Münzschuber neu einsortieren !!!!

Alles was von Europäern so geprägt wurde
heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Münzschuber neu einsortieren !!!!

Beitrag von heripo » So 05.12.04 11:55

Guten Morgen ....
würde mich nicht wundern, wenn mumde auf dem Boden kniend, zähneknirschend und "allah onder sonst wen preisend" ... seine Münzlein wieder aufsammelt und in die Schuber sortiert ....... oder, hattest Du etwa Deine Münzen tatsächlich erdbebensicher verwahrt ??? ....;-)
...schönen Nikolaussonntag - heripo

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein

Beitrag von mumde » So 05.12.04 20:41

Hallo Heripo, mein Tresor ist erdbebensicher. Aber ganz im Ernst, ich habe erst heute früh von Erdbewegungen erfahren - ich habe das Erdbeben verschlafen! Dabei soll das Zentrum ein paar Kilometer nördlich von mir gewesen sein.
Gruß mumde

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » So 05.12.04 23:21

Lieber mumde,
gratuliere, das nenne ich einen gesunden Schlaf. Mich hats sogar hier am Bodensee aus dem Bett getrieben!
Gruß UHee

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6692
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 06.12.04 09:19

und ich hatte schon gedacht, das Erdbeben sei eine Erfindung der Bildzeitung gewesen (Deutschland zerreißt am Rhein!) Grüße, KAM
Tokens forever!

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Di 07.12.04 18:09

... da kann ich Dir - UHEE - nur beipflichten und mumde um seinen gesunden Schlaf beneiden ! Ich mußt halt gleich an mumde denken (denn Ruck-Zuck hatte ich ja im Internet das Epizentrum erfahren), da ich die Landkarte nicht ganz so gut im Kopf hatte, vermutete Waldkirch noch näher am Rhein. Und nachdem es sogar hier noch so geschüttelt hat, daß sogar Bücher im Regal umgefallen sind, bestand zunächst schon Grund zur Sorge! Man kann wahrlich froh sein, daß hierzulande ein Beben dieser Stärke ( zum Glück war es auch kurz genung ) nicht mehr als einwenig Sachschaden anrichtet. -
UHEE - endlich hab ich den Beitrag von Armin Wolf " Wer ist Cuno von Oehingen" !!! ... ist ja richtig spannend ! Gruß heripo

Benutzeravatar
UHee
Beiträge: 103
Registriert: Fr 10.05.02 22:59
Wohnort: Wahlwies

Beitrag von UHee » Di 07.12.04 21:12

Hallo Heripo, an dem Ergebnis Deiner Studien wäre ich auch interessiert. Gruß UHee

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Fr 10.12.04 15:18

Hallo UHEE - na, an einem "Ergebnis" wären sicherlich viele interessiert ... ob es je ein solches geben wird ? In meinem Kopf schwirren die Konrade und Bertolde durcheinander wie ein Schwarm Bienen! - Zum Glück sind sich auch die Mediävisten nicht einig, und so hoffe ich, daß für mein Denken doch noch ausreichend Chance besteht ... für mich handelt es sich insgesamt bei den südt. "Großen" jener Zeit um alemannische Familienstämme und ihre Nachfahren. Was sollte also z.B. der fränk. Etichone Guntram d. Reiche im Aar- bzw. Thurgau gesucht haben - es waren dies damals arme Gegenden! Und, nirgendwo taucht er als treuer Vasall z.Zt. Heinrichs I. oder der ersten
beiden Otto's auf - wohingegen die Zähringer einige Tote auf den Schlachtfeldern in Süditalien gelassen haben ! - So erscheinen in den Totenbüchern der Mönche von Einsiedeln interessante Einträge - sie nennen
im Zusammenhang mit der Schlacht bei Cotone und drei Gefallenen Zähringern einen Landolt der mit einer Luitgard von Alteburg verheiratet war! Und genau den hab ich schon seit 3 Jahren im Visir als den gemeinsamen Urvater von Zähringern und Habsburgern ! Hatte nämlich dieser Landold nämlich einen Vater namens Guntram - allerdings mit dem Zusatz "von Alteburg" und nicht "der Reiche" ... die Alteburg lag ebenfalls im Aargau - unweit der späteren Habsburg. .... und ebenso, wie die Mönche des Kloster's muri ( wie man heute weiß ), die Daten des Rudolf "geschaönt" haben, passt auch "Cuno von Oehingen" nicht in das Bild der fränk. Konradiner ! Die Herren Profess. haben sich inzwischen darauf geeinigt, daß es sich bei Cuno um niemand anderen handelt, als um den großen Schwabenherzog "Konrad II" ..... wo aber kommt er her ???
Nachdem auch der dritte zähring. Herzog den Namen Konrad trägt, ist naheliegend, daß ihn ein Ahne "mitbrachte" ( = mein Gedanke) ... aber welcher ? Ich bleibe nunmal dabei - Staufer - Welfen - Zähringer ... das sind die drei Nachalemannischen großen Familien im Süden ... und ich hoffe, daß bei den div. Archiven fleissig gescannt wird, daß man irgendwann einmal mehr wissen wird. ... Ich laß dazu sicherlich mal wieder was hören, wenn ich meinen "Bienenschwarm" etwas mehr geordnet habe ! Gruß heripo

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast