Ausbeutetaler 1698 Grube Ilmenau - Fälschung?

Deutschland vor 1871
wrt
Beiträge: 7
Registriert: Mo 01.10.07 08:47

Ausbeutetaler 1698 Grube Ilmenau - Fälschung?

Beitrag von wrt » Di 03.06.08 15:49

Hallo,

ich habe hier diesen Ausbeutetaler von 1698 aus der Grube Ilmenau,
allerdings glaube ich das es ein Fälschung ist.
Durchmesser 38mm / Gewicht 27,29g
Randstempel "MB" ???

Was meint ihr dazu?
Dateianhänge
taler2.jpg
taler2.jpg (6.65 KiB) 3516 mal betrachtet
taler1.jpg
>>> Suche Aureus Magnus "X Ducaten" - biete dafür Goldmedaillen von K. Goetz <<<

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12384
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Beitrag von Numis-Student » Di 03.06.08 21:03

Hallo,
ich kenne MB nur von einer Serie antiker Münzen (Galvanos), die vor etwa 100 Jahren hergestellt wurde. Aufzulösen als Museum Britannicum.
Vielleicht hilft es weiter.
Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12384
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Beitrag von Numis-Student » Di 03.06.08 21:15

--- MR ---

wrt
Beiträge: 7
Registriert: Mo 01.10.07 08:47

Beitrag von wrt » Mi 04.06.08 12:28

Hallo, danke für Deine Antwort. MB könnte vielleicht auch Münze Berlin bedeuten...ich weiß nur nicht ob derartige Randstempel üblich sind/waren?
>>> Suche Aureus Magnus "X Ducaten" - biete dafür Goldmedaillen von K. Goetz <<<

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12384
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Beitrag von Numis-Student » Mi 04.06.08 13:38

Also ich halte es eher für eine Kennzeichnung eines Galvanos. Und da so etwas kaum aus einer Münzstätte kommen wird, würde ich eher denken, dass es der Hersteller/Auftraggeber sein könnte. Museum Berlin vielleicht ?
Gestern hatte ich bei google noch eine ähnliche Punze gesehen, GB für Galvano Bronze.
Sind bei deinem Stück Spuren am Rand zu erkennen, wo beide Seiten zusammengesetzt wurden ? Klingt das Stück ungewöhnlich ?
Schöne Grüße,
MR

wrt
Beiträge: 7
Registriert: Mo 01.10.07 08:47

Beitrag von wrt » Mi 04.06.08 15:27

Numis-Student hat geschrieben: Sind bei deinem Stück Spuren am Rand zu erkennen, wo beide Seiten zusammengesetzt wurden ?R
Ja, jetzt wo Du es sagst fällt es mir auf - es zieht sich eine "Linie" rund um den Rand, war etwas versteckt durch "Münzdreck". Also ein zusammengesetztes Stück und damit Fälschung :(

Danke für Deine Hilfe :fadein:
>>> Suche Aureus Magnus "X Ducaten" - biete dafür Goldmedaillen von K. Goetz <<<

arnold_hille
Beiträge: 199
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von arnold_hille » So 08.06.08 08:13

Numis-Student hat geschrieben:Gestern hatte ich bei google noch eine ähnliche Punze gesehen, GB für Galvano Bronze.

steht GB nicht für Galvano Brozarius?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12384
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Beitrag von Numis-Student » So 08.06.08 10:11

Wie gesagt, ich habe es von google übernommen, ohne jede weitere Prüfung. So ist das, wenn man selbst keine Ahnung davon hat. Anscheinend sind aber die Galvanos von Brozarius recht gesucht. Gibt es dafür eigene Sammler, oder sind die erzielten Preise damit zu erklären, dass damit "teure" Lücken gefüllt werden können ?
Schöne Grüße,
MR

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » So 08.06.08 15:00

Um die Verwirrung komplett zu machen, jetzt auch noch meinen Senf dazu;

Klaus-Peter Brozatus aus Gera hat eine Münzenschmiede, in der Galvonos seltener Taler - im Wesentlichen aus dem sächsischen Raum - als "Lückenfüller" notleidender Präsentationssammlungen gefüllt werden können (evtl. bis die Erbschaft eintrifft).
Das GB htte ich bisher immer als Gera Brozatus interpretiert.

Diese Stücke haben eine überdurchschnittliche Qualität (verglichen mit den Chinesen) und werden auch gerne ohne den Bedarf der Lückenfüllung gekauft und gesammelt.
Fälschungen bleiben aber Fälschungen, auch wenn das nachgebildete Original noch so selten und wertvoll ist.
Hier wird einfach nur die Qualität der Arbeit bezahlt und nicht der Abglanz des Originals.
Wer das anders sieht hat sicherlich etwas zu lange in diesen Glanz gestarrt und sich dabei die Denkwindungen beschädigt.
Dateianhänge
Taler Moritz NP GB.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12384
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal

Beitrag von Numis-Student » So 08.06.08 15:55

Hallo,
ich bin mit dem Begriff der Fälschung etwas unzufrieden. Fälschungen wurden und werden ja zu Betrugsabsichten hergestellt (entweder zeitgenössisch zum "Ausgeben" oder später, um Sammler über den Tisch zu ziehen), während diese gekennzeichneten Galvanos ja primär zur Dokumentation/Lehre/Ausstellung dienen. Dass diese teilweise zum Betrug genutzt werden (gerade bei einem Verkauf, der nur von Bildern abhängig ist), steht auf einem anderen Blatt. Desweiteren gibt es noch Galvanos, die zu diesem Zweck hergestellt wurden und keine Punzen tragen.
Schöne Grüße,
MR

renetaubert
Beiträge: 1
Registriert: Fr 06.12.13 20:26

Re: Ausbeutetaler 1698 Grube Ilmenau - Fälschung?

Beitrag von renetaubert » Fr 06.12.13 20:39

Hallo,

bin zufällig auf deinen Beitrag aus dem Jahre 2008 gestoßen. Gibt es was Neues zu Deiner Münze. Bist Du noch im Besitz der selbigen. Was hast Du in der Zeit über diese herausgefunden.

Habe in meiner Sammlung auch solch eine Münze (Rand glatt mit Stempel MB) und stehe mit meinen Erkenntnissen, wie Du 2008 vor 1000 :?:

Mit freundlichem Gruß

René
Dateianhänge
$T2eC16JHJGUFFhz)fGowBR5n2L4dbw~~60_12.JPG
$T2eC16JHJGsFFMl!o)WuBR5n2MNLtQ~~60_12.JPG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Replik Ausbeutetaler Köln 1759
    von numwer » So 26.01.20 14:47 » in Repliken/Nachprägungen
    2 Antworten
    343 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numwer
    Di 28.01.20 15:38
  • Hilfe: Fälschung?
    von Cicero_Senilis » Do 23.01.20 19:30 » in Griechen
    2 Antworten
    405 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Cicero_Senilis
    Do 30.01.20 18:57
  • Mariengroschen - Fälschung?
    von Florian_Lipperland » Fr 27.03.20 21:58 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    219 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
    Sa 28.03.20 18:38
  • Fälschung, welches Material
    von Lilienpfennigfuchser » Mi 21.11.18 21:15 » in Römer
    5 Antworten
    668 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Sa 24.11.18 14:21
  • IVLIA DOMNA Fälschung?
    von DigitalMachine » Mi 03.10.18 22:34 » in Römer
    9 Antworten
    925 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Fr 05.10.18 21:52

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast