Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1011
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Amentia » Fr 20.08.21 20:34

Gerade ist eine Kyzikos Tetradrachme bei Roma Numismatics mit 17.76g und das kommt mir ein bisschen hoch vor, die Stücke bei acsearch haben in der Regel so ca 15,2g. Ich habe auch eine mit 15,66 gefunden und ein paar mit Abnutzung, Korrosion und kristalliert mit Gewicht unter 15g.

https://www.romanumismatics.com/223-lot ... tail&year=

Mysia, Kyzikos AR Tetradrachm. Circa 390-341/0 BC. Head of Kore Soteira to left, two grain ears in hair, wearing sphendone covered with veil; [ΣO]TEIPA above / Head of roaring lion to left, tongue protruding; KYΞI above, cockerel standing to left in right field, tunny fish to left below. Pixodarus Type 2, Group D, 10-11; SNG BnF -; SNG von Aulock -. 17.76g, 23mm, 6h.

Altamura2
Beiträge: 3771
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Altamura2 » Sa 21.08.21 09:46

In R.H.J. Ashton, N. Hardwick, P. Kinns, K. Konuk and A.R. Meadows, "The Pixodarus Hoard (CH 9. 421)", in A. Meadows / U. Wartenberg (ed.), Coin Hoards, volume IX, Greek Hoards (London, 2002), S. 159-243, werden 25 Exemplare dieser Tetradrachmen besprochen (alle aus der gleichen Gruppe 2 mit kurzem Ethnikon KYΖI):
https://www.academia.edu/39498050/The_P ... d_CH_9.421_
Keines dieser 25 Exemplare erreicht 16 Gramm.

Die ANS hat sechs Exemplare (werden dort als Stater geführt), die ebenfalls alle unter 16 Gramm liegen:
http://numismatics.org/search/results?q ... ext%3Alion

Die BnF besitzt 12 Exemplare:
https://gallica.bnf.fr/services/engine/ ... 22objet%22
(da sind noch drei andere dabei), die ebenfalls alle unter 16 Gramm liegen.

Da erscheinen die 17,76 g dann doch etwas viel :? .

Es gäbe im Prinzip noch eine unveröffentlichte Doktorarbeit von F. Sandstrom, "The Silver ΣΩΤΕΙΡΑ Coinage of Cyzicus in the Fourth Century B.C.", Brown University 1995, an die komm' ich aber nicht ran :? , da stünde bestimmt noch mehr drin.

Bei der Münze hier fällt mir auf dem Revers noch auf, dass es da bei etwa 16:30 Uhr nah am Rand eine fast quadratische Vertiefung gibt, die sehr nach einer Punze aussieht (kann aber auch täuschen). Wurde die Münze hier als Kopie markiert?

Allerdings besitzt die Oberfläche der Münze teilweise diese netzartige Struktur, wie sie manchmal durch Korrosion entsteht. Da weiß ich nicht, ob man das überzeugend nachmachen kann.

Gruß

Altamura

Altamura2
Beiträge: 3771
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Altamura2 » Sa 21.08.21 10:17

Jetzt hab' ich doch noch etwas gefunden :D :

F. Sandstrom hatte auch einen kurzen Artikel über die Teilstücke dieser Tetradrachmen geschrieben: "The Fourth Century B.C. Silver ΣΩΤΕΙΡΑ Coinage of Cyzicus: the Question of the Fractions", in Actes du XIe Congrès international de numismatique = Proceedings of the XIth
International Numismatic Congress (Louvain-la-Neuve), vol. I, S. 243-7:
https://archive.org/details/actesduxiec ... 2/mode/2up

Dabei gibt sie einen kurzen Überblick über die Tetradrachmen und gibt das Gewicht der ersten zwei Gruppen mit "14.70-15.30 g" an.
Gegenüber dem Mittelwert von 15 g wären die 17,76 g etwa 18 % mehr, selbst gegenüber dem oberen Wert von 15,3 wären es noch 16 %.
Das ist schon sehr unwahrscheinlich.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1011
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Amentia » Sa 21.08.21 13:05

Danke, wenn man bedenkt, dass das Stück ja nicht mehr prägefrisch ist (Abnutzung, Korrosion und/oder Kristallisierung), müsste das Stück falls denn echt nach dem Prägen deutlich mehr als 17.76g gewogen haben und dann wir das dann noch höhere Gewicht sogar noch verdächtiger.
Die Vertiefung auf dem Revers habe ich auch gesehen nur weiß ich auch nicht, was das genau ist.
Die Oberfläche gibt es auch in ähnlicher oder gleicher Form bei Güssen, habe ich da schon einige Male gesehen hier eine Beispiel

https://www.calgarycoin.com/reference/f ... olis01.htm

https://www.forumancientcoins.com/fakes ... ?pid=17798

Altamura2
Beiträge: 3771
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Altamura2 » Sa 21.08.21 15:02

Amentia hat geschrieben:
Sa 21.08.21 13:05
... habe ich da schon einige Male gesehen hier eine Beispiel ...
Wobei die Strukturen da doch etwas anders aussehen.
Bei der ersten sind die Netze eher schwach ausgeprägt und zu sehr in einer Richtung ausgerichtet, bei der zweiten sieht es eher nach punktförmiger Granulierung denn nach Netzen aus.

Aber sagen wir mal so: Kaufen würde ich diese Münze jetzt nicht mehr :? (wenn man vom Preis mal abstrahiert :D ).

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1011
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 365 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Amentia » Mi 25.08.21 13:39

Habe das Auktionshaus angeschrieben, war ein Tippfehler :(
Hatte mir eine andere Antwort erhofft, eine Münze 17,76g wären interessant gewesen,aber mit 14,76g passt das Gewicht, man muss auch verlieren können!

"The weight is correctly 14.76 grams"

Altamura2
Beiträge: 3771
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Gewichtstandard Kyzikos Tetradrachmen

Beitrag von Altamura2 » Mi 25.08.21 15:12

Amentia hat geschrieben:
Mi 25.08.21 13:39
... Habe das Auktionshaus angeschrieben, war ein Tippfehler :( ...
Das erklärt es natürlich :D .

Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Beschnittene Tetradrachmen
    von kraken1962 » Sa 22.05.21 11:50 » in Griechen
    33 Antworten
    807 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kraken1962
    So 27.06.21 20:01
  • Alexander Tetradrachmen Rat gesucht
    von Geraldberlin » Mi 10.03.21 13:25 » in Griechen
    2 Antworten
    248 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Mi 10.03.21 15:23

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste