Retrograde Legenden aus Nikopolis

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12273
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Retrograde Legenden aus Nikopolis

Beitrag von Peter43 » Fr 17.04.09 18:22

Hallo!

Um das Forum wieder etwas 'wissenschaftlicher' zu gestalten hier ein neues Thema: Retrograde
Legenden auf Münzen sind aus vielen Münzstätten bekannt. In Nikopolis ad Istrum
allerdings sind sie selten. Um so mehr freue ich mich, hier 2 aus meiner Sammlung vorstellen zu
können, die beide nicht in AMNG vorkommen.

Moesia inferior, Nikopolis ad Istrum, Septimius Severus, 193-211
AE 16, 2.28g
Av.: [AV K]L C - CEVHROC
Kopf belorbeert, n.r.
Rv: NIKOPO - LIT PROC (retrograd, von re unten gegen den Uhrzeigersinn)
Hermes, nackt, die Chlamys über dem li Arm, n.l. stehend, das Kerykeion im li Arm und die
Geldbörse in der re Hand.
Ref.: a) nicht in AMNG:
Vs. AMNG I/1, 1377
Rs. AMNG I/1, [1381] var. (nur Legende, hat aber PROC IC. Aber Pick scheint diese
Münze nicht ibn der Hand gehabt zu haben, sodaß die Legende vielleicht unsicher ist.)
AMNG I/1, 1373 (Abb.)
b) Varbanov (engl.) 2344 var. (hat AV C - CEVHROC, aber sehr undeutliche Abb.),
Rv. stempelgleich

Hier meine 2. Münze, die ich von Curtis Clay bekommen habe:
Moesia inferior, Nikopolis ad Istrum, Septimius Severus, 193-211
AE 25
geprägt unter dem Statthalter Aurelius Gallus
Av.: [AV KL CEP] - CEVHR[OC P]
Büste, drapiert und cürassiert, von hinten gesehen, belorbeert, n.r.
Rv.: VP AVR GALL - OV NIKOPOLIT / PROC I (retrograd, von re unten gegen den Uhrzeigersinn)
Dionysos, nackt, in Stiefeln, n.l. stehend, stützt sich mit der erhobenen Linken auf Thyrsos
und hält in der gesenkten Rechten Kantharos, aus dem er Wein gießt.
Ref.: a) nicht in AMNG:
Vs. AMNG I/1, 1304
Rs. Legende nicht in AMNG
AMNG I/1, 1306 (Abb.)
b) nicht in Varbanov (engl.)
c) Blancon List 41, 2003, 587. (korrigiert!)

Eine 3. Münze, die nicht in AMNG gelistet ist, findet sich bei CoinArchives:
Moesia inferior, Nikopolis ad Istrum, Septimius Severus, 193-211
AE, 2.71g
Av.: ΑV ΚΑΙ - CΕVΗΡΟC
Kopf, belorbeert, n.r.
Rv.: ΝΙΚΟΠΟ-ΛΙ ΠΡΟC ΙC (retrograd, von re unten gegen den Uhrzeigersinn).
Priapos nach rechts stehend, das Gewand mit beiden Händen zurückschlagend und seinen
erigierten Penis entblößend.
Ref.: a) AMNG I/1, 1381 var. (Priapos n.l. stehend)
b) Varbanov (engl.) 2281

Gelistet von Pick (als einzige mit retrograder Legende) ist AMNG I/1, 1381, die Priapos n.l.
stehend zeigt.

Auf meiner 1. Münze mit Hermes ist die Abbildung korrekt, nur die Legende ist retrograd, oder
spiegelverkehrt wie ich lieber sage. Die 3. Münze mit Priapos gibt es in 2 verschiedenen Versionen:
AMNG I/1, 1381 (von Pick gelistet) zeigt Priapos wie auf der korrekten Type AMNG I/1 1830 n.l.
stehend. Daneben gibt es aber die Münze von CoinArchives, die auch den Priapos nach der
falschen Seite stehend zeigt. Allerdings habe ich die von Pick erwähnte Münze mit Priapos n.l.
stehend nirgends gefunden. Curtis meint deshalb, daß dies ein Fehler von Pick oder von Mionnet bzw,
Dumersan sein,muß, die er zitiert. Die Münze von Dumersan mit der retrograden Legende muß vom
selben Rs.-Stempel gewesen sein, wie die Ex., die man ketzt bei CoinArchives findet.

Meine 2. Münze mit Dionysos hat auch die Abb. wie bei der korrekten Münze AMNG I/1, 1306,
sodaß nur die Legende spiegelbildlich ist.

Bei allen diesen Varianten handelt es sich natürlich um Fehler des Stempelschneiders, der vergessen
hat, seine Legende verkehrt herum zu schneiden, sodaß sie dann auf der geprägten Münze wieder
richtig herum steht. Eine interessante Variante hat Dough Smith zu dieser Diskussion beigesteuert:
Wieder eine Kleinbronze von Septimius Severus, wo der Stempelschneider erst ganz am Schluß
seine Orientierung verloren hat: Nur das TP am Ende des Abschnitts steht auf dem Kopf!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
nikopolis_sept_severus_AMNG1373var(rev).jpg
nikopolis_sept_severus_AMNG1306cf_unbekannt.jpg
nikopolis_sept_severus_AMNG1381var.jpg
dough_smith.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Fr 17.04.09 23:31, insgesamt 2-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 17.04.09 21:53

Leider kann ich nichts zu dieser interessanten wissenschaftlichen Abhandlung beitragen, aber eine allgemeine Frage stellen:

Diese retrograden Entgleisungen der Stempel- bzw. Legendenschneider habe ich jetzt nur auf den provinzialen Prägungen finden können. Ist solches eigentlich auch von regulären Prägungen bekannt?

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12273
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 17.04.09 23:26

Provinzialprägungen sind auch regulär. Du meinst sicherlich imperiale Prägungen. Da ist es mir nur von einzelnen Buchstaben bekannt, besonders N, S (Digamma), aber auch Sigma oder B, besonders bei Offizina-Nummern des späten Reiches. Wahrscheinlich wurden solche falschen Stempel bei der Kontrolle verworfen.
Anders ist es bei griechischen Münzen, besonders sehr alten. Aber da war die Schreibrichtung, glaube ich, noch nicht so festgelegt.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Sa 18.04.09 10:15

Peter43 hat geschrieben:Provinzialprägungen sind auch regulär. Du meinst sicherlich imperiale Prägungen.
Sorry, na klar, die meinte ich. Danke für den Hinweis :)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Trennungspunkte in Legenden
    von drakenumi1 » Mo 31.12.18 17:09 » in Römer
    12 Antworten
    1073 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Fr 04.01.19 19:47
  • Nikopolis ad Istrum
    von Peter43 » Mi 06.03.19 23:49 » in Römer
    1 Antworten
    328 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 08.03.19 21:16
  • Nikopolis Addenda #7
    von Peter43 » Di 31.12.19 13:01 » in Römer
    0 Antworten
    620 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Di 31.12.19 13:01
  • Ein rätselhafter Flußgott aus Nikopolis
    von Peter43 » Do 11.04.19 17:09 » in Römer
    2 Antworten
    417 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 12.04.19 10:40
  • Ein interessanter Legendenfehler bei Commodus in Nikopolis
    von Peter43 » Fr 05.04.19 21:23 » in Römer
    0 Antworten
    767 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
    Fr 05.04.19 21:23

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], Yandex [Bot] und 0 Gäste