Teradrachme,griechisch

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Reinhardswald
Beiträge: 32
Registriert: Sa 08.05.10 19:02

Teradrachme,griechisch

Beitrag von Reinhardswald » Sa 08.05.10 20:37

Anbei Silbermünze Münze aus Nachlaß.Hat mein Vater irgendwo erworben.Ist das ein Grieche,
Dateianhänge
Grieche,avers.JPG

Reinhardswald
Beiträge: 32
Registriert: Sa 08.05.10 19:02

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von Reinhardswald » Sa 08.05.10 20:37

Rückseite
Dateianhänge
Grieche,revers.JPG

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 731
Registriert: Mo 20.04.09 18:44

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von Stater » Sa 08.05.10 21:01

Diese ist aus meiner Sicht leider eine Fälschung. Sie sollte eine Tetadrachme aus Baktrien sein.

Sorry.

Gruß

Stater

Reinhardswald
Beiträge: 32
Registriert: Sa 08.05.10 19:02

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von Reinhardswald » Sa 08.05.10 21:20

Vielen Dank für deine ehrliche Antwort.Woran kann mann das erkennen?Grüße, Reinhard

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 731
Registriert: Mo 20.04.09 18:44

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von Stater » Sa 08.05.10 21:46

Es ist ein Zusammenspiel zwischen Stil, Oberflächenbeschaffenheit, Gewicht (Größe), die in Deinem Fall nicht angegeben sind. Diese Münze sollte etwa 16 bis 17 g wiegen. Ich möchte Dich bitten bei dieser Münze noch ein wenig zu warten bis sich noch andere Forumsmitglieder geäußert haben. :)

Gruß

Stater

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von areich » Sa 08.05.10 22:44

Es ist primär die Oberfläche, das ist für mich ein Guß, mit irgendwelchem schwarzen Zeug beschmiert um Tönung zu simulieren und
die Gußspuren zu überdecken.

Altamura

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von Altamura » So 09.05.10 10:15

Man kann es auch daran erkennen, dass es den Münztyp als Original überhaupt nicht gibt 8O.

Ich finde nirgends eine Tetradrachme oder sonstige Münze von Diodotos (I oder II), auf deren Revers sich ein sitzender Zeus befinden würde :( .
Außerdem erscheint mir die Legende auf dem Revers suspekt, irgendwie erschließt sich mir da kein vernünftiger Text, die Buchstaben sehen auch nicht gut aus. (Wobei ich aber zugegebenermaßen kein Graecist bin, mehr als die griechischen Buchstaben aus dem Mathematikunterricht steht mir als Instrumentarium eigentlich nicht zur Verfügung :wink:)

Gruß

Altamura

Reinhardswald
Beiträge: 32
Registriert: Sa 08.05.10 19:02

Re: Teradrachme,griechisch

Beitrag von Reinhardswald » So 09.05.10 11:42

Danke,das Stück ist aussortiert.es war ein gutgemeintes Geburtstagsgeschenk von seinem Freund Hans,war auch nur lose in der Kassette beigelegt.Mutter sagte,Vater hätte sie nur seinem Freund Hans zuliebe aufgehoben.Danke nochmal an euch alle,die ihr mir so toll geholfen habt.Reinhard

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Winzling, griechisch ?
    von Marius » Sa 22.06.19 14:45 » in Griechen
    2 Antworten
    369 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Marius
    Sa 22.06.19 18:17
  • griechisch oder römisch?
    von Mickey » Mo 20.01.20 19:35 » in Römer
    17 Antworten
    571 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Do 23.01.20 21:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste