Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Kloss
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14.03.11 16:46

Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von Kloss » So 31.05.20 02:18

Hallo

Ich habe bei dem Stück folgendes Problem

Bild 1 und 2 Münze abgebürstet noch mit Anhaftungen , leicht angefeuchtet , eine schöne einheitliche Optik , gefällt mir richtig gut ! .

Bild 2 und 3 unter Steoroskop gereinigt , mit mikrokristallinem Wachs behandelt (Hersteller Markus Brüche) und Rosshaarbürste poliert .

Feucht war sie schön , aber sobald trocken nicht mehr . Nach dem Wachs hat sich die Optik etwas verbessert aber es kommt nicht an den feuchten Zustand ... bin frustriert :? .

Habt Ihr einen Tipp für mich wie ich eine schöne "feuchte" Patina für immer konservieren/herstellen kann ? .

beste Grüße
Michael
Dateianhänge
Unbenannt 1.JPG
Unbenannt 2.JPG
K1024_DSCF7955.JPG
K1024_DSCF7954.JPG

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 492
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von chevalier » Mo 01.06.20 13:07

Kloss hat geschrieben:
So 31.05.20 02:18
Habt Ihr einen Tipp für mich wie ich eine schöne "feuchte" Patina für immer konservieren/herstellen kann ? .

beste Grüße
Michael
Einfach in ein Wasserglas legen und regelmäßig Wasser nachfüllen. Patina bleibt garantiert immer feucht! :lol:
Das Lackieren mit Zaponlack will ich dir lieber nicht empfehlen! :roll:
mfg Thomas

„Und so sehen wir betroffen - den Vorhang zu und alle Fragen offen“ (Reich-Ranicki)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4780
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von mike h » Mo 01.06.20 15:17

Ich seh eigentlich, das die Münze nicht sauber ist.
Dadurch ist sie rauh... was sie dann im trockenen Zustand unansehnlich macht.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Kloss
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14.03.11 16:46

Re: Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von Kloss » Mo 01.06.20 16:30

Danke für Deine Einschätzung , also den Wachs wieder runter und nochmal ran . Hab mir jetzt auch von Dir empfohlene Nadeln und Stifthalter bestellt .

Ist vielleicht bekannt warum Farben oft bei Bronze im nassen Zustand so lebendig aussehen aber sobald trocken völlig langweilig ? Lässt sich der Effekt mit eine Beschichtug herstellen ?.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4780
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von mike h » Mo 01.06.20 18:32

Mittlerweile herrscht hier nahezu übereinstimmend die Meinung, das Wachs nur für den absoluten Notfall ist.
Notfall = stark durchmineralisiert, porös, instabil
Ansonsten sollte man die Finger von Wachs lassen

Manchmal kann man zwar das Erscheinungsbild einer Münze etwas mit Wachs verbessern,
aber den Puristen ist das zuwider.

Unter einer Wachsschicht findet man oft böse Überraschungen.

Eine saubere Münze ist zwar manchmal nicht ganz so attraktiv, aber sie ist wenigstens ehrlich.

Wenn Du dich nochmal an die Münze gibst, sei vorsichtig und geduldig!

Wenn Du unsicher bist, dann höre auf.

Weitermachen kannst Du auch noch in einigen Jahren, wenn Du mehr Übung hast.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Kloss
Beiträge: 22
Registriert: Mo 14.03.11 16:46

Re: Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von Kloss » Do 04.06.20 02:35

Ich hab auf Deinen Wink gehört , die Münze entwachst und angefangen weiter zu säubern ... unglaublich was da noch an Erdschmutz rauskommt . Die Optik der Oberfläche (ohne Wachs und Wasser) ist deutlich besser geworden .

Mit Skalpel oder Nadel kam ich nicht nicht gut voran , die Oberfläche war glatt aber in den Poren der Patina noch voll mit Schmütz , hab also großflächig einen Stift mit feine Stahlwolle kreisen lassen , natürlich unter Vergrößerung ohne Kratzer zu hinterlaasen und es funktionierte !.
Gibt es für solche Fälle etwas besseres als Stahlwolle ? vielleicht spezelee Bürsten . ?

Jetzt sieht sie so aus , Vorderseite schon sauberer , Rückseite bin noch dabei . Rückeite unten sind recht tiefe Furchen aus den "weißer Mehl" rauskommt , nehme ich den raus oder lasse drinn ?.

Freue mich imme rüber Tipps :-) .
Dateianhänge
K1024_DSCF7979.JPG
K1024_DSCF7980.JPG
K1024_DSCF7977.JPG
K1024_DSCF7974.JPG
K1024_DSCF7971.JPG

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4780
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Feuchte Münze schön , trocken nicht mehr ?

Beitrag von mike h » Do 04.06.20 21:41

Hallo Kloss,

den Radierstift kenne ich zwar nicht, aber ich bin nicht davon überzeugt, das er fein genug ist.
Ich halte ihn für gefährlich.
Du hattest geschrieben, das Du Dir einen Stift bestellt hättest, wie ich ihn verwende.
Übe Dich in Geduld und warte, bis er angekommen ist.

Und bleibe vorsichtig!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste