Slavey-Production

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
AlexDu
Beiträge: 89
Registriert: Mi 16.02.11 10:06
Wohnort: Neustadt in Sachsen

Slavey-Production

Beitrag von AlexDu » Do 26.05.11 08:01

Guten Morgen,
mal ein schönes Beispiel einer Slavey-Münze.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... K:MEWAX:IT
Mal abgesehen von der Beschreibung und dass die Münze falsch ist, ein Schnäppchen :)

Oder liege ich da falsch?
Gruß Alex

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Numis-Student » Do 26.05.11 11:21

Antike Goldmünze aus Nachlass. Echt!

Die Vorderseite zeigt den römischen Kopf,


auf der Rückseite - Kaiser Basileus.

Seit 629 war „Basileus“ der offizielle Titel vom

oströmischen (byzantinischen) Kaiser,


die sich bis dahin stets als „Autokrator“ bzw.

„Imperator“ bezeichnet hatten.




Material: 350 Gold

Durchmesser :18,5 mm

Gewicht : 4,2 Gr.


Zustand: siehe bitte Foto

Erhaltung: Gutexemplar.
:drinking: :crazyeyes: :silly:

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Numis-Student » Do 26.05.11 11:34

ehrlich gesagt finde ich den Stil aber nicht modern...
Wie kommst du auf Slavey als Produzenten ?

Frage an die Griechen-Experten: Wäre eine echte Drachme möglich, die für Schmuckzwecke vergoldet wurde und daher diese komische Legierung beim Test anzeigt ???

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Slavey-Production

Beitrag von areich » Do 26.05.11 12:29

Die ist schon modern, sicher ist sie mehrfach in FORVM's fake reports.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Slavey-Production

Beitrag von areich » Do 26.05.11 12:31


Benutzeravatar
AlexDu
Beiträge: 89
Registriert: Mi 16.02.11 10:06
Wohnort: Neustadt in Sachsen

Re: Slavey-Production

Beitrag von AlexDu » Do 26.05.11 12:50

Der Slavey-Alexander hat einen eigenwilligen Stil. Mir sind besonders die Augen aufgefallen.
Wie areich schon sagt, such mal im FORVM nach "Lysimachos".
Ich hatte dem Verkäufer heute morgen meine Zweifel mitgeteilt, aber bis jetzt keine Reaktion.

Gruß Alex

P.S. Mitlerweile sind echte Slaveys ja auch schon selten und es gibt nur Guß-Kopien.
Aber 180,- €, ne, ne.

Gruß Alex

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Numis-Student » Do 26.05.11 20:57


8O

Die ist beidseitig NICHT stempelgleich ! Vergleiche mal die Haarsträhnen neben dem Ammonshorn, oder auf der Rs das Beizeichen ;-)

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Slavey-Production

Beitrag von areich » Do 26.05.11 21:10

Trotzdem ist sie von modernem Stil und vielleicht aus der selben Werkstatt.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Pscipio » Do 26.05.11 23:56

Numis-Student hat geschrieben:ehrlich gesagt finde ich den Stil aber nicht modern...

Frage an die Griechen-Experten: Wäre eine echte Drachme möglich, die für Schmuckzwecke vergoldet wurde und daher diese komische Legierung beim Test anzeigt ???
Nein, areich hat Recht, der Stil ist komplett modern. Das Gorgoneion auf dem Schild sieht aus, als hätte es gerade Urlaub in Amsterdam gemacht.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
homer.jpg
homer.jpg (5.62 KiB) 3026 mal betrachtet
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
AlexDu
Beiträge: 89
Registriert: Mi 16.02.11 10:06
Wohnort: Neustadt in Sachsen

Re: Slavey-Production

Beitrag von AlexDu » Fr 27.05.11 15:11

Ich muß mich korrigieren, nachdem ich noch etwas Tante Google gequält habe.
Die Münze (bzw. der Stempel) stammt zwar aus Bulgarien, ist aber warscheinlich nicht von Slavey.

Hier mal der Slavey dazu:
http://www.ancients.info/gallery/showphoto.php/photo/99

und dann noch eine Referenz auf das Avers der o.g. Münze:
http://www.classicalcoins.com/bulgarian.html

Für das Revers hab ich im Moment aber nichts parat.
Aber da es sicher unwarscheinlich ist, dass ein falsches Avers mit einem echten Revers gekoppelt ist :) , wird das wohl auch falsch sein.

Schönes Wochenende,
Alex

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12765
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Numis-Student » Fr 27.05.11 15:16

Na gut, das wäre wohl eine Fälschung, auf die ich (zumindest bei den Bildern und ohne warnende Verkaufsumstände) wohl reingefallen wäre :-?

MR
Zuletzt geändert von Numis-Student am Fr 29.06.12 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Slavey-Production

Beitrag von areich » Fr 27.05.11 16:33

Eine Münze von diesem Stil, ob nun von gleichen Stempeln oder nicht, war mal auf dem Titelbild einer Auktion aus San Marino.

Hier ist sie. Der Katalog ist online nicht zu sehen. :D

http://www.forgerynetwork.com/asset.asp ... Cn7KkdRds=

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Pscipio » Fr 27.05.11 17:04

Die ist stilistisch aber um Welten "hübscher" gemacht als das grauslige eBay-Ding!
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Slavey-Production

Beitrag von areich » Fr 27.05.11 17:51

Ja, aber ich erinnere mich noch gut, daß ich damals, nach nur 3 Jahren Sammeln von hauptsächlich Schrottmünzen auf den ersten Blick gesehen habe, daß die nicht echt ist. Sie wurde nicht mal zurückgezogen.

Peripatos
Beiträge: 43
Registriert: Fr 13.05.11 21:10
Wohnort: Mittelfranken
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Slavey-Production

Beitrag von Peripatos » So 29.05.11 21:13

Hallo,

hier mein erster Versuch, Bilder einzustellen. Ich bin für jede Kritik dankbar.

Dieser Lysimachos war einer meiner ersten griechischen Münzen, welchen ich vor ca. 15 Jahre erworben habe. Ich gehe davon aus, dass auch diese Münze Anlass zu Diskussion hinsichtlich der Echtheit gibt.

Ein stempelgleicher Lysimachos wurde zudem in der Auktion 62, Nr. 165, bei Lanz im Jahre 1992 angeboten mit folgender Beschreibung

"Drachme, 297-281, Magnesia am Mäander, Alexanderkopf mit Diadem und Ammonshorn rechts. RS::::. Athena mit Nike, Speer und Schild links sitzend; vorn Monogramm außen Dreizack, Thompson 118 var. 4,11 g."

Mein Lysimachos hat ein Gewicht von 4,13 g.

Bin schon gespannt auf eure Äußerungen. Aber eins ist mir auf jeden Fall bei dem Vergleich mit Fälschungen aufgefallen. Der Stempelschneider dieses Stückes hat sich insbesondere auch mit der "Frisur" bedeutend mehr Mühe gegeben.

Gruß

Peter
Dateianhänge
IMG_6726.jpg
IMG_6725.jpg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste