Reste einer Tetradrachme

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
spider
Beiträge: 1365
Registriert: Di 21.01.03 20:17
Wohnort: M/DK/N/

Reste einer Tetradrachme

Beitrag von spider » Mo 18.05.09 19:59

Lässt sich trotz des erbarmungswürdigen Zustandes die Münze noch bestimmen?

30X26 mm :lol:
12,87 gramm
Dateianhänge
tetra-a.jpg
tetra-b.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Mo 18.05.09 20:02

Ein seleukidischer Antiochos, das Dumme ist nur, dass es davon viele gibt und ich den Beinamen links der Athena nicht entziffern kann. Vielleicht Antiochos VII. Euergetes Sidetes, 138-129 v. Chr.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
spider
Beiträge: 1365
Registriert: Di 21.01.03 20:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitrag von spider » Mo 18.05.09 20:08

Danke für die Mühe, ist leider wirklich kaum noch etwas zu erkennen.

indiacoins
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von indiacoins » Mo 18.05.09 21:46

Hallo. Ich glaube, daß ich diese Münze wieder hinbekommen würde, bzw einiges verbessern kann. Die ist nicht ganz so kaputt, wie du vielleicht denkst. Wenn du sie abgeben möchtest, dann bitte eine PN an mich.

Altamura

Beitrag von Altamura » Do 21.05.09 13:09

Hallo zusammen,

die Menge der möglichen Antiochosse lässt sich schon noch ein bisschen einschränken :wink::

Auf den Tetradrachmen von Antiochos I bis VI finden sich auf dem Revers nur sitzende Figuren (Zeus, Apollo, Tyche). Da die Figur auf der Münze von spider eindeutig steht, scheiden die also schonmal aus.

Von Antiochos VII Sidetes gibt es Tetradrachmen mit einer stehenden Athena mit Speer und Helm auf dem Revers. Da steht dann als Beinamen aber nicht SIDETOY oder ähnlich drauf (der Mann war wohl aus Sidon, daher der Beiname), sondern ΕΥΕΡΓΕΤΟΥ. Wenn man genau hinschaut, dann kann man das auf der Münze von spider auch erkennen. (Auch hier gilt wie immer: man sieht, was man weiß :wink:).
Beispiele hier:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 0&Lot=1222
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 79&Lot=309
Und siehe da: auch die Monogramme links auf dem Revers sind auf spiders Münze einigermaßen zu erkennen.

Der Vollständigkeit halber muss man nun noch die restlichen Antiochosse durchgehen:

Bei Antiochos VIII findet sich keine Athena mit Speer und Schild.
Bei Antiochos IX findet sich zwar Athena mit Speer und Schild wieder, dann aber meist in Kombination mit einem bärtigen Porträt auf dem Avers. Hier finde ich auch keine so gute Übereinstimmung der Monogramme auf dem Revers. Glaub' ich also nicht dran.
Antiochos X bis XII haben wieder keine vom Motiv her passenden Münzen prägen lassen.

Also wird es wohl Antiochos VII Sidetes sein, SNG Spaer 1846ff (da gibt es allerlei verschiedene Kombinationen von Monogrammen, auch im rechten Feld; das Buch hab' ich gerade ausgeliehen, deshalb kann ich das hier auch so schön abhaken :wink:).

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
spider
Beiträge: 1365
Registriert: Di 21.01.03 20:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitrag von spider » Di 26.05.09 19:23

WOW 8O

Ich hätte nie damit gerechnet das man sie noch so genau zuordnen kann.
Vielen Dank

indiacoins
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von indiacoins » Sa 06.06.09 12:10

Ich habe gestern schon 4,5 Stunden ohne Unterbrechung an dieser Münze gearbeitet. Sie macht tatsächlich den Eindruck, daß jemand wild drauf herumgekratzt hat.
Warscheinlich mit der Drahtbürste oder Feile. Die Kratzer gehen bis zu 1,3mm tief!
Also alle werde ich nicht mehr beseitigen können.
Nur da , wo die Kratzer im Hornsilber sitzen, bekomme ich sie weg. Und was mich ärgert, ist, daß man ein Stück von der Nasenoberfläche abgeschabt hat.
Wenn die Münze fertig werden sollte, dann ist es warscheinlich eher ein baktrischer Diodotus oder Zoilos anstatt ein Antiochos.
Übrigens hat die Kopfseite sogar eine umzulaufende Legende. Diese ist auf dem Bild aber noch nicht zu sehen.-dickes Hornsilber überall.

Nachtrag. Nun habe ich es heute auch aufgegeben, das verflixte Hornsilber weiter abzutragen und die Münze bleibt jetzt so. Leider nur ein geringer Unterschied zum ursprünglichen Zustand auf dem oberen Bild. Aber gut 30 Stunden Handarbeit
Münze hat ihren Zweck erfüllt und kommt jetzt ab nen Euro in die Bucht.
Dateianhänge
MÜNZE5.JPG

Benutzeravatar
spider
Beiträge: 1365
Registriert: Di 21.01.03 20:17
Wohnort: M/DK/N/

Beitrag von spider » Fr 19.06.09 19:43

konntest du noch etwas rauskitzelt oder lässt sich nichts mehr machen?

indiacoins
Beiträge: 1162
Registriert: Fr 12.12.08 23:31
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von indiacoins » Sa 20.06.09 00:00

So wie du es auf dem Bild siehst. Habe sie für 30 Euro verkauft.Es sah halt zuerst aus, als könne man ohne Aufwandviel mehr machen. Aber dafür hätte ich für 20 Euro den kleinsten Behälter Wasserstoffperoxid dazukaufen müssen. Und das wollte ich nun nicht auch noch dafür ausgeben.Ausserdem wurde ja auch schon ordentlich Material mit einer Drahtbürste?? beschädigt und natürlich abgetragen( deswgen das geringe Gewicht). Und die Kratzer, die richtig tief gehen, bekommt man nicht mehr raus.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Thrakische Tetradrachme
    von B555andi » Di 09.04.19 19:11 » in Griechen
    17 Antworten
    1458 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Sa 04.05.19 07:40
  • Skythen Tetradrachme
    von Heraklion » Di 08.10.19 15:12 » in Griechen
    3 Antworten
    487 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    So 20.10.19 16:52
  • Tetradrachme Alexander III
    von papilion » Fr 26.06.20 03:57 » in Griechen
    6 Antworten
    425 Zugriffe
    Letzter Beitrag von papilion
    Sa 01.08.20 09:25
  • Tetradrachme der Seleukiden
    von B555andi » So 25.10.20 15:53 » in Griechen
    5 Antworten
    203 Zugriffe
    Letzter Beitrag von B555andi
    Sa 31.10.20 15:36
  • Tetradrachme Alexander Fourée
    von antisto » Mo 27.05.19 14:55 » in Griechen
    9 Antworten
    704 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mi 29.05.19 15:13

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast