Gemischte Münzkiste

Reinigungstips, Aufbewahrung, Handschuhe, Pinzetten, Olivenöl, Literatur, Software usw.
Dulli
Beiträge: 2
Registriert: Sa 10.11.18 21:22

Gemischte Münzkiste

Beitrag von Dulli » Sa 10.11.18 21:39

Hallo zusammen,

bevor ich mich als Laie durch 100 Foren quäle, versuche ich hier mal Hilfe zu bekommen (dafür schon mal Danke).

Ich habe familiär eine Schachtel mit Münzen bekommen und möchte gerne wissen (bevor die Frage zur Reinigung käme :oops: )

Sind da überhaupt Interessante dabei:

1. Deutsche von Kreuzern über Pfennige und Reichsmark aus ca 1916 und später
2. Sind amerikanische Cents
3. Alte französische
4. Zwei drei alte aus der Schweiz
5. Und sollte man die guten alten Pfennige der BRD aufheben?

Wo könnte man die mal anschauen lassen, oder macht das gar keinen Sinn, weil nichts Wert. Wenn doch, kommt die Frage nach der Reinigung, ob und wie.

Ich erwarte jetzt keine vollumfänglichen Antworten, sondern eher einen roten Faden.

Für jeden Tipp möchte ich mich schon jetzt bedanken

Norbert

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6556
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Gemischte Münzkiste

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 10.11.18 23:34

Reinigen solltest du sein lassen, das macht nichts besser, eher schlechter. Der Wert der nur ganz grob beschriebenen Münzen hängt von ihrer konkreten Seltenheit und von der Erhaltung ab. Also etwas mehr an Angaben braucht man schon, um eine Einschätzung abgeben zu können. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Dulli
Beiträge: 2
Registriert: Sa 10.11.18 21:22

Re: Gemischte Münzkiste

Beitrag von Dulli » So 11.11.18 16:51

Hallo Karl,
vieln Dank, damit ist eine Frage schon beantwortet.

Ich bin gerade dabei, mir einen Überblick zu verschaffen und habe im ersten Schritt die deutschen Münzen angesehen, die auch die Mehrheit sind. Das sind

1 Pfennig, 4 Pfennig und 25 Pfennig Deutsches Reich
5 Pfennig Deutsches Reich (zwischen 1874 und 1911)
10 Pfennig Deutsches Reich (zwischen 1876 und 1916)
50 Pfennig Deutsches Reich (zwischen 1875 und 1903)
50 Reichspfenning (1927 und `37)
1/2 Mark Deutsches Reich (1905 bis 1909)
1 Mark Deutsches Reich (1877 und 1915)

1 Kreuzer (1842)
1/2 Kreuzer (1812)

Dann sind da noch so Kriegs- und Ersatzmünzen einzlner Städte dabei.

Bei einigen muss ich noch ein bisschen schauen, was das genau ist und die ausländischen kommen noch.

Greetings, Norbert

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3528
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Gemischte Münzkiste

Beitrag von ischbierra » So 11.11.18 17:17

Hallo Norbert,
etwas genauer mußt Du schon werden. Die meisten Kleinmünzen sind Massenware, aber es gibt eben auch Ausnahmen (entscheidend Jahreszahl und Prägebuchstabe), wo der Preis auch mehrere Hundert Euro sein kann, zB 5 Pfennig 1896 G oder 10 Pfennig 1892 J (Der Prägebuchstabe steht rechts und links neben dem Schwanz des Reichsadlers. Die 50-Pfennig-Stücke ab 1875 und besonders die Jahre 1878-1903 sind teuer. Der Preis hängt natürlich auch immer vom Erhaltungszustand ab und den kann man, wie KarlAnton Martini schon schrieb, durch Reinigen nur verschlimmern. Bei den Kreuzern könntest Du Bilder machen, damit wir sehen können, wo die geprägt wurden.
Notmünzen können Massenware sein, aber auch da gibt es Ausnahmen; also auflisten: Ort, Material, Nominal, Jahr. Photos sind immer hilfreich, weil man auf ihnen den Erhaltungszustand erkennen kann, der den Preis erheblich verändern kann.
Gruß ischbierra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste