20 Francs, Fehlprägung oder gar nichts?

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen
Katzie885
Beiträge: 3
Registriert: Sa 27.04.19 17:42

20 Francs, Fehlprägung oder gar nichts?

Beitrag von Katzie885 » Sa 27.04.19 18:11

Hallo,
ich bin ganz neu hier und habe auch wirklich keine Ahnung von Münzen bisher.
Mein Gebiet ist eher Antikschmuck und bei einem Schmuckkonvolut hatte ich jetzt eine Münze an einer Öse dabei, was ansich sicher schon mal sehr schlecht ist.

Es ist sind 20 Francs von 1950, ohne "B" oder "essay", Georges Guiraud ausgeschrieben, 3 Federn, also laut meiner Recherche nichts besonderes.
Aber...ist es normal, das Kopf und Zahl um 180° verdreht zueinander sind? Auf den Bildern gut an der Position der Öse sichtbar. Ist das eine Fehlprägung, Standard oder eine Fälschung?
Gibt es einen Wert?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin sehr neugierig was es damit auf dich hat und warum es jemand für intressant fand die Münze um den Hals zu tragen.

Liebe Grüße
Kat
Dateianhänge
IMG_1556375104615_10667.jpg
IMG_1556375087760_56461.jpg

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal

Re: 20 Francs, Fehlprägung oder gar nichts?

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 27.04.19 18:22

Die Prägeart, bei der die Rückseite um 180 Grad gedreht ist, ist in Frankreich, wie auch in anderen Ländern üblich gewesen. Die Verwendung von Münzen als Schmuck auch. Nicht nur als Anhänger einer Halskette auch an sog. Bettelarmbändern oder an Uhrenketten. Interessant ist hier die Verbindung mit dem Originaletui. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Katzie885
Beiträge: 3
Registriert: Sa 27.04.19 17:42

Re: 20 Francs, Fehlprägung oder gar nichts?

Beitrag von Katzie885 » Sa 27.04.19 18:51

Ok, vielen Dank schon mal, da bin ich dann ja schon etwas schlauer was die Prägung angeht. ':)
Ich hatte genau wegen dem Etui gedacht dass es vielleicht was besonderes ist.
Münzschmuck habe ich natürlich schon oft gesehen, aber mich zu meiner Schande eben noch nie damit näher befasst oder besessen.
Kann die Münze mit Etui also einen kleinen Wert darstellen?

Liebe Grüße
Kathrin

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7544
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 452 Mal

Re: 20 Francs, Fehlprägung oder gar nichts?

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 27.04.19 19:11

Naja, auch dafür gibt es Sammler. Wenn es etwas englisches wäre, würde ich zwischen fünf und acht Euro geben. Je nachdem, ob der Juwelier örtlich zuordenbar ist. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Katzie885
Beiträge: 3
Registriert: Sa 27.04.19 17:42

Re: 20 Francs, Fehlprägung oder gar nichts?

Beitrag von Katzie885 » Sa 27.04.19 20:58

Ok,
danke und liebe Grüße
Kathrin

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte 10 Francs-Banknote aus Frankreich
    von mefeu#münzen » » in Banknoten / Papiergeld
    3 Antworten
    343 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • 20 Francs Marianne 1913, Randschrift verdreht
    7 Antworten
    500 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
  • 5 DM Fehlprägung
    von Peterr » » in Bundesrepublik Deutschland
    11 Antworten
    620 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Fehlprägung?
    von Andi 22 » » in Sonstige
    1 Antworten
    318 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Fehlprägung
    von Andi 22 » » in Nord- und Südamerika
    3 Antworten
    447 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste