Louis d'argent 1683

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

JPB
Beiträge: 1
Registriert: Sa 06.02.16 16:43

Louis d'argent 1683

Beitrag von JPB » Sa 06.02.16 16:59

Liebe Fachleute,

mein Vorfahr erhielt bei einem Handel mit Salz in Brouage (Charente-Maritime, Dep. 17) 1683 und 1684 die Kaufsumme in "Louis d'argent" Münzen im Wert von 3 Livres und 30 Sol je Münze ausgezahlt .

Wie hat diese Münze ausgesehen und welches Gewicht hat sie gehabt?
Bei einer Summe von 1500 Livres, wie viele Münzen hat er da bekommen?

Vielen Dank für eine fachmännische Antwort.

Bon WE
Jürgen

klaupo
Beiträge: 3425
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Louis d'argent 1683

Beitrag von klaupo » Sa 06.02.16 21:24

Der "Louis d'argent" ist ein Synonym für den "Écu". Im Jahr 1683 hat er ausgesehen wie hier:

http://www.acsearch.info/search.html?id=1415515

Das Gewicht speziell dieses Écu habe ich nicht genau ermitteln können, vermutlich lag es wie üblich bei ca. 27 g.

Im Jahr 1693 sollte er getauscht werden gegen 3 Livres 2 Sols (also weniger als zur Zeit deines Vorfahren mit 3 Livres 30 Sols). Bei einer Summe von 1500 Livres sollte dein Vorfahr daher bei Geschäftsabschluß 454 Écu Münzen und einen 1/2 Écu bekommen haben ... wenn ich mich nicht verrechnet habe.

Gruß klaupo

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6525
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Louis d'argent 1683

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 06.02.16 21:46

Also Münzen im Gewicht gut eines Bierkastens. Praktisch war das nicht. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schilling Würzburg 1683
    von 3Dukaten » Mo 27.05.19 17:36 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    369 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 3Dukaten
    Mi 29.05.19 12:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste