Seriöse Beratung zum Thema Goldmünzen....gibt es sowas???

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Seriöse Beratung zum Thema Goldmünzen....gibt es sowas???

Beitrag von alisimon » Do 26.11.09 10:30

Hallo…
Ich hoffe, dass mir jemand in diesem Forum weiterhelfen
bzw. ein paar Tipps geben kann.
Es geht um folgendes:

Mein Vater (75 Jahre alt ) hat in den letzten 30-40 Jahren
viele Goldmünzen gesammelt, die er nun gerne verkaufen würde.
Er war damit bei der Bank und der Bankberater hat ihm nur erzählt,
die wären NICHTS wert !
Nur der Goldpreis würde zählen, die Münzen an sich sind nichts wert !!!???
Da der Goldpreis ja im letzten Jahr von einem Hoch zum nächsten geklettert ist ( Stand heute Gold 1184 –Steigerung Goldpreis in einem Jahr circa 40%)
müsste sich doch auch der Wert der Münzen gesteigert haben….
(auch wenn es sich nur um den“ reinen Goldwert“ handelt.)
Ich habe so das Gefühl, dass der Bankberater KEINE Lust hatte, sich damit zu beschäftigen, bzw. vielleicht auch KEINE Ahnung hatte.

Nun meine Frage: Gibt es denn im Raum Aalen (PLZ 73430)
eine seriöse Person oder Einrichtung, die einen über den Wert
bzw. die Möglichkeit, die Münzen zu verkaufen, aufklären kann.

Mein Vater fährt noch Auto und kommt ohne Probleme überall hin.

Im vorraus vielen Dank für Eure Hilfe.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Do 26.11.09 10:45

Wenn die Münzen aus Gold sind haben sie Goldwert.
Entweder ein paar Prozent drüber, wenn es doch interessante und gesammelte Münzen sind oder eben nicht und es sind sicher ein paar Gebühren fällig.

Natürlich ist es möglich, daß sie im Wert nicht gestiegen sind, wenn Dein Vater damals deutlich mehr als den Goldwert bezahlt hat. Wenn er sie bei einem
Verkäufer wie MDM oder Konsorten gekauft hat, kann es natürlich sein, daß sie VIEL weniger wert sind ale er bezahlt hat.

Aber wenn sie aus Gold (nicht nur vergoldet) sind, können sie nicht 'nichts wert' sein.

Hast Du die Möglichkeit ein paar Bilder einzustellen?

Andreas

B12
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 14.08.04 15:56
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von B12 » Do 26.11.09 11:52

MDM und Konsorten haben nur selten Gold verkauft - zum Glück!
(und weil das natürlich viel zu teuer im Einkauf war).

Die meisten Münzen haben tatsächlich Goldwert (der ja gerade sehr hoch
steht). Natürlich gibt es auch welche mit Sammlerwert, aber das sind halt nur
diejenigen die sehr selten sind.
Sehr selten bedeutet aber auch, daß man genau diese in der Regel nicht hat :cry

Schreib doch mal kurz hier rein, um was für Münzen es sich überhaupt handelt,
dann können wir sagen ob Bilder sinnvoll sind, denn für sogenannte Anlagemünzen
braucht es den Aufwand nicht.

Gruss
Daniel

Benutzeravatar
Donk
Beiträge: 479
Registriert: Sa 10.06.06 01:21

Beitrag von Donk » Do 26.11.09 12:11

Wenn du hier mal aufzählst um was für Münzen es sich handelt kann ich dir die aktuellen An- und verkaufspreise raussuchen.
Irgendwo in der Richtung Ankaufspreis wird wohl der Verkaufswert der Münzen sein.

alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Beitrag von alisimon » Do 26.11.09 13:33

.........Mann super,
das ging ja richtig schnell!

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Ich bin am Wochenende bei meinem Vater und werde die Münzen mal
photographieren.

Melde mich dann auf jeden Fall anfang nächster Woche
und stelle ein paar Bilder ein.

Viele Grüße und Dankeschön

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1849
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Beitrag von Pflock » Do 26.11.09 18:50

Hallo alisimon und willkommen im Forum,
fotografier sie aber von beiden Seiten.
Ganz wichtig, schreibe auf, was auf den Münzen steht. Der Durchmesser wäre auch interessant. Für´s Gewicht wirst Du keine Waage haben, sollte 2 Stellen nach dem Komma anzeigen.

Wenn Du die Münzen beim Fotografieren auf Millimeter- oder wenigstens karriertes Papier legst, kannst Du Dir das Messen sparen.
Ich weiß ja nicht, wie Deine fotografischen Fähigkeiten sind. Aber achte bitte darauf, daß die Bilder scharf sind und die Münze groß genug abbilden. Bei normalen Kompaktkameras schließt sich das meist gegenseitig aus.

Wenn die Möglichkeit besteht, nimm lieber einen Scanner und scan die Münzen mit 300-400dpi ein. Das gibt bessere Bilder.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Beitrag von alisimon » Fr 27.11.09 08:55

...super!

Danke für den Tipp!!!

Ich werde mir Mühe geben!

bis demnächst

B12
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 14.08.04 15:56
Wohnort: Bielefeld

Beitrag von B12 » Fr 27.11.09 10:41

wie gesagt, wenn es "Anlagemünzen" sind kannst du dir den Aufwand sparen.
Eine kurzes Posting mit dem was draufstaht bringt Klarheit.

Gruss
Daniel

alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Beitrag von alisimon » Do 03.12.09 12:01

Hallo…
Habe das „Münzen – Photografieren“ nicht vergessen.
War auch für das Wochenende geplant, aber wie das Leben so spielt,
hat ein Todesfall in unserer Familie alles durcheinandergeworfen.
Ich werde nun ausserplanmäßig in den nächsten Tagen bei meinem Vater vorbeischauen und die Münzen auflisten bzw. photografieren.
Noch -Gott sei Dank- klettert der Goldpreis ja nach oben…..
Hoffentlich bleibt das auch für die nächsten paar Wochen so….

Viele Grüße
und sicher bis bald….

Benutzeravatar
Donk
Beiträge: 479
Registriert: Sa 10.06.06 01:21

Beitrag von Donk » Do 03.12.09 12:24

Hoffentlich fällt er bald wieder um 300 oder 400 Dollar.
Ich bin noch zu jung für einen so hohen Goldpreis, ich möchte gerne noch einiges kaufen bevor ich in Rente gehe ;)
Mach mal Fotos, dann können wir dir den ungefähren Verkaufswert sagen.

Benutzeravatar
sigistenz
Beiträge: 1014
Registriert: Mi 09.05.07 21:29
Wohnort: Euregio (Lüttich/Maastricht/Aachen)
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von sigistenz » Do 03.12.09 22:57

alisimon hat geschrieben:Hallo…
Habe das „Münzen – Photografieren“ nicht vergessen.
War auch für das Wochenende geplant, aber wie das Leben so spielt,
hat ein Todesfall in unserer Familie alles durcheinandergeworfen.
Ich werde nun ausserplanmäßig in den nächsten Tagen bei meinem Vater vorbeischauen und die Münzen auflisten bzw. photografieren.
Noch -Gott sei Dank- klettert der Goldpreis ja nach oben…..
Hoffentlich bleibt das auch für die nächsten paar Wochen so….

Viele Grüße
und sicher bis bald….
Hi, bei so einer Kombination wird es einem ja ganz schwindlig: Entscheide dich doch für Fotografieren oder Photographieren.

alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Beitrag von alisimon » Mi 06.01.10 21:52

Ja Hallo.....und ein gutes neues Jahr erstmals!

Hat alles etwas länger gedauert...war aber nicht schlecht, der Goldpreis steigt ja wieder fleißig !

Mein Vater hat nun die Münzen fotografieren lassen.
Die 3 ( für ihn interessantesten ???) sieht man auf Bild "muenzenA1" und "muenzen A2".
Die restlichen Münzen ( ungefähr 40 Stück, es wurden jetzt auch nicht alle fotografiert)
gehen so in die Richtung, wie auf den Bildern "muenzen_B" und "muenzen_C" zu sehen ist....
Er hat sich jetzt nicht die Mühe gemacht, ALLE einzeln zu fotografieren,
da er die Befürchtung hat, daß keine besonderen Stücke
dabei sind........??? Stimmt das???
Wenn ihr aus dem Forum meint,
es könnte so auf den ersten Blick doch was
spektakuläres dabei sein, werde ich nochmals persönlich alle Münzen fotografieren und hier vorstellen.

Also, in diesem Sinne erstmals herzlichen Dank für Eure Hilfe

alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Beitrag von alisimon » Mi 06.01.10 22:05

...sorry, hier nochmals die stark komprimierten Bilder....
vorher hat es nicht geklappt...Datei zu gross
Dateianhänge
muenzen_A1.JPG
muenzen_A2.JPG
meunzen_B.JPG
muenzen_C.JPG

Benutzeravatar
Donk
Beiträge: 479
Registriert: Sa 10.06.06 01:21

Beitrag von Donk » Do 07.01.10 05:42

Das sind leider durch die Bank alles nur Madaillen.
Ich fürchte da kann man froh sein wenn man den Goldwert bekommt.

alisimon
Beiträge: 9
Registriert: Do 26.11.09 09:05

Beitrag von alisimon » Do 07.01.10 09:37

....und das heißt jetzt im Klartext:
Doch zur Bank gehen und dort verkaufen???

...oder zu einem privaten Sammler/Münzhändler???
...der einen aber vielleicht "über den Tisch zieht"

leider bin ich jetzt genauso schlau wie vorher.....

beste Grüße

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hemiobol , sucht jemand sowas ?? :D
    von Dukatenfuchs » » in Tauschbörse
    0 Antworten
    63 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dukatenfuchs
  • Reinigung von verkrusteten Goldmünzen
    1 Antworten
    1065 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
  • Legierung Franc Goldmünzen
    von newbie192 » » in Sonstige
    0 Antworten
    440 Zugriffe
    Letzter Beitrag von newbie192
  • Fälschungen/Nachprägungen Goldmünzen ab 1800
    von newbie192 » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    9 Antworten
    959 Zugriffe
    Letzter Beitrag von newbie192
  • Straffung der Sammlung - Goldmünzen zu verkaufen
    von kiko217 » » in Tauschbörse
    1 Antworten
    145 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kiko217

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast