Alexander Tetradrachmen Rat gesucht

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Geraldberlin
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10.03.21 12:27
Hat sich bedankt: 2 Mal

Alexander Tetradrachmen Rat gesucht

Beitrag von Geraldberlin » Mi 10.03.21 13:25

Hallo,
vor 50 Jahren hat mein Vater diesen Alexander der Große Tetradrachem in Washington DC für 150 USD gekauft.
Wie kann man erkennen, ob sie wirklich in Mazedonien zwischen 336-323 v. Chr. hergestellt wurde?
Danke im vorraus.
Dateianhänge
P1210129-002.JPG
P1210130-002.JPG
P1210133-002.JPG
P1210136-002.JPG

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3292
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 392 Mal

Re: Alexander Tetradrachmen Rat gesucht

Beitrag von shanxi » Mi 10.03.21 13:42

Price 445, Amphipolis, 315 BCE - 294 BCE

http://numismatics.org/pella/id/price.445

Altamura2
Beiträge: 3662
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Alexander Tetradrachmen Rat gesucht

Beitrag von Altamura2 » Mi 10.03.21 15:23

Da kann man schon ein bisschen mehr dazu sagen, Geraldberlin scheint (zumindest auf den ersten Blick) jetzt kein Experte zu sein :D .

"Price" ist das Standardwerk über die Münzen unter Alexander dem Großen: Martin Jessop Price, "The Coinage in the Name of Alexander the Great and Philip Arrhidaeus", London 1991, dort ist die Variante hier unter der Nummer 445 beschrieben.
Darin wurde versucht, die Vielzahl an Varianten dieser Münze zu ordnen und Münzstätten und Prägezeiten zuzuordnen. Das funktioniert manchmal sehr gut, manchmal nur sehr ungenau.
Wie man an dem "in the name of Alexander" schon erkennen kann, wurden diese Münzen nämlich nicht nur zu Lebzeiten Alexanders geprägt, sondern vereinzelt noch fast 200 Jahre über seinen Tod hinaus. Diese Münzen waren sozusagen im Markt gut eingeführt und wurden gerne akzeptiert, so dass viele der Nachfolger Alexanders sie zumindest eine Zeitlang weiter produzierten.
Der Link von shanxi führt in eine Datenbank, in der die Münztypen aus dem Buch mehr oder weniger alle dargestellt sind (und noch ein bisschen mehr).

Die Münze hier sieht mir zunächst mal echt aus, also keine Fälschung :D .
Sie stammt aus der Münzstätte Amphipolis in Makedonien und wird im Price auf 315-294 v. Chr. datiert, ist also erst nach dem Tod von Alexander unter Demetrios Poliorketes geprägt worden, der zu dieser Zeit Makedonien beherrschte.

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Beschnittene Tetradrachmen
    von kraken1962 » Sa 22.05.21 11:50 » in Griechen
    33 Antworten
    723 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kraken1962
    So 27.06.21 20:01
  • Alexander III. -echt? (2)
    von ischbierra » Mi 05.05.21 14:01 » in Griechen
    3 Antworten
    136 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 05.05.21 22:37
  • Alexander III. der Große
    von hjk » Do 17.12.20 17:46 » in Griechen
    3 Antworten
    303 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hjk
    Fr 18.12.20 10:14
  • Tetradrachme Alexander III
    von papilion » Fr 26.06.20 03:57 » in Griechen
    6 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von papilion
    Sa 01.08.20 09:25
  • Alexander III. - echt?
    von ischbierra » Mi 05.05.21 13:49 » in Griechen
    6 Antworten
    175 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Mi 05.05.21 22:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast