??Wer kann etwas zu diesen Münzen sagen??

Asiaten und was sonst noch der Antike zuzuordnen ist

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

??Wer kann etwas zu diesen Münzen sagen??

Beitrag von tournois » Fr 26.04.02 23:07

:oops: Leider habe ich von folgenden Münzen wenig Ahnung und konnte sie daher noch nicht bestimmen!
Ich hoffe auf Eure Mithilfe!! :oops:



1. Durchmesser ca. 26 mm, auf der einen Seite ist ein Stier zu sehen. Schrift darum heißt, glaube ich lesen zu können,
"...SECURITA...", drunter "TESA"??


[ externes Bild ]




2. Durchmesser ca. 19 mm, 3 mm Stark. Behelmter Kopf, Helm hat eine Art "Pferdeschwanz"!? Andere Seite Schwert(?)
und (griechische?) Schrift?!


[ externes Bild ]




3. Durchmesser ca. 23 mm. Eine Seite zwei Köpfe sich anschauend, andere Seite eine viermal verschlungene Schlange(?).

[ externes Bild ]




4. Durchmesser der beiden Münzen ca. 15-16 mm. Griechisch oder ähnliches?

[ externes Bild ]




Durchmesser ca. 22 mm, belorbeerter Kopf rechts schauend, andere Seite Adler rechts schauend mit Kranz im Schnabel.

[ externes Bild ]




Durchmesser ca. 18-20 mm. Kopf rechts schauend. andere Seite ein Reiter. (griechische Schrift?)

[ externes Bild ]
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » Sa 27.04.02 15:18

Hallo tournois,

bei der ersten Münze handelt es sich um eine Doppelmaiorina des Iulianus II. ( Reg.: 355 - 360 n. Chr. Caesar, 360 - 363 n. Chr. Augustus ).

Vs.: D N FL CL IVLI - ANVS P F AVG
drapierte und gepanzerte bärtige Büste des Iulianus mit Perldiadem ( eine Schlußrosette ) nach rechts

Rs.: SECVRITAS REI PVB
Apisstier rechts, im Feld 2 Sterne

Prägestätte müßte Thessalonica ( Saloniki ) sein.
Gruß

Marcel

Marcel
Beiträge: 152
Registriert: Sa 27.04.02 04:15
Wohnort: Münster

Beitrag von Marcel » Sa 27.04.02 16:10

Bei der dritten Münze handelt es sich um eine Provinzialrömische Prägung.

Ich glaube auf der Vorderseite Phillipus I. ( Reg.: 244 - 249 n. Chr. ) mit seiner Frau Otacilia Severa zu erkennen.
Es könnte sich auch um das Kaiserlich Paar Septimius Severus ( Reg.: 193 - 211 n. Chr. ) und Julia Domna handeln.

Ersteres ist wahrscheinlicher.
Gruß

Marcel

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Danke schön!

Beitrag von tournois » Sa 27.04.02 22:07

Hallo Marcel,
ich danke Dir schon mal für die erhaltenen Infos! Mal sehen was noch alles bei rauskommt.
Ich hab's ja eher mit Mittelaltermünzen! :wink:
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Di 14.05.02 22:20

8) hallo michel: Ich habe mir deine Münzen angesehen, einige konnte ich bestimmen: Nr. 2 Griechen: Pontos, Stadt Amisos, ca. 300-250 v. Chr.; Literatur: Sear Nr. 3643 var.; SNG Copenhagen Nr. 148 ff. Nr. 3. Koloniale Bronze im Bild nicht bestimmbar. Nr. 4: Beide Münzen: Makedonien, König Philippos II., 359-336 v. Chr.; Literatur: Sear Nr. 6698 var.; SNG Copenhagen Nr. 581 ff; SNG Alpha-Bank Nr. 336 ff. Nr. 5: Koloniale Bronze, im Bild nicht bestimmbar. Nr. 6: gleich wie die beiden Nr 4

Benutzeravatar
tournois
Beiträge: 4446
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Bestimmung

Beitrag von tournois » Di 14.05.02 22:48

Hallo Goro!!!! :D
Freut mich Dich im Forum und als Moderator begrüßen zu können!!!!
Was Nr. 4 + 6 angeht sind die Durchmesser unterschiedlich! Nr. 6 ist fast doppelt so groß wie die Beiden auf Bild Nr. 4!! Wie sind denn die Nominale???
[b]tournois[/b]
[img]http://www.my-smileys.de/smileys3/zensurmann.gif[/img]
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824

gorostiza
Beiträge: 964
Registriert: Di 14.05.02 21:33
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Beitrag von gorostiza » Fr 17.05.02 20:31

gauloises: Die Münzen 4 und 6 können in Gewicht und Grösse sehr unterschiedlich sein. Manche sind klein und dick, andere grösser und dünner. Das Gewicht varieert bei meinen Münzen zwischen 2.2 gr. und 7.0 gr. SNG ANS verwendet den Namen "units" und "double units" für diese Bronzemünzen des Philipp II. Es gibt sie mit dem Apollokopf nach links oder nach rechts und Reiter nach links und nach rechts.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1099 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • Münzen der Kipperzeit
    von TorWil » Sa 23.02.19 08:29 » in Altdeutschland
    31 Antworten
    2980 Zugriffe
    Letzter Beitrag von nordhausen
    Mo 31.08.20 13:22
  • Münzen als Geldanlage
    von Reutherstein » Mi 20.03.19 08:05 » in Münzgeschichte / Numismatik
    2 Antworten
    1122 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Mo 25.03.19 17:02
  • Bestimmung für 2 münzen
    von Trunkz » Mi 09.10.19 18:25 » in Griechen
    7 Antworten
    436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trunkz
    Mi 09.10.19 21:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste