Fragen zu Münzprägungen unter Alexander dem Großen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Amenoteph
Beiträge: 234
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Fragen zu Münzprägungen unter Alexander dem Großen

Beitrag von Amenoteph » Fr 06.11.09 22:33

Werte Sammlerkollegen,

ich habe mir mal fern der geliebten römischen Münzen 2 Münzen zugelegt die Alexander zugeschrieben werden. Hierzu habe ich ein paar Fragen:

Die erste Münze ist ein Bronze AE17 mit Alexander/Herakles im Löwenfell auf dem Av und Bogen im Köcher und Keule, BA dazwischen auf Rs. Nun die erste Frage: wofür steht das BA? Basileus Alexandrou? König Alexander?

Wo wir auch gleich zur nächsten Frage kommen, die andere Münze, ebenfalls Bronze, gehört zu den bekannten makedonischer Schild auf Av und Helm zwischen B A auf Rs - habe aber nun oft gelesen das diese meist Anonym sind. Also nicht Alexander, warum dann die Zeichen B A? Eine postume Prägung?

Gibt es Münztypen die man Alexander zuordnen kann, welche zu seiner Lebenszeit geprägt wurden oder gab es bei all seinen Münztypen noch postume Prägungen. Wie kann man diese unterscheiden?

Und die letzte Frage, wie werden die Münznominale bei beiden Münzen genannt, doch nicht nur "Bronze-Münze"?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Robert

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Beitrag von Antonian » Sa 07.11.09 09:37

Hallo
Unter folgenden Link findet sich ein interessanter Aufsatz über die Prägungen des Alexanders mit weiteren Literaturangaben.

http://www.brown.edu/Departments/Joukow ... ander.html

Zu Lebzeiten haben immerhin 25 Münzstätten Alexandermünzen geprägt. Später waren es noch mehr. Die Alexandermünzen sind eine Wissenschaft für sich. Dieses Zeichen BA wird nicht von allen Numismatikern und bei allen Münzen als Basileos Alexandrou gedeutet, es könnte auch in einigen Fällen Antigonos sein oder die Münzen könnten zu Zeiten des Intrerregnums geprägt worden sein, so hab ich irgendwo gelesen.
Bei den Nominalen, da kann ich leider auch nicht weiterhelfen. Das ist auch Wissenschaft für sich.
Gruß
Antonian
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
Amenoteph
Beiträge: 234
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Amenoteph » Sa 07.11.09 12:42

Hallo Antonian,

vielen Dank für den Link! Werde mal versuchen im Internet noch ein paar Informationen zu finden, kann jemand noch Literatur zur Münzprägung unter Alexander empfehlen außer Price?

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 752
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Sa 07.11.09 14:47

Wenn man davon ausgeht, daß das BA auf den makedonischen Königsbronzen immer das gleiche bedeutet, dann steht es nur für ΒΑΣΙΛΕΩΣ, wie eindeutig hier: http://www.acsearch.info/search.html?se ... =1&it=1#17

Gruß - Frank

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Russland Zarenzeit - die grossen Kupfermünzen
    von sigistenz » So 22.12.19 17:16 » in Sonstige
    14 Antworten
    1986 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    Di 14.01.20 07:46
  • Untergang des Römischen Reiches - Das sind die Höhepunkte der großen Landesausstellung in Trier
    von justus » Mi 30.06.21 19:40 » in Römer
    4 Antworten
    360 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Fr 02.07.21 15:13
  • Alexander III. -echt? (2)
    von ischbierra » Mi 05.05.21 14:01 » in Griechen
    3 Antworten
    164 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 05.05.21 22:37
  • Alexander III. - echt?
    von ischbierra » Mi 05.05.21 13:49 » in Griechen
    6 Antworten
    206 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 05.05.21 22:36
  • Tetradrachme Alexander III
    von papilion » Fr 26.06.20 03:57 » in Griechen
    6 Antworten
    630 Zugriffe
    Letzter Beitrag von papilion
    Sa 01.08.20 09:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste