kann mir weiterhelfen ? Gewicht 0,25 Gramm

Schon mal DANKE im vorraus

Gruss bernima
Dateianhänge
7.JPG

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein

Beitrag von mumde » Mo 28.06.04 20:40

Hallo Bernima, jetzt machst Du mich neugierig. Was ist außergewöhnlich an dem Stück?
Da ist ein Mönchskopf nach links mit Kapuze, am Hals ("auf der Gugel" heißt es in den Münzenkatalogen immer, also auf dem Stoff, der von der Kapuze herunterhängt) ist ein vertieftes Kreuz. Die Rückseite zeigt, wenn ich's richtig sehe, ein A (für Albert III.) zwischen zwei Rosetten oder Dreiblättern. Also alles ganz normal, wie ich es bei einem Münchner Pfennig erwarte.
Wer sonst, außer München, setzt denn einen Mönchskopf auf seine Münzen? München = Munichen = bei den Mönchen ist doch die Etymologie. Das Münchner Kindl trägt heute noch die Mönchskutte.
Ich halte das auch für einen Münchner Pfennig. Mir fällt dazu keine Alternative ein.
Also rück mal heraus mit Deiner Idee. Warum zweifelst Du?
Gruß mumde

Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1210
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von bernima » Di 29.06.04 16:34

Hallo, mumde

Also,Alternative hab ich auch keine bei dem Münzlein,mir ist nur bisher keine Münchner in die Finger gekommen die annähernd so aussah. Ich sah auf der Münze einen Kopf, darunter eine grosse Raute. Aber mann kann auch sagen es ist ein Kreuz auf der Schulter , je nachdem wie manns sieht. Dachte es wäre vieleicht was besonderes.
Nochmals Danke für deine Bestimmung der Münze.

Gruss bernima

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste