Halbes 20gerl

1871-1945/48
Mistelbach
Beiträge: 187
Registriert: Mi 24.08.05 00:01
Wohnort: Oberhaid

Halbes 20gerl

Beitrag von Mistelbach » Di 23.10.18 23:25

Hallo,

ich wollte dieses Stück nur kurz zeigen, ich habe es am Wochenende gefunden.

Dass Dünnpfennige im Mittelalter zerschnitten wurden um Heller zu erhalten ist bekannt, offenbar wurde es mit den dünnen Silber-Zwanzigern im Kaiserreich genauso gemacht.

0,507 gramm
20 Pfennig V.JPG
20 Pfennig R.JPG

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1953
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Halbes 20gerl

Beitrag von Mynter » Mi 24.10.18 06:13

Ulkig. Die Teilung hat aber ganz sicher nicht dem Zahlungsverkehr gedient. Vielleicht ist das Stueck Opfer eines numismatischen Feldversuches geworden ?
Grüsse, Mynter

Mistelbach
Beiträge: 187
Registriert: Mi 24.08.05 00:01
Wohnort: Oberhaid

Re: Halbes 20gerl

Beitrag von Mistelbach » Mi 24.10.18 13:35

In der Kriegszeit gab es doch einen extremen Kleingeldmangel. Wäre das kein Grund mal eine Silbermünze zu teilen? Es lag frei auf dem Acken, sicherlich von niemandem absichtilich deponiert.

beste Grüße, Mistelbach

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 413
Registriert: Do 30.07.09 16:09

Re: Halbes 20gerl

Beitrag von Purzel » Mi 24.10.18 16:22

In der Kriegszeit gab es doch einen extremen Kleingeldmangel. Wäre das kein Grund mal eine Silbermünze zu teilen?
Eher nicht.
Die Hauptursache für den Kleingeldmangel war ja dass die Silbermünzen herausgefischt und gehortet wurden und damit dann faktisch nur noch das Kleingeld aus unedlem Material für den Umlauf übrig blieb.
Ich denke mal eher, dass das zu in Vorkriegszeit gemacht wurde, aus welchen Gründen auch immer.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1953
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Halbes 20gerl

Beitrag von Mynter » Mi 24.10.18 21:28

Mistelbach hat geschrieben:In der Kriegszeit gab es doch einen extremen Kleingeldmangel. Wäre das kein Grund mal eine Silbermünze zu teilen? Es lag frei auf dem Acken, sicherlich von niemandem absichtilich deponiert.

beste Grüße, Mistelbach
Die " Silberlaeuse " waren 1914 schon laengst aus dem Zahlungsverkehr verschwunden.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 1953
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Halbes 20gerl

Beitrag von Mynter » Do 25.10.18 09:24

Mynter hat geschrieben:
Mistelbach hat geschrieben:In der Kriegszeit gab es doch einen extremen Kleingeldmangel. Wäre das kein Grund mal eine Silbermünze zu teilen? Es lag frei auf dem Acken, sicherlich von niemandem absichtilich deponiert.

beste Grüße, Mistelbach
Die " Silberlaeuse " waren 1914 schon laengst aus dem Zahlungsverkehr verschwunden.
Ausser Kurs ab 01.01.1902.
Mich erinnert der Fund an ein privates numismatisches Experiment. Vielleicht wollte ein Sammler einfach mal ausprobieren, wie einfach das Zerteilen einer Münze eigentlich ist ? Ich habe sowas auch mal mit einer Krone versucht ( also keine Krone im Sinne des deutschen Münzgesetzes von 1871 , sondern mit einer banalen Cu-Ni- Krone von König Olav )
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 413
Registriert: Do 30.07.09 16:09

Re: Halbes 20gerl

Beitrag von Purzel » Do 25.10.18 12:41

Vielleicht wollte ein Sammler einfach mal ausprobieren, wie einfach das Zerteilen einer Münze eigentlich ist ? Ich habe sowas auch mal mit einer Krone versucht ( also keine Krone im Sinne des deutschen Münzgesetzes von 1871 , sondern mit einer banalen Cu-Ni- Krone von König Olav )
Du Pöser Pube ! :P
Man sieht aber recht gut, wie die Teilung gemacht wurde.
Ich denke Messer angesetzt, dann mit Hammer draufgekloppt, die Münze wurde dabei nicht vollständig zerteilt, der Rest ist wahrscheinlich gleich durch die Wucht des Schlages mit abgebrochen.
Wenn man überlegt wie klein die Münze ist, könnte die auch versehentlich irgendwo mit reingerutscht sein....

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste