Vespasian As??? Hilfe erbeten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

HermannW
Beiträge: 82
Registriert: Di 19.09.17 18:34

Vespasian As??? Hilfe erbeten

Beitrag von HermannW » Sa 19.09.20 20:57

SAM_5416.JPG
SAM_5415.JPG
Hallo, habe diese Münze, vermutlich Vespasian As(?)
Gewicht: 5,84 gr., Durchmesser: bis 25,95 mm Dicke: 2,18 mm
Ist eine ziemlich abgenutzte Münze aber vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen

Gruß aus Dithmarschen

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12772
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 644 Mal
Danksagung erhalten: 280 Mal

Re: Vespasian As??? Hilfe erbeten

Beitrag von Numis-Student » Sa 19.09.20 21:04

Hallo Hermann,

ich würde eher bei Traian suchen...

Schöne Grüße
MR

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 562
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Vespasian As??? Hilfe erbeten

Beitrag von chevalier » So 20.09.20 09:41

Weiterer Hinweis: Rückseite vermutlich mit Legende SPQR OPTIMO PRINCIPI (Trajan). Dupondius Strahlenkrone ? Gegossenes Limesfalsum?
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

HermannW
Beiträge: 82
Registriert: Di 19.09.17 18:34

Re: Vespasian As??? Hilfe erbeten

Beitrag von HermannW » So 20.09.20 19:12

Vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Mich wundert nur das geringe Gewicht für einen Dupondius selbst wenn man die ausgebrochene Stelle mit einrechnet wäre das Gewicht wohl nicht über 6,5 gr. An der Ausbruchstelle ist die Münze nur 0,87 mm dick.

Gruß aus Dithmarschen
Hermann

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 562
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 369 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Vespasian As??? Hilfe erbeten

Beitrag von chevalier » So 20.09.20 21:14

HermannW hat geschrieben:
So 20.09.20 19:12
Vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Mich wundert nur das geringe Gewicht für einen Dupondius selbst wenn man die ausgebrochene Stelle mit einrechnet wäre das Gewicht wohl nicht über 6,5 gr. An der Ausbruchstelle ist die Münze nur 0,87 mm dick.

Gruß aus Dithmarschen
Hermann
wie gesagt: vermutlich ein "Limesfalsum", also keine Hammerprägung, sondern ein Bronzeguss in gebrannten Tonförmchen.
Limesfalsa - viewtopic.php?t=25617#199465
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hilfe erbeten
    von uniqueray » Do 16.07.20 06:51 » in Euro-Münzen
    8 Antworten
    642 Zugriffe
    Letzter Beitrag von uniqueray
    Mo 17.08.20 13:31
  • Hilfe bei Bestimmung erbeten
    von HermannW » Di 26.03.19 13:21 » in Mittelalter
    2 Antworten
    743 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HermannW
    So 27.10.19 19:47
  • Hilfe bei Bestimmung erbeten
    von HermannW » Di 12.03.19 16:42 » in Römer
    6 Antworten
    486 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Mi 13.03.19 08:51
  • Hilfe bei Literatur erbeten
    von Zeno » So 29.12.19 10:03 » in Römer
    11 Antworten
    427 Zugriffe
    Letzter Beitrag von beachcomber
    Mo 30.12.19 10:05
  • Kolonialbronze, Hilfe zu dieser erbeten
    von stampsdealer » So 17.02.19 13:26 » in Römer
    3 Antworten
    388 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    So 17.02.19 15:10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 3 Gäste