wie bestimmt man die Münzen richtig?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

wie bestimmt man die Münzen richtig?

Beitrag von Comte » Di 29.09.09 23:27

ich habe wirklich keine Erfahrung mit der Bestimmung der Münzen. Somit dachte ich mir an Euch zu wenden.

VA. habe ich die grösste Probleme mit Konstantinische Dynastie.

Constans, Apostata und Jovan lassen sich relativ leicht entziffern.

Aber mit Konstantin I und seinen Söhnen Konstantin II und Constantius II habe ich immer Probleme.

Die folgende Münze gehören auch zur diesen Dynastie.

Kann mir jemand Erklären wie man die Münzen richtig bestimmt, also Level -0.

Zu Münzen:

Die erste 16 mm. (gleich eine Frage: wie wird Durchmesser bei ovalen Münzen bestimmt)

AV CONSTANT NVS MA(V)VC ( warum fehlt I zw. T und N ?)
RV 2 Soldaten zwischen 1 Sandarte, darunter SMAR(N)

Zweite Münze 17 mm.

AV CONSTANTINVS IVN(M)O(?)
RV 2 Soldaten zwischen 2 Sandarte, darunter CSTS


Grundsätzliche Frage: habe ich die Angaben zu Münzen richtig gemacht?


Danke!!

Gruß

Comt´

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12366
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 30.09.09 00:17

Hallo Comte!

Zur Frage des Durchmessers: Im Prinzip sind Deine Münzen beide rund. Deshalb würde ich den größten Durchmesser nehmen. Es gibt aber auch wirklich ovale Münzen. Dann sollte man den kleinsten und den größten Durchmesser, also beide nebeneinander, nehmen.

Münze #1:
CONSTANTI - NVS MAX AVG, Büste drapiert, mt Rosettendiadem, n.r.
Das I sieht man noch ganz schwach hinter dem T. Wahrscheinlich war der Buchstabe im Stempel verschmutzt (sog. blocked die)
Dann ist es immer gut zu wissen, welche Legenden überhaupt möglich sind. Hier handelt es sich um Constantin I. Aber das ist nicht leicht zu bestimmen. Denn es gibt mit der gleichen Legende und derselben Rückseite auch Münzen von Constantin II. Aber hier hat die Büste ein Rosettendiadem, während in Antiochia Constantin II. kein Rosettendiadem trägt.

Rs. ist der Typ GLOR - IA EXERC - ITVS, 2 Soldaten mit einer Standarte zwischen ihnen.
Die Münzstätte ist SMANA, also Antiochia, 1.Offizin. Die genaue Bestimmung wirst Du in der Tabelle von Helvetica finden.

Münze #2:
Vs. CONSTANTINVS IVN NOB C, Büste cürassiert, belorbeert n.r.
Dies ist jetzt Constantin II. als Caesar (IVN NOB C). Dafür spricht in dieser Zeit auch die durchgehende Legende, die nur bei den Augusti durchbrochen ist.
Rs. Wieder der Typ GLOR - IAEXERC - ITVS, diesmal aber mit 2 Standarten zwischen den Soldaten.
Münzstätte ist Punkt Epsilon SIS (Punkt?), also Siscia, 5. Offizin.

Beide Münzen sind hübsch, besonders die Rs. der zweiten gefällt mir. Beide Typen gehören aber zu den häufigsten Typen der constantinischen Ära.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Mi 30.09.09 00:43

Hallo Peter 43,

danke für Deine ausführliche Erklärung zur Bestimmung.


Wie aknn ich aber ZB. zw. Constantinus und Constantius unterscheiden?

VA. ob es der Erste ist oder der Zweite?

Rein theoretisch sage ich, wenn zw. TI und US kein N steht, dann Constantius...

Ich glaube man schreibt uaf der Münze nicht I oder II ?

Die Geschichte zw. Caesar und Augusti habe ich auch nicht verstanden.

Wird man zu Augusti nach dem Tod??

Danke!!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12366
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 573 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 30.09.09 01:05

Der Unterschied zwischen Constantinus und Constantius ist natürlich klar. Manchmal hilft es auch, die Buchstaben einfach zu zählen!
Nein, I. und II. schrieb man nicht. Das wurde damals auch nicht so gezählt, sondern die Numerierung stammt aus einer späteren Zeit. Die Unterscheidung zwischen Constantin I. und Constantin II. ist nicht immer leicht. Natürlich ist eine Legende mit IVN, NOB C, NOB CAES usw. immer Constantin II. Am Besten ist es, man schaut in der Liste von Helvetica nach, welche Kaiser überhaupt möglich sind.

Die Benennung von 2 Augusti und 2 Caesares stammt aus der Tetrarchie des Diocletian. Da gab es 2 Augusti, Diocletian und Maximian, von denen jeder einen Caesar wählen konnte, einen Unterkaiser sozusagen, der nach dem Ausscheiden des Augustus aus Altersgründen, als Augustus nachrücken sollte. Die 2 Caesaren waren damals Galerius für Diocletian, und Constantius I. für Maximian. Nach dem Tod des Diocletian kam dieses durchdachte System durcheinander. Unter Constantin I. waren alle seine Söhne Caesares, sozusagen Juniorkaiser.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Denar - richtig bestimmt?
    von Privateer » Sa 15.02.20 21:09 » in Mittelalter
    2 Antworten
    494 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Privateer
    So 16.02.20 11:32
  • Was ist das- ist das echt? Ich hoffe, ich bin hier richtig ;-)
    von Münzsammlerstochter » Fr 12.02.21 11:29 » in Römer
    4 Antworten
    433 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    Mo 15.02.21 17:30
  • wer bestimmt mir diese einseitige Wappenmünze Franken und ...
    von Odrab » Do 12.09.19 18:53 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    577 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Do 12.09.19 18:59
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1590 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    512 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste