Vatikan Sedisvacanz 2005 - worauf achten?

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Vatikan Sedisvacanz 2005 - worauf achten?

Beitrag von MissVerständnis » Di 12.01.10 18:32

Hallo,

ich hoffe, ich bin hier richtig und mir kann jemand ein paar Fragen beantworten. Ich danke schonmal im Voraus...:)

Ich möchte gern einen im Betreff erwähnten Satz Münzen ersteigern oder kaufen. Jetzt beobachte ich schon eine Weile die Ebay-Aktionen und bin etwas verwirrt:

Wieso sind die Preise für sofort-Käfe so derartig unterschiedlich?

Versprechen Probeprägungen keine so gute Wertsteigerung, oder wieso gegen die deutlich günstiger weg?

Gibt es Proben auch als Kursmünzensätze ?

Gibt es vom KMS wirklich nur 10.000 Stück?

Und worauf muß ich sonst noch achten?

Vielen Dank,
MV

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Beitrag von GeneralMF » Di 12.01.10 18:52

Die ganzen Proben sind private Machwerke einiger Münzhäuser und haben keine staatliche Legitimation. Alles was nciht im dreistelligen Bereich ist kannst du komplett vergessen. Eine Wertsteigerung werden diese Proben niemals haben.

Von dem offiziellen KMS gibt es 60.000 Stück.

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1849
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Beitrag von Pflock » Di 12.01.10 19:07

Achte lediglich darauf, daß die Münzen im Folder so aussehen: http://www.muenzen.eu/euromuenzen-vatikan.html
Wie GeneralMF schon gesagt hat, kauf blos keine Proben. Alles Nep.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Di 12.01.10 21:18

Vielen Dank euch beiden!

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Di 12.01.10 21:23

Wie meine Vorredner schon sagten: FINGER WEG VON SOGENANNTEN PROBE-PRÄGUNGEN! Die haben keinerlei Sammlerwert.

Proben sind Medaillen, die Münzstätten prägen, um die spätere Prägung von Münzen zu "testen". Aber solchen Proben gelangen nicht bzw. sehr sehr selten in den Umlauf, da sie direkt nach der Prägung und Begutachtung wieder zerstört werden. In der DDR-Zeit wurden zum Beispiel Proben von 10 Mark-Münzen angefertigt, oft aus Silber und mit niedriger Auflage
( http://cgi.ebay.de/DDR-10-MARK-1981-PRO ... =72%3A1229 ). Aber jetzt sind viele "Euro-Proben" im Handel oder auf der bekannten Internet-Auktionsseite zu finden, die um es kurz zu sagen Schrott sind. Da werden oft "limitierte" Euro-Probensätze, gerade von den gesuchten Ländern, wie Monaco und Vatikan angeboten, die für Proben, wenn es echte wären, eine zu hohe Auflage haben (oft so 10.000 Stück). In Wirklichkeit sind das privat hergestellte Medaillen, die als "original aus (z.B.) Vatikan ausgegeben" angepriesen werden.
Eine Auktion mit so einem "Proben-Kursmünzensatz" Sedis Vakanz ist zum Beispiel diese:
http://cgi.ebay.de/KMS-VATIKAN-2005-PRO ... 1e5960254e.

Der einzigste originale vatikanische Euro-Kursmünzensatz 2005 "Sedis Vakanz" ist dieser hier (mein eigener):
Dateianhänge
Euro-KMS Vatikan 2005 (Sedis Vakanz).JPG
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

MissVerständnis
Beiträge: 12
Registriert: Di 12.01.10 18:27

Beitrag von MissVerständnis » Di 12.01.10 21:32

Mister Münze hat geschrieben:Wie meine Vorredner schon sagten: FINGER WEG VON SOGENANNTEN PROBE-PRÄGUNGEN! Die haben keinerlei Sammlerwert.
Gerade habe ich verglichen und stelle fest, daß sich das Motiv der Probe auch noch deutlich vom verlinkten KMS unterscheidet...

Dann gibt es also keinen *Probe-KMS*, richtig?

Können Proben denn Zahlungsmittel sein? Oder meintest Du mit *in Umlauf* in die Tauschbörsen usw?

Ist es denn sinnvoller, die Münzen als prägefrisch zu kaufen, oder anders gefragt: haben Münzen, die als Zahlungemittel im Umlauf waren, geringere Wertsteigerung?

(Sorry, ich bin bisher wirklich absoluter Hobby-Sammler).
Der einzigste originale vatikanische Euro-Kursmünzensatz 2005 "Sedis Vakanz" ist dieser hier (mein eigener):
Nochmal vielen Dank!

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Di 12.01.10 21:46

MissVerständnis hat geschrieben:Dann gibt es also keinen *Probe-KMS*, richtig?
Richtig! Keine offiziellen! Wie schon gesagt, sind das alles private Machenschaften von Firmen, die mit solchen Dingen Geld machen wollen.
Es gibt einen mir bekannten offiziellen Probe-Satz aus Spanien 1997, die Echtheit ist an dem gekrönten M (Spanische Prägestätte Madrid) zu sehen. Diese Prägungen waren 1997 für wenige Tage in der Nähe von Madrid offizielles Zahlungsmittel. Bilder im Anhang (auch mein eigener Satz).
MissVerständnis hat geschrieben:Können Proben denn Zahlungsmittel sein? Oder meintest Du mit *in Umlauf* in die Tauschbörsen usw?
Proben können kein Zahlungsmittel sein, denn dies sind keine vom Staat ausgegebenen Münzen, sondern private Prägungen, die somit auch keinen Status als Zahlungsmittel haben (Ausnahme Spanien 1997).
Ja, mit Umlauf meine ich Tauschbörsen, Sammlungen,..., also nicht im Zahlungsverkehr.
MissVerständnis hat geschrieben:Ist es denn sinnvoller, die Münzen als prägefrisch zu kaufen, oder anders gefragt: haben Münzen, die als Zahlungemittel im Umlauf waren, geringere Wertsteigerung?
Durch die Abnutzung im Umlauf sind solche Münzen natürlich bei Sammlern weniger beliebt und erleben, wenn überhaupt, geringste Wertsteigerungen.
Dateianhänge
Euro-Proben Spanien 1997 revers.jpg
Euro-Proben Spanien 1997 avers.jpg
Zuletzt geändert von Mister Münze am Di 12.01.10 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Di 12.01.10 21:51

Noch eine kleine Info: Der aktuelle Marktpreis des offiziellen Kursmünzensatzes Vatikan 2005 "Sedis Vakanz" ist 260-280 Euro.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
FloNumi
Beiträge: 812
Registriert: Di 08.07.08 15:50
Wohnort: Idar-Oberstein

Beitrag von FloNumi » Di 12.01.10 22:05

Eine kleine zwischenfrage =)

gibt es einen offiziellen Wert der Proben aus Spanien?

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Di 12.01.10 22:07

FloNumi hat geschrieben:Eine kleine zwischenfrage =)

gibt es einen offiziellen Wert der Proben aus Spanien?
Im Euro-Katalog vom Gietl-Verlag sind sie zwar abgebildet, aber es steht kein Marktwert drin.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
FloNumi
Beiträge: 812
Registriert: Di 08.07.08 15:50
Wohnort: Idar-Oberstein

Beitrag von FloNumi » Di 12.01.10 22:10

Ok vielen Dank

Eurosammler2007
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 04.07.07 00:36
Wohnort: Nördliche Erdhalbkugel

Beitrag von Eurosammler2007 » Mi 13.01.10 14:52

MissVerständnis hat geschrieben:Ist es denn sinnvoller, die Münzen als prägefrisch zu kaufen, oder anders gefragt: haben Münzen, die als Zahlungemittel im Umlauf waren, geringere Wertsteigerung?
Der Vatikan gibt seine Euromünzen derzeit (ab 2010 soll das ja aufgrund neuer EZB-Empfehlungen etwas anders werden, noch steht aber nichts Genaues fest) nicht für den Umlauf, sondern ausschließlich in Foldern für Sammler heraus.
Die Wahrscheinlichkeit, Vatikan-Münzen im Umlauf zu finden (die lediglich durch einen Konfektionierungsfehler in der Prägestätte oder durch Unwissenheit von Sammlererben dorthin gelangen können), dürfte geringer sein als ein Sechser mit Zusatzzahl im Lotto - und bzgl. einer Sedisvakanzmünze sogar geringer als der genannte Lottogewinn mit Superzahl... :wink:

Ob man Euromünzen aus dem Umlauf sammelt, muss letztlich jeder selbst entscheiden. Ich persönlich würde aus o. g. und anderen Gründen eher davon abraten und stattdessen das Sammeln ausschließlich prägefrischer Euromünzen empfehlen. Mehr zu diesem Thema habe ich vor kurzem erst in diesem Thread geschrieben: http://www.numismatikforum.de/ftopic34438-15.html

seppel74
Beiträge: 1158
Registriert: Do 24.10.02 19:44
Wohnort: Süddeutschland

Beitrag von seppel74 » Mi 13.01.10 16:47

Wenn du, gerade als Anfänger, solch einen Satz kaufen möchtest, kaufe ihn doch bei einem Händler, wenn du dir unsicher bist.
Sie sind zwar ein wenig teurer aber du kannst dir zu 100% sicher sein, das er original ist.

Kauf bitte keinen "Probenschrott".

Das ist rausgeschmissenes Geld.

Münzen aus dem Umlauf haben in der Regel nur den Wert, der auch als Zahl drauf steht.

P.S: Der Preis des Satzes liegt mittlerweile bei über 300€.
2 Euro Münzkatalog, Preise der 2€ Münzen

http://www.2euro-preise.de

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Beitrag von GeneralMF » Mi 13.01.10 16:50

Naja, es gibt dann noch Europroben für Blinde zum Trainieren, außerdem gibt es einen Satz der Birmingham, da diese ein großer Produzent ist. Dann sind mir noch 2 Probesätze aus Frankreich bekannt. Im Umlauf waren die aber nie.

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Mister Münze » Mi 13.01.10 17:21

GeneralMF hat geschrieben:Naja, es gibt dann noch Europroben für Blinde zum Trainieren, außerdem gibt es einen Satz der Birmingham, da diese ein großer Produzent ist. Dann sind mir noch 2 Probesätze aus Frankreich bekannt. Im Umlauf waren die aber nie.
http://euro-fehlpraegungen.de/
Auf dieser Seite findet man unter der Überschrift "Erstauflagen, Probeprägungen und Training Token" die von GeneralMF erwähnten Proben "Birmingham "Specimen"", "Training Token" und ""Essais de frappe de Pessac".
seppel74 hat geschrieben:P.S: Der Preis des Satzes liegt mittlerweile bei über 300€.
Na da, im €uro-Katalog 2010 vom Gietl-Verlag steht noch der Preis von 260-280 drin. Wobei der Durchschnittspreis bei ebay sogar bei ca. 332 Euro liegt.
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Paketlieferung vom Vatikan verloren gegangen ...
    von Wuppi » » in Euro-Münzen
    25 Antworten
    2164 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Andechser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste