Kleine, gezackte Münze - ein Römer?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Tequila
Beiträge: 149
Registriert: Do 20.08.09 18:43
Wohnort: 67165 Waldsee

Kleine, gezackte Münze - ein Römer?

Beitrag von Tequila » So 13.12.09 10:56

Hallo,

diese kleine Münze kann ich leider nicht richtig zuordnen.
Da diese Münze in einem ungereinigten Lot römischer
Münzen aus Judäa war, habe ich den Thread in diesem
Forum eingestellt, aber ich zweifle fast daran, dass es
tatsächlich ein Römer ist.
In diesem Fall bitte ich, meine Anfrage in das richtige Forum
zu verschieben
Zur Münze selbst:
Auf der Vorderseite ist ein Porträt mit Strahlenkrone
zu erkennen.
Auf der Rückseite eine weibliche Gestalt (Göttin?).
Der Rand der Münze war ursprünglich wohl durchgehend
"gezackt", Inschriften kann ich nicht erkennen.
Der Durchmesser beträgt 14,5 mm ( bei der Prägung
dürften es wohl ca. 15 mm gewesen sein), das Gewicht
beträgt 2,06 gr.

Im Voraus vielen Dank für eure Unterstützung!
Gruß Tequila
Dateianhänge
MÜNZE Rückseite.jpg
MÜNZE Vorderseite.jpg

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4591
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 546 Mal

Beitrag von antoninus1 » So 13.12.09 11:10

Ich tippe mal auf seleukidisch.
Aber welcher Herrscher?
Gruß,
antoninus1

Tequila
Beiträge: 149
Registriert: Do 20.08.09 18:43
Wohnort: 67165 Waldsee

Beitrag von Tequila » So 13.12.09 13:20

Hallo,
antoninus1 hat geschrieben:Ich tippe mal auf seleukidisch.
Aber welcher Herrscher?
danke Antoninus1 für deinen Tip.
Ich habe daraufhin im Internet recherchiert und glaube auch,
dass die Münze seleukidischen Ursprungs ist.
Als Herrscher würde ich ANTIOCHOS IV EPIPHANES (175-164 BC),
ANTIOCHOS VI DIONYSOS (145-142 BC) oder PHILIP I PHILADELPHOS
(93-84 BC) vermuten.
Welcher Profi hilft weiter?

Herzlichen Dank Tequila

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Beitrag von Antonian » Sa 02.01.10 22:59

Hallo Tequila
Ich hab da ein ganz ähnliche Münze, möglicherweise identisch mit Deiner. 13-14mm Durchmesser ,ca 2g Gewicht. Die Zacken sind nicht mehr ganz so gut wie bei Deiner erkennbar.
Ich tippe auf Demetrios I, Münzstätte Ake-Ptolemais.
http://www.wildwinds.com/coins/greece/s ... 14_Ake.jpg
oder von Antiochos IV gibt es ganz ähnliche aus Ake:
http://www.wildwinds.com/coins/greece/s ... s_0113.jpg

Gruss
Antonian
Dateianhänge
Seleukidisch.jpg
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Tequila
Beiträge: 149
Registriert: Do 20.08.09 18:43
Wohnort: 67165 Waldsee

Beitrag von Tequila » So 03.01.10 11:33

Hallo Antonian,

danke für die Hilfe.
Die Rückseite dürfte stimmen, nur beim Porträt habe ich
noch meine Schwierigkeiten.
Der Grund: Ich bin mir nicht sicher, aus welcher Perspektive
ich das Porträt auf meiner Münze einschätzen soll.
Ich habe die Münze noch etwas frei legen können, und habe
neue Fotos angefügt (2x die Rückseite, und je 1x die
Vorderseite aus verschiedenem Blickwinkel).
Noch eine Idee?

Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße
Pierre
Dateianhänge
RS 2.jpg
RS 1.jpg
VS 2.jpg
VS 1.jpg

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Beitrag von Antonian » So 03.01.10 12:57

Die Legende könnte möglicherweise BASILEOS ANTIOXOY lauten wobei das BASILEOS rechts von der weiblichen Gestalt von oben nach unten geschrieben ist, das ANTIOXOY links davon, alles natürlich in griechischen Buchstaben,kannst Du etwas noch identifizieren,mit der Strahlenkrone ist wohl eher ANTIOCHOS IV,vielleicht kommen auch noch andere in Betracht. Meine Links die ich angegeben hab zu wildwinds funktionieren leider nicht, ich hoffe Du hast die Münzen die ich meine trotzdem gefunden. Demetrios hat keine Strahlenkrone,der scheidet aus, vielleicht ist meine Münze ein Demetrios,und beide haben trotzdem die gleiche Rückseite außer eben der Legende,bei meiner kann man von der Legende absolut nichts mehr lesen. Meine eingestellten Bilder sind leider sehr undeutlich, bei künstlichen Licht aufgenommen.
gruss
Antonian

Ein besseres Bild meiner Münze hab ich jetzt noch reingestellt.
Dateianhänge
Seleukiden_B.jpg
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Tequila
Beiträge: 149
Registriert: Do 20.08.09 18:43
Wohnort: 67165 Waldsee

Beitrag von Tequila » So 03.01.10 15:31

Hallo Antonian,

ich vermute bei meiner Münze auch Antiochus IV (175 - 164 BC),
die Rückseite mit "Artemis standing, facing".

Zu deiner Münze habe ich bei seleukidempire.org unter
Demetrius I Soter (162 - 150 BC) in der Fotogallerie eine m.E. ähnliche
Münze gefunden, siehe "http://www.seleukidempire.org/Dem1coins.html"
(14. Münze von oben).

Aufgrund der zeitlichen Nähe ist es denkbar, dass die Darstellungen
auf den Münzrückseiten von beiden Regenten genutzt wurde.
Aber natürlich ist alles noch mit vielen ?????.

Dummerweise stellt sich mir darüber hinaus weiterhin die Frage, ob die
"richtige"Münzansicht bei der Vorderseite meiner Münze die Darstellung
von Foto VS 1 oder VS 2 ist?

Vielleicht möchte ja auch noch jemand aus dem Forum weitergehende
Hilfestellung leisten.

Herzliche Grüße
Pierre

Altamura

Beitrag von Altamura » So 03.01.10 16:26

Ich würde mal sagen, dass VS 2 stimmt. Bei VS 1 würde der Arme mit der Zeit einen steifen Nacken bekommen :wink:.

Bei denen hier sieht das in etwas auch so aus:
http://www.vcoins.com/ancient/davidconn ... oduct=8149
http://www.vcoins.com/ancient/imperialc ... oduct=3557
http://www.vcoins.com/ancient/saylesand ... oduct=2859


Gruß

Altamura

Tequila
Beiträge: 149
Registriert: Do 20.08.09 18:43
Wohnort: 67165 Waldsee

Beitrag von Tequila » So 03.01.10 17:47

Hallo Altamura,

danke für deinen Hinweis, obwohl ja auch die andere
Version (VS 1) sehr nett aussieht :wink:
Als Anfänger übersehe ich bei der Einschätzung einer
Münze solche orthopädische Fehler - aber:
Ich gelobe Besserung!
Ich vermute, dass meine Münze gar nicht mal sooo schlecht
erhalten ist, auch wenn sie eher 08/15 ist.
Obwohl nicht mein Sammelgebiet, bekommt sie neben den
anderen Münzen einen Ehrenplatz.

Danke und Gruß
Pierre

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte kleine Münze
    von Alf » » in Griechen
    6 Antworten
    522 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Alf
  • Unbekannte kleine Münze
    von Alf » » in Sonstige Antike Münzen
    0 Antworten
    403 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Alf
  • Bestimmungshilfe extrem kleine Münze
    von Residentfred » » in Mittelalter
    6 Antworten
    698 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Residentfred
  • Kleine Kupfer oder Billon Münze Bitte um Bestimmung
    von Brakti1 » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    164 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
  • Kleine Münzen
    von SantAgazio » » in Römer
    6 Antworten
    243 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste