Anwendung Pariser Oxid /Färben v. Metallen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Fr 25.03.16 11:50

Moin zusammen,

nachdem ich nun alle Neuerwerbungen einsortiert habe, bestünde nun genügend Freizeit, um sich mit der richtigen Anwendung von Pariser Oxid zu beschäftigen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist dieses Mittelchen für Kupfer, Bronze, Messing und Silber geeignet.

Nun frage ich mich, welche Voraussetzungen eine Münze erfüllen sollte, damit man mit der Behandlung akzeptable Ergebnisse erzielt.

Ich denke, eine Münze mit Restverkrustungen oder geschlossener Mineralpatina scheidet von vornherein aus.

Ich bitte um Behandlungsvorschläge und Anregungen.

Ich werde dann entsprechendes "Rohmaterial" besorgen und die Behandlung dokumentieren.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von Locnar » Fr 25.03.16 22:03

Schau mal in die Schrotttonne, reichlich Material zum probieren.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Sa 26.03.16 10:17

Na dann... wenn "Schrotttonne" das einzige Qualitätsmerkmal sein soll, dann biete ich euch mal diese Mittelbronze des A Pius an.
IMG_7290.JPG
IMG_7291.JPG
Und nun?

Einfach rein?

Oder gibt es eine erforderliche Vorbehandlung?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von beachcomber » Sa 26.03.16 16:32

du musst sie nicht komplett tauchen! nimm ein q-tip oder einen pinsel, und streich die münze damit ein. je mehr du draufpackst, desto dunkler wird sie! vorher mit aceton entfetten, nacher auf die heizung legen und ein bisschen einbrennen lassen, danach sanft bürsten!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Sa 26.03.16 17:54

OK..

wie empfohlen, nach dem Aceton-Bad mehrfach (4 mal) mit dem Pinsel bestrichen..betupft.
IMG_7292.JPG
IMG_7293.JPG
Mit dem "Einbrennen auf der Heizung" hab ich etwas Probleme

Einerseits arbeiten nicht alle Heizungsanlagen auf dem gleichen Temperaturniveau (bin Heizungsbauer)

Und andererseits strahlten heute den ganzen Tag sieben Sonnen vom Himmel... meine Heizung ist KALT.

Kann man das Einbrennen nicht genauer definieren?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von beachcomber » Sa 26.03.16 17:58

kannste auch ein bisschen in den ofen packen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Sa 26.03.16 18:23

Hallo Frank

aber selbstverständlich kann ich...

Aber zum leichteren Vergleichen von Temperaturen hat uns der Herr Celsius eine Skala gegeben.

"Auf der Heizung" ist mir da zu ungenau.

Wärest du so nett, die Angabe zu konkretisieren?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von beachcomber » Sa 26.03.16 18:39

keine ahnung, ich mach's nach schnauze! :)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Sa 26.03.16 19:01

So kommen wir doch nicht weiter.

Kein Mensch kann sich darunter etwas vorstellen

Niederdruckdampfheizung 110 - 120 Grad

Alte Radiatorenheizung 90 Grad

Niedertemperaturheizung 70er Jahre ca 70 - 75 Gad

moderne Niedertemperaturheizung ca 45 Gad

moderne Fußbodenheizung ca 26 Grad

Wobei die ersten beiden Typen heutzutage Auslaufmodelle sind. (oder sein sollten!!)

Vielleicht hilft dir diese Übersicht, dich festzulegen... aber bitte leg Dich fest!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von beachcomber » Sa 26.03.16 19:26

junge stell dich nicht so blöd an, probier's aus! :) 90 grad wird wohl schon passen!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von Locnar » Sa 26.03.16 19:32

Ach Martin, was habe ich dir am Telefon gesagt!

Metallisch rein!
Also ab in die Schrottkiste klaub dir ein bißchen Bundmetall raus und lass dich nicht von deinen Chef erwischen.

Damit experimentier mal ein bißchen und nicht mit Münzen, das kommt später.
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Sa 26.03.16 19:42

Hallo Frank,

genau deshalb frag ich ja nach!

Meine Heizung ist zwar über 40 Jahre alt, braucht aber nur 45 Grad bei Minus 12 aussen.

Also "auf die Heizung legen" geht schlichtweg nicht!

Aber 90 Grad im Ofen... da kann man was mit anfangen. 8)

@ Locnar

Ich dachte, du meinst meine Schrottkiste. Aber ich kann ja gerne mehrere Versuche machen.

Martin

PS: Work in process!
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von Locnar » Sa 26.03.16 20:13

Hast Du das Buch vom DKI gelesen?
Gruß
Locnar

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4541
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von mike h » Sa 26.03.16 20:25

Hallo Locnar,

das Buch vom DKI hab ich nicht gelesen.

Es sei denn du meinst das Dokument

"Chemische Färbungen von Kupfer und Kupferlegierungen" vom Deutschen Kupferinstitut

Gab's mal irgendwo als Download

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4468
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Anwendung Pariser Oxid

Beitrag von Locnar » Sa 26.03.16 20:51

genau das!
Gruß
Locnar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast