Bayern Doppelgulden 1855

Deutschland vor 1871
Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Fr 03.04.20 19:14

Hallo, geschätzte Foristen.

Ich habe vor wenigen Tagen meinen ersten Maximilian II Doppelgulden von 1855 gekauft. Der Verkäufer machte auf Grund seiner Beschreibung und auch seiner anderen Angebote einen seriösen Eindruck.
Bei einer weiterführenden Recherche stieß ich auf eine Prägung „C.Voigt“, platziert unter dem Hals von Maximilian.
Diese fehlt an meiner Münze.
Gibt es Sonderauflagen, bei denen diese fehlt?
Der Verkäufer spricht von einer Auflage von 130.000 Stück.
Obwohl davon 1.000.000 Stück geprägt worden sein sollen.

Bitte erhellt mich!

Freundliche Grüße

Detlev

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12758
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Numis-Student » Fr 03.04.20 20:17

Hallo,

der AKS nennt für 1855 eine Auflage von 584.776 Stk. mit Signatur C. VOIGT.

Solltest Du die Gedenkmünze Mariensäule meinen: davon gibt etwa 1 Mio. Stk., aber laut AKS ebenfalls nur mit Signatur.

Alle Angaben nach der 23. Auflage 2008.

Schöne Grüße,
MR

PS: zeig uns doch bitte ein Bild, damit kann man evtl. schon mehr sagen... ;-)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12758
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Numis-Student » Fr 03.04.20 20:17

Und nochmal PS: herzlich willkommen hier in unserem schönen Münzforum :-)

MR

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Fr 03.04.20 20:36

Danke für die schnelle Antwort und auch das Willkommen. Schön, daß man sich in diesen modernen Zeiten so unkompliziert austauschen kann.
Ja, ich meine die Mariensäulen-Münze. Gibt es andere Reversmotive aus diesem Jahr?
Was ist der AKS? Der Baedeker für Münzsammler?!
Ein Bild folgt separat.
Beste Grüße

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Fr 03.04.20 20:44

Hallo an den Moderator.
I need help! 😩
Die Fotodatei ist zu groß. Läßt sich unkompliziert übermitteln, was ich tun muß, um das Datenvolumen zu reduzieren.
Ich gestehe, mit Freude, ich besitze einen Rentenausweis und im WWW bin ich fast ein reiner Konsument von Nachrichten.
Danke im Voraus.

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Fr 03.04.20 20:52

9F8D7DF2-D4A3-4FD4-8EE2-9C50701ACD63.jpeg
Und hier das Bild.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12758
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Numis-Student » Fr 03.04.20 21:28

Flame hat geschrieben:
Fr 03.04.20 20:36
Ja, ich meine die Mariensäulen-Münze. Gibt es andere Reversmotive aus diesem Jahr?
Was ist der AKS? Der Baedeker für Münzsammler?!
Ein Bild folgt separat.
Beste Grüße
Es gibt noch den normalen Typ der Umlaufmünze, der über mehrere Jahre geprägt wurde, zB hier zu sehen: https://www.ma-shops.de/loebbers/item.php?id=191115004

AKS ist Arnold/Küthmann/Steinhilber, grosser deutscher Münzkatalog - von 1800 bis heute. Eigentlich DAS Standardwerk für altdeutsche Münzen zwischen 1800 und 1871 (für die Reichsmünzen ab 1871 ist dann Kurt Jaeger, die deutschen Münzen seit 1871 das Zitierwerk).

Schöne Grüße,
MR

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Sa 04.04.20 06:59

Danke.
Nachschlagewerke erleichtern die Informationsbeschaffung.
Und reizen die Sammlerleidenschaft!
Angenehmes Wochenende

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12758
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Numis-Student » Sa 04.04.20 09:45

Guten Morgen,

ich habe jetzt noch in einer Datenbank mit Auktionsergebnissen gesucht, auch da leider kein Stück ohne Signatur.

Ich fürchte inzwischen, dass da einer die Signatur weggekratzt/weggeschliffen hat, um eine Besonderheit vorzutäuschen. Kannst Du unter einer starken Lupe noch irgendwelche Reste vom C. VOIGT oder Schleifspuren erkennen, die es auf dem Rest der Münze nicht gibt ?

Schöne Grüße,
MR

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Sa 04.04.20 10:22

Ebenfalls einen sonnigen Morgen.

Danke für die Recherche.
Mit einer Dreifachlupe sind keine nachträglichen Bearbeitungen erkennbar.
Das wäre auch viel Aufwand und nur schwerlich perfekt auszuführen. Sprach der Designmodellbauer!

Vielleicht, andersherum gedacht, ist diese Münze ein Fehlpressung oder auch Erstpressung.

Eine weitere Nachforschung deinerseits, mit deinem, mit Sicherheit umfangreicheren Fachwissen, dürfte interessant sein und mich natürlich freuen.

Man duzt sich hier im Forum. Mir ist es recht. Ich trete niemandem gerne auf die Füße. Und tue es also auch.

Beste Grüße

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Sa 04.04.20 13:34

4323A37B-C3DC-4F78-8516-85EFCEED35E2.jpeg

Flame
Beiträge: 9
Registriert: Fr 03.04.20 19:00

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Flame » Sa 04.04.20 13:36

Die Apple Lupenfunktion sieht mehr.
Es hat sich also geklärt.
Man lernt und lernt.
Danke nochmal für den Beistand.

Schönes Wochenende

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12758
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von Numis-Student » Sa 04.04.20 13:54

Ja,mit dem Detailbild ist es klar, da gibt es durchaus noch Reste.

Gestatte mir noch einen Hinweis: eine Dreifachlupe ist eher zu schwach, um solche "Kleinigkeiten" zu sehen ;-) Bei mir ist das normale Arbeitsgerät eine 30fache... Natürlich, jedes Auge ist unterschiedlich, jeder kommt mit Lupen unterschiedlich gut zurecht... Man sollte also nach Möglichkeit mehrere Lupen probieren, bevor man sich entscheidet.

Und: leider ist es immer wieder so, dass Münzen manipuliert werden, sei es, um einen häufigen Jahrgang in einen seltenen zu ändern, sei es, um Münzzeichen zu ändern, Details zu verbessern oder kuriose Varianten oder Fehlprägungen zu erschaffen.

Schöne Grüße,
MR

silverline
Beiträge: 1
Registriert: Fr 03.04.20 18:57
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von silverline » Sa 04.04.20 14:36

Danke für all die Infos und den Tip.
Die Eschenbach Lupe ist nicht schlecht für erste Eindrücke.
Werde mir ein besseres Hilfsmittel zulegen.
Als denn.
Bis zum nächsten Mal

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6792
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Bayern Doppelgulden 1855

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 04.04.20 14:53

Flame hat geschrieben:
Fr 03.04.20 20:36
Danke für die schnelle Antwort und auch das Willkommen. Schön, daß man sich in diesen modernen Zeiten so unkompliziert austauschen kann.
Ja, ich meine die Mariensäulen-Münze. Gibt es andere Reversmotive aus diesem Jahr?
Was ist der AKS? Der Baedeker für Münzsammler?!
Ein Bild folgt separat.
Beste Grüße
Ältere Ausgaben des AKS lassen sich hier preiswert erwerben: https://www.zvab.com/servlet/SearchResu ... &tn=&isbn=
Soviel ändert sich da nicht und Katalogpreise sind ohnedies meist Theorie. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze aus Baiern (Bayern)?
    von Moehrchen » Do 05.12.19 12:40 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    288 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Moehrchen
    Do 05.12.19 14:02
  • Gedenkmedaille FC Bayern München 1972
    von Dubio » Fr 12.07.19 16:03 » in Medaillen und Plaketten
    1 Antworten
    466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 13.07.19 22:20
  • Pfennig? Bayern? keine Ahnung!
    von pottina » Sa 04.01.20 11:22 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    344 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
    Sa 04.01.20 11:41
  • Silber, leicht Schüsselförmig, Bayern?
    von pottina » Sa 04.01.20 11:56 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    375 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
    So 05.01.20 15:16
  • Umschriftvariante Bayern Taler 1766
    von Chirurg » Mo 04.05.20 22:34 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    236 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chirurg
    Di 05.05.20 22:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste