Warum E..y ?

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
Salier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 19.04.05 18:28
Wohnort: Mekelenborch

Warum E..y ?

Beitrag von Salier » Mi 27.05.09 15:40

Warum stellt jemand so ein Stück, mit Provenienz ? eines Archäologen und einwöchigem Rückgaberecht, bei E..y ein? Wo man doch bei jedem Auktionhaus ( Echtheit vorraus gesetzt) mit entsprechender Klientel ganz andere Preise erzielen kann.
Auch in Frankreich gibt es Auktionhäuser von hervorragenden Ruf.

http://cgi.ebay.de/Brakteat-Solothurn-G ... dZViewItem

schöne Grüße
Salier
Sancta Colonia Agrippina

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 27.05.09 17:06

Wenn es darum geht, eine Münze wirklich optimal zu verkaufen, hast du mit deiner Frage völlig recht. Aber so ein Angebot kann ja auch ganz anderen Zwecken dienen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Salier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 19.04.05 18:28
Wohnort: Mekelenborch

Beitrag von Salier » Mi 27.05.09 18:09

KarlAntonMartini hat geschrieben: Aber so ein Angebot kann ja auch ganz anderen Zwecken dienen.
Michael damit könntest du recht haben, fragt sich bloß welchen Zweck.
Mir ist aufgefallen das von Ihm in regelmäßigen Abständen Brakteaten aus dem schwäbisch - alemannischen Raum in meist vorzüglichen Erhaltungen angeboten werden. Nun ist es ja immerhin möglich das es sich hierbei um den Teil einer Sammlung handelt und damit wären Wir wieder bei der Frage: Warum E..y.

schöne Grüße
Salier
Sancta Colonia Agrippina

Dietemann
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 19.05.06 04:43
Wohnort: Backnang

Beitrag von Dietemann » Mi 27.05.09 18:23

Die Plattform ist so schlecht nicht. Eschweger Pfennige erzielen bei ebay höhere Preise als in einer normalen Auktion.

Ist denn so ein Goldabschlag eines normalen Hohlpfennigs urkundlich belegt? Ich könnte mir allenfalls vorstellen, dass diese in den letzten zwei Jahrhunderten gefertigt worden sind, denn zumindest in Nordhessen wurden als Ehrengaben ganz andere Münzen verliehen, sodass der Bedarf für einen Goldabschlag gar nicht vorhanden war.

Und die Aussage über die Zahlungsfunktion ergibt anhand der mir bekannten Urkunden für Nordhessen auch keinen Sinn, es sei denn es ist der reine Metallwert gemeint.

Freundlichst Dietemann
Matth.18,21-35

Benutzeravatar
Salier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 19.04.05 18:28
Wohnort: Mekelenborch

Beitrag von Salier » Mi 27.05.09 18:54

[quote="Dietemann"]
Ist denn so ein Goldabschlag eines normalen Hohlpfennigs urkundlich belegt? quote]

Hallo Dietemann,
Ja, aber diese Stücke sind äusserst selten. Mir ist jedenfalls kein Vorkommen in einer Auktion der letzten 20 Jahre bekannt. Ein stempelgleiches Stück seiner Auktionen, ein Brakteat von Sigmaringen - Helfenstein erbrachte bei der Auktion 6, Meister & Sonntag einen Zuschlag von 2100 €

schöne Grüße
Salier
Sancta Colonia Agrippina

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 27.05.09 21:46

Nur mal so eine Spekulation: Da stirbt ein Sammler und es erbt eine Erbengemeinschaft, einer hat Ahnung, die anderen nicht, die sind aber mißtrauisch. Dann schlägt der vor, den Schatz über ebay zu versteigern, die anderen finden das fair und er steigert natürlich mit....
Tokens forever!

Benutzeravatar
Salier
Beiträge: 1230
Registriert: Di 19.04.05 18:28
Wohnort: Mekelenborch

Beitrag von Salier » Mi 27.05.09 22:08

Wäre natürlich eine Möglichkeit, aber eher unwarscheinlich wenn man sich seine Bewertungen anschaut.
Gruß
Salier
Sancta Colonia Agrippina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pinpoint und 0 Gäste