Bestimmungshilfe - Magnesia ad Sipulum - Lydien ???

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bestimmungshilfe - Magnesia ad Sipulum - Lydien ???

Beitrag von MARTINVS » Fr 23.10.09 23:21

Hallo,
ich komme bei folgender Münze nicht sicher weiter/finde sie nicht:

wahrscheinlich Magnesia ad Sipulum in Lydien ca. 2.-3. Jhd. v.Chr.

avers: Kopf der Tyche n.r. / ______ ( MAG ? ) GNHCIA
( ähnlich SNGCop.256 )

revers: Homonia mit Füööhorn und Patera ? / ______CPIU ?
( ähnlich SNGCop. 251 )

Durchmesser: ca. 20mm

als müsste es Magnesia ad. Sipulum sein, kann aber diese Münze nirgends finden, weder bei "wildwinds" noch woanders und ich hätte gern Gewißheit,

bin für jeden Hinweis sehr dankbar

Grüße

Martin
Dateianhänge
IMG_3778 WEB.jpg
IMG_3775 WEB.jpg

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Sa 24.10.09 05:49

Das ist Kybele nach links zwischen Löwen stehend, Schale in der Rechten und Tympanon in der Linken haltend, SNG Leypold 1032 (gleicher Avers- und evtl. auch gleicher Reversstempel).

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von MARTINVS » Sa 24.10.09 23:19

Ist die Münze dann eine autonome Prägung oder gehört sie zu den Provinzialprägungen der Römer. Ich gehe jetzt vom 2. bis 3. Jhd. n. Chr aus ?


Gruß, Martinus
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12368
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 579 Mal

Beitrag von Peter43 » So 25.10.09 02:30

2.-3.Jh. n.Chr. bedeutet Provinzialprägung. Stammt die Münze aber aus der Zeit vor den Römern, dann ist es natürlich eine autonome Prägung.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » So 25.10.09 06:51

Es handelt sich um eine sogenannte pseudo-autonome Provinzprägung, 3. Jh. n. Chr.
Nata vimpi curmi da.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von Bertolt » Do 12.12.19 10:58 » in Mittelalter
    3 Antworten
    635 Zugriffe
    Letzter Beitrag von numis
    Fr 27.12.19 21:55
  • Bestimmungshilfe E
    von Gorme » Mi 20.01.21 10:45 » in Mittelalter
    3 Antworten
    257 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Otakar
    Do 21.01.21 22:22
  • Bestimmungshilfe D
    von Gorme » Mi 20.01.21 10:41 » in Mittelalter
    6 Antworten
    299 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Do 21.01.21 08:47
  • Bestimmungshilfe C
    von Gorme » Mi 20.01.21 10:38 » in Mittelalter
    1 Antworten
    149 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Mi 20.01.21 15:58
  • Bestimmungshilfe B
    von Gorme » Mi 20.01.21 10:36 » in Mittelalter
    5 Antworten
    314 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Otakar
    Do 21.01.21 14:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste