Pfennig Bayern AKS 57 / Jaeger 6

Deutschland vor 1871
Nikino
Beiträge: 414
Registriert: So 10.06.07 15:13
Wohnort: Münster
Danksagung erhalten: 6 Mal

Pfennig Bayern AKS 57 / Jaeger 6

Beitrag von Nikino » Sa 02.03.13 22:23

Hi,

vielleicht könnt ihr mir helfen folgene Liste zu vervollständigen bzw. ergänzen. Ich habe festgestellt das es den 1 Pfennig aus Bayern AKS 57 / Jaeger 6 1806-1825 in zwei verschiedenen Varianten gibt, mit und ohne einen Punkt nach der Jahreszahl. Nun frage ich mich ob dies für alle Jahrgänge gilt oder nur für bestimmte, ich konnte leider keine passen Literatur diesbezüglich finden. Hier erstmal meine Liste, welche Varianten mir bekannt sind. Wenn ihr mir bei der Liste weiterhelfen könntet, wäre ich euch sehr dankbar.

Jahrgang / ohne Punkt / mit Punkt (x:bekannt)

1806 / / x
1807 / x / x
1808 / x / x
1809 / x / x
1810 / x / x
1811 / ? / ?
1812 / / x
1813 / / x
1814 / / x
1815 / / x
1816 / x / x
1817 / / x
1818 / x / x
1819 / / x
1820 / x / x
1821 / / x
1822 / x / x
1823 / / x
1824 / / x
1825 / x / x

Gruß,

Nikino
Zuletzt geändert von Nikino am Sa 17.03.18 21:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nikino
Beiträge: 414
Registriert: So 10.06.07 15:13
Wohnort: Münster
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Pfennig Bayern AKS 57 / Jaeger 6

Beitrag von Nikino » Do 22.02.18 18:26

Ich habe noch mal ein Update bei diesem Beitrag gemacht. Sammelt sonst noch jemand 1 Pfennige aus Bayern, ich habe immer noch keinen Nachweis für den Jahrgang 1806 gefunden, hat jemand diesen schon einmal gesehen?

Gruß,
Nikino

Ausdemsueden
Beiträge: 1
Registriert: Sa 17.03.18 17:53

Re: Pfennig Bayern AKS 57 / Jaeger 6

Beitrag von Ausdemsueden » Sa 17.03.18 18:26

Hallo Zusammen, bin soeben erstmals in diesem Forum gelandet und habe die Frage nach dem 1 Pfenning 1806 von Bayern gelesen. Ja, es gibt dieses Stück tatsächlich. Dieser Jahrgang ist extrem selten. Ich sammle seit ca. 50 Jahren (jetzt habe ich mich in etwa über mein Alter geoutet) und mir ist es ein einziges mal untergekommen und zwar bei der Auktion KPM Nr. 27, Los Nr. 2167 im Dezember 1984 (Eine sehr umfangreiche Kleinmünzensammlung in Spitzenerhaltungen aus der Schwalbachzeit). Das Stück in Stempelglanz war mit DM 100,00 ausgerufen und wurde mit DM 550,00 zuzügl. Geb. zugeschlagen! Für damalige Zeiten ein heftiger Preis. Es ist die Variante mit dem Punkt nach der Jahreszahl. Die Besonderheit bei dieser Münze ist, dass sie auf der Rückseite bereits das Wappen mit dem "Souveränitätsmittelschild" trägt. Es muss also nach dem 1.August 1806 geprägt worden sein. Bis zur Auflösusng des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation am 1.August 1806 wurde im Innern des bayerischen Wappens der Reichsapfel und der gekrönte, stehende Löwe geführt. Beste Grüße aus dem Süden.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Pfennig? Bayern? keine Ahnung!
    von pottina » Sa 04.01.20 11:22 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    368 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
    Sa 04.01.20 11:41
  • Vierschlag Pfennig Bayern? sucht Bestimmung
    von Apuking » Sa 15.06.19 15:44 » in Deutsches Mittelalter
    1 Antworten
    441 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Sa 15.06.19 19:31
  • Kurt Jaeger - Altdeutschland-Kataloge
    von Numis-Student » Di 02.02.21 20:53 » in Literatur
    2 Antworten
    112 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Di 02.02.21 21:10
  • Kurt Jaeger - Die deutschen Münzen seit 1871
    von Numis-Student » Do 11.06.20 22:35 » in Literatur
    5 Antworten
    444 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    So 07.03.21 22:05
  • Jaeger Katalog gesucht - gern auch älter
    von Mathias.Laufer » Mi 09.10.19 16:28 » in Gästeforum
    2 Antworten
    591 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 10.10.19 09:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste