Münzbestimmung 18. Jh.

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
Benutzeravatar
Wuppi
Administrator
Beiträge: 3631
Registriert: Di 16.04.02 16:32
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Münzbestimmung 18. Jh.

Beitrag von Wuppi » Sa 15.02.03 12:49

Hi

gestern ne mail bekommen ;)
hallo,

ich habe Eure **** entdeckt,und hoffe Sie koennen mir helfen.ich habe hier eine Wertanfrage für eine Münze :
Hoffe, Sie koennen was mit dem Bildern und Daten anfangen.Ich bin für jeden Hinweis dankbar, auch wenn Sie eine weitere Info-quelle kennen.

Eine Fein.Silbernes Münze mit den Prägungseiten:
Seite 1: D G CAR: Theodor C P R S R I A T & ELECT (Männl.Büste als Prägung)
Seite 2: EX VISCERIBUS FONDINAE WILBERGENSIS( ( Dreigeteiltes Wappen mit Jahreszahl 1756)

Siehe Bilder.
Danke
Hier die Bilder:
[ externes Bild ]

Bis denne
Wuppi
Bitte KEINE Anfragen zu Münzen etc. per privater Nachricht - Danke!
Mein gemischter Blog | Fotobastler | gemischte Fotogalerie

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von mfr » Sa 15.02.03 13:18

Hi Wuppi,
wenn sie echt wäre müsste es eine Münze aus der Pfalz sein,
Karl Theodor (1742-1799).

Welches Nominal weiss ich nicht, da ich den Durchmesser nicht kenne.
Ich vermute aber stark das es eine moderne Nachprägung ist, eine 250 Jahre alte Münze glitzert nicht wie PP.

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von mumde » Sa 15.02.03 15:30

Es ist eine Ausbeutemünze der Wildberger Gruben, so steht's auch drauf: EX VISCERIBUS FODINAE WILDBERG. Die Wildberger Silbergruben lagen im Bergischen, bei Waldbröl, und da das Herzogtum Berg im 18. Jh. zur Pfalz gehörte, prägten die Pfälzer in Mannheim diese Stücke aus dem in Wildberg abgebauten Silber. Das Foto ist so schlecht, daß ich nichts weiter erkennen kann, aber alles andere sieht der Besitzer ja, wenn er das Stück mal ansieht, also Prägejahr steht drauf, und wenn 2/3 draufsteht, ist's ein Gulden, sonst ist's ein Taler. Von den Talern gibt es moderne Nachprägungen, und genau wie Münzenfreund schon schrieb, sieht das Stück sehr nach einer Nachprägung aus.
Als Nachprägung ist das Stück etwa drei Euro wert.
Gruß mumde

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung
    von Numihunter » Mo 21.12.20 20:02 » in Altdeutschland
    5 Antworten
    385 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numihunter
    Di 22.12.20 07:07
  • Münzbestimmung
    von Feuerverehrer » Mi 10.02.21 19:15 » in Byzanz
    1 Antworten
    378 Zugriffe
    Letzter Beitrag von minimee
    Mi 10.02.21 20:15
  • Münzbestimmung
    von Numihunter » Fr 22.05.20 16:44 » in Deutsches Mittelalter
    5 Antworten
    542 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numihunter
    Sa 23.05.20 13:56
  • Münzbestimmung :)
    von hasu123 » Sa 25.07.20 12:11 » in Mittelalter
    2 Antworten
    494 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hasu123
    Sa 25.07.20 14:06
  • Münzbestimmung
    von Numihunter » Sa 05.09.20 23:13 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    391 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numihunter
    So 06.09.20 10:32

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste