Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Münzen aus der BRD von 1948 - 2001

Moderator: Wurzel

ja2911
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26.12.12 21:02

Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von ja2911 » Do 27.12.12 08:42

Hallo liebe Sammler des Numismatik-Forums,
kurz zu mir bevor ich euch mit Fragen überhäufe: Ich bin 21 Jahre alt und Student aus Karlsruhe. Sammeltechnisch bin ich in der Philatelie beheimatet und habe was Münzen angeht nur sehr geringe Grundkenntnisse.
Mein Großvater hat bei seinem Tod vor inzwischen 2 Jahren eine große Münzsammlung hinterlassen, die nach seiner Verfügung unter den Kindern und Enkeln gerecht aufgeteilt werden soll, diese Aufgabe ist nun mir zugefallen und stellt mich teilweise vor gewisse Herausforderungen. Daher nun einige (hoffentlich) gezielte Fragen:

10-DM-Sondermünzen:
- Kann ich bei diesen Münzen davon ausgehen, dass alle gleich viel wert sind und dieser wert etwa dem Materialwert entspricht? Oder kurz formuliert: Kann ich die nach Gewicht aufteilen? (ca. 7kg)

10-€-Sondermünzen:
- Gibt es Ausreißer oder sind alle gleich viel wert? Ab welchem Jahr wurde kein 925er Silber mehr verwendet? Kann ich hier nach Nominalwert aufteilen?

5-DM-Sondermünzen:
- bei den "neueren" (die teuren vom Anfang kenne ich halbwegs), sind hier auch alle gleich viel wert? Diese Münzen sind nicht aus Silber, oder?

Kursmünzensätze DM:
-Kursmünzensätze liegen im Wert von ca. 2200 DM herum, größtenteils die in Plastik. Soweit ich weiß, sind die von 1995 höher bewertet, stimmt das und was ist die Erklärung dafür? Spielen die Prägestätten beim Wert eine Rolle? Stammt alles aus ca. 1980 - 2001. Kann ich die ohne Rücksicht auf Jahrgang und Prägestätte nach Stückzahl aufteilen?

Kursmünzensätze Euro:
- Wert = Nominalwert? Oder muss man auf Prägestätten und Jahrgänge achten?

Sonstige:
- Sieht aus wie Münzen, sind aber keine, solche "Medaillen"-Sätze zu verschiedenen Anlässen gibt es auch ein paar, kann ich hier den Materialwert (Silber) ansetzen?


Das soll erstmal genügen, mit Antworten darauf wäre mir schon sehr viel geholfen! Ich hoffe jemand findet die Zeit, ich freue mich über jede Antwort und sage schonmal im Voraus Danke!
Schöne Grüße,
ja2911

Benutzeravatar
platinrubel
Beiträge: 1018
Registriert: Sa 06.09.08 10:40
Wohnort: Wien

Re: Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von platinrubel » Do 27.12.12 10:00

Ich kann dir schon mal sagen:

es handelt sich jetzt nicht um eine aussergewöhnliche sammlung, sondern um eine von vielen Deutschlandsammlungen, wie siemehr oder weniger gleichartig in vielen schränken liegen. natürlich ist sie nicht wertlos.die verkaufspreise, welche der handel angibt, wirst du allerdings nicht erhalten, wenn du sie an einen händler verkaufst.

Bei den Medaillen dürfte es sich um die handelsüblichen, zu überteuerten Preisen verkauften Sammlermedaillen der Münzhäuser handeln. (Göde, MDM, Münzkontor...)
Hier ist tatsächlich ersteinmal der Silberwert anzusetzen.

5 DM-Münzen 1953 - 1979: 28 Ausgaben: Material: 62,5 % Feinsilber, 37,5 % Kupfer – Diameter: 29 mm – Gewicht: 11,2 g
5 DM-Münzen 1980 - 1986: 15 Ausgaben (Kein Silber) Material: ca. 75 % Kupfer, 25 % Nickel mit Reinnickelkern (Magnimat) – Diameter: 29 mm – Gewicht: 10 g
10 DM-Münzen 1970-1987: 7 Ausgaben: Material: 62,5 % Feinsilber, 37,5 % Kupfer – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 15,5 g
10 DM-Münzen: 1987-1997: 22 Ausgaben Material: 62,5 % Silber, 37,5 % Kupfer – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 15,5 g
10 DM-Münzen 1998-2001: 14 Ausgaben: Material: 92,5 % Silber, 7,5 % Kupfer – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 15,5 g

10 Euro: 2002-2010 50 Ausgaben: Material:92,5 % Silber, 7,5 % Kupfer – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 18 g
10 Euro 2011: 1 Ausgabe: Material: 62,5 % Silber, 37,5 % Kupfer – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 16 g

10 Euro ab 2011:
Normalprägung (st): Material: 75 % Kupfer, 25 % Nickel – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 14 g
Spiegelglanz (sp) mit Puze "Silber 625": Material: 62,5 % Silber, 37,5 % Kupfer – Diameter: 32,5 mm – Gewicht: 16 g

Benutzeravatar
Pflock
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 05.11.05 20:47
Wohnort: Am Mittelpunkt Deutschlands (am echten natürlich ;o)
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von Pflock » Do 27.12.12 10:56

Hallo und willkommen im Forum,
Einige Münzzeitschriften haben im Anhang einen Bewertungsteil aller modernen Münzen aus dem deutschsprachigen Raum, z.B. "MünzenRevue" und "Money trend". Ich weiß jetzt nicht genau, ob da auch die Münzsätze bewertet werden. Beachte aber bitte, daß Du die angegebenen Werte sicherlich nicht auf dem Markt erziehlen wirst, aber Du siehst, welche wertvoller sind.
Du findest die Zeitschriften normalerweise im Bahnhofs-Zeitschriftenhandel.

Zu den DM-Kursmünzensätzen 1995:
1995 wurden keine Münzen für den Umlauf geprägt, nur für die Kursmünzensätze.
Es gab also bedeutend weniger Münzen dieses Jahrgangs. Jeder der Deutschland-Jahrgänge aus dem Umlauf gesammelt hat und vollständig bleiben wollte, mußte sich diesen KMS holen.
Zuletzt geändert von Pflock am Do 27.12.12 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Pflock

Ich sammel Münzen und Medaillen aus Mühlhausen in Thüringen, vom Mittelalter bis heute.
Freue mich immer über Angebote.
:Fade-color

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von GeneralMF » Do 27.12.12 11:04

Bei den Medaillen müsstest du evt noch darauf achten, ob es sich immer um Silber handelt oder um versilberte Münzen/Kupfer-Nickel etc.

Die KMS kannst du einfach so aufteilen ohne auf die Prägestätte zu achten. Warum 1995 aber deutlich teurer ist, kann ich dir nicht sagen.

zu den 10€ vor 2011: Hier ist der Silberwert auch höher als der Nennwert.

Es würde sich aber die Frage stellen, ob es nicht sinnvoller ist die Sammlung zu verkaufen, wenn niemand Sammelt. Weil eine "gedrittelte" Sammlung lässt sich meiner Erachtens schwerer verkaufen.

ja2911
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26.12.12 21:02

Re: Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von ja2911 » Do 27.12.12 13:27

Schonmal danke für eure Antworten.
Nochmals: Es geht nicht um einen Verkauf, sondern darum das ganze gerecht aufzuteilen. Ich würde auch eher verkaufen und das Geld aufteilen, aber diese Entscheidung liegt nunmal nicht in meiner Hand. Dass hier eine Sammlung zerrissen wird, darum braucht man sich recht wenig Sorgen zu machen, denn viel Ordnung ist nicht drin, es gibt zum Beispiel einen Karton mit ca. 3 Kg 10-DM Münzen, alle einzeln eingeschweißt und völlig unsortiert...Außerdem kann ich ja ein Auge darauf haben, dass zusammen bleibt, was zusammen gehört.
Dass das keine außergewöhnliche Sammlung ist, ist mir bewusst, ich bin ja selbst Sammler (wenn auch nur von Briefmarken), um das zu erkennen reicht es noch. Es geht mir nur darum, beim aufteilen niemanden zu benachteiligen.
Ich habe mittlerweile selbst gesehen, dass die Kursmünzensätze bei ebay beachtliche Preise erzielen, die mich doch überraschen. Mir geht es aber wirklich nur darum, ob ich auf bestimmte davon gesondert achten muss, aber wenn ich das richtig verstanden habe sind abgesehen von den 1995ern alle gleich zu behandeln...?
Bei den 10-DM und 10-€ Münzen aus den gleichen Zeiträumen (Danke an Platinrubel für die Aufstellung!) kann ich so wie ich das sehe auch überall den gleichen "Wert" ansetzen.
Schöne Grüße, ja2911

antisto
Beiträge: 1964
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von antisto » Mo 31.12.12 11:25

Noch kurz zu den Kursmünzensätzen: Es gibt schon Unterschiede, nicht nur mit Blick auf den 1995er. Besispielsweise wird 1986 in st nach wie vor recht hoch bewertet, deutlich höher als der Schnitt auch 2001 in PP. Kauf dir am besten eine aktuelle Ausgabe der Münzenrevue, Münzen & Sammeln oder von Moneytrend (etwas realistischer bewertet), dort findest du die Preise aufgelistet. Ich gebe allerdings zu bedenken, dass das Händlerpreise sind, um den Sammlerwert zu taxieren, musst du mindestens 30 % abziehen.
AS
antisto

ja2911
Beiträge: 3
Registriert: Mi 26.12.12 21:02

Re: Fragen über Fragen zu Münzen der BRD

Beitrag von ja2911 » Di 01.01.13 20:24

Vielen Dank für den Hinweis, dass die gedruckten Preise nicht realistisch sind ist mir bekannt, das ist bei Briefmarken noch extremer ;). Dann werd ich mir wohl mal so ein Heft besorgen, jetzt bin ich etwas schlauer als vorher.
Also nochmal Danke an alle und ein frohes Neues Jahr,
schöne Grüße, j.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Abkürzungen und Fragen zu Münzen des 30jährigen Krieges
    von Numis-Sven » Mo 23.04.18 16:36 » in Altdeutschland
    5 Antworten
    936 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Sven
    Di 24.04.18 06:39
  • Fragen zu Solidi
    von stilgard » Mi 27.06.18 13:59 » in Römer
    13 Antworten
    1417 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta
    Do 05.07.18 09:30
  • Fragen zu Goldmünzen
    von stilgard » Mo 28.05.18 14:41 » in Mittelalter
    10 Antworten
    932 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stilgard
    Mi 30.05.18 20:56
  • Fragen zu Elagabalus
    von cmetzner » Fr 15.12.17 22:50 » in Römer
    2 Antworten
    413 Zugriffe
    Letzter Beitrag von cmetzner
    Sa 16.12.17 00:14
  • Fragen zu (Sekundär) Patina
    von stilgard » Fr 10.05.19 18:44 » in Römer
    14 Antworten
    946 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    So 12.05.19 20:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste